Login
Aktuelle Seite: StartseiteAbteilungenFußball

TSV Gaildorf II vs. Tura III 3:3


Die neu gegründete 3.Mannschaft bleibt auch im 2.Spiel ungeschlagen!

Torschützen für Tura: 2x Markus Klässing (8. & 30.), Sergej Mileng (85.)

Es spielten:

Kevin Hornig, Marco Pfauser, Thomas Klässing / 55. Nikolai Dambach, Markus Klässing, Stefan Kolb, Benjamin Hille / 55. Kevin Weber, Sergej Mileng, Sam Weber, Tim Hofmann, Alexander Dierolf / 20. Pascal Abele, Patrick Pröllochs (C), Tobias Kronmüller


Ersatzbank:

Oliver Rößler, Christian Skaritzky

 

Trainer: Jochen Müller

 

Vorschau:

Am kommenden Sonntag, den 14.09.2014,

empfängt Tura III den SV Westheim II, Spielbeginn: 13.15 Uhr


!!! Bitte unterstützen Sie die Mannschaft !!!

 

Tabelle - Kreisliga AI  / RESERVE (Stand: 08.09.2014)

PlatzMannschaftenSpieleGUVTorverhältnisTordifferenzPunkte
1.
TSV Kupferzell
4 4 0 0 20 : 0 20 12
2.
SC Michelbach/Wald
3 3 0 0 11 : 4 7 9
3.
TSV Zweiflingen
3 3 0 0 5 : 2 3 9
4.
TSV Michelfeld
3 2 1 0 6 : 3 3 7
5.
TSV Gaildorf
3 1 1 1 8 : 6 2 4
6.
TURA Untermünkheim
2 1 1 0 5 : 3 2 4
7.
SV Tüngental
3 1 1 1 6 : 7 -1 4
8.
TSV Neuenstein
1 1 0 0 7 : 1 6 3
9.
SV Westheim
2 1 0 1 7 : 3 4 3
10.
SGM TSG Bretzfeld-Rappach/TSG Verrenberg
3 1 0 2 7 : 9 -2 3
11.
TSV Michelbach/Bilz
2 0 0 2 1 : 5 -4 0
12.
SC Ingelfingen
3 0 0 3 1 : 10 -9 0
13.
FV Künzelsau
4 0 0 4 1 : 13 -12 0
14.
VfL Mainhardt
4 0 0 4 1 : 20 -19 0

Quelle: www.fussball.de

Gegen Aufsteiger SV Leingarten hat der Tura Untermünkheim den heiß ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren. Semih Dalyanci trifft dreimal gegen einen in der Offensive personell geschwächten Gast.

Die Heimelf musste das Spiel machen und war gezwungen, immer wieder geduldig anzulaufen. Nach sieben Minuten verzeichnete Steffen Söllner die erste dicke Chance, als er allein vor dem Tor das Leder knapp vorbei schob. Nach einer guten Viertelstunde kam bei Untermünkheim Unruhe auf. Leingarten nutzte in dieser Phase Aufbaufehler der Gastgeber zu allerdings nicht gerade konsequent ausgespielten Kontern.

Die Partie beruhigte sich wieder. Der Tura besaß die Spielkontrolle, ohne dass viel passierte. Trainer Alexander Maul lobte sein Team nach der Partie für die aufgebrachte Geduld.

Nach 33 Minuten ging es auf einmal ganz schnell: Sebastian Mechnik schickte auf dem linken Flügel Steffen Söllner steil. Dessen Hereingabe netzte Semih Dalyanci unter die Latte ein, nachdem sein erster Versuch noch abgeblockt wurde. Nach diesem Treffer wirkte der Tura befreiter, das Spiel sah jetzt flüssiger aus.

Nach Wiederbeginn kam Untermünkheim wacher aus der Kabine. Zehn Minuten waren gespielt, als ein mustergültiger Konter für die Vorentscheidung sorgte. Einen sehenswerten Pass von Adam Wilczynski vollstreckte Semih Dalyanci souverän. Die Gäste wirkten jetzt ziemlich groggy, doch der Aufsteiger fing sich schnell.

Im letzten Spielviertel schlichen sich beim Tura Nachlässigkeiten ein. Den nie aufgebenden Heilbronner Vorstädtern wurden erstaunlich große Räume angeboten, ohne dass die Gäste dies nutzen konnten. Die Heimelf hatte natürlich auch Platz zum Kontern und spielte das in den letzten Minuten richtig gut aus. Adam Wilczynski (88.) und Semih Dalyanci (90.) schraubten das Ergebnis noch auf ein zu hoch ausgefallenes 4:0.

Nach der Partie zeigte sich Tura-Trainer Alexander Maul sehr zufrieden und ziemlich erleichtert. Aus seiner Sicht war Leingarten ein unangenehmer Gegner, der erwartungsgemäß sehr kompakt verteidigt hatte. Trotz manchem Stückwerk versprach sich Maul vom ersten Sieg der Saison einen Schub für die anstehenden Heimspiele.

Tore: 1:0, 2:0 Semih Dalyanci (33., 55.), 3:0 Adam Wilczynski (88.), 4:0 Semih Dalyanci (90.)

Tura: Lukas Dambach, Marian Föll, Steffen Söllner (69. Fatih Kalkan), Adam Wilczynski, Kevin Lehanka, Semih Dalyanci (91. Jannis Kronmüller), Jan Schreiner, Szabolcs Szvoboda, Sebastian Mechnik, Daniel Alankus (88. Yasin Kalkan), Patrick Zauner

Drückend überlegen ist Untermünkheim am Samstag Abend beim SV Fellbach. Doch weil der Tura trotz vieler Gelegenheiten nur ein Tor erzielt, fährt er nur mit einem Punkt aus Fellbach zurück.

"Die Belohnung hat gefehlt", berichtet Trainer Alexander Maul kurz nach Spielende. In der ersten Halbzeit ist es zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Zufrieden ist Maul allerdings nicht mit dem, was er von seinem Team sieht. Untermünkheim operiert mit vielen langen Bällen, obendrein fällt nach einem individuellen Fehler im Mittelfeld das Führungstor für die Gastgeber. Im Tor des Tura steht der 19-jährige Janis Baumann, da Lukas Dambach sich während der Woche verletzt hatte.

Doch nach der Pause sehen die Zuschauer einen wesentlich besser agierenden Tura Untermünkheim. "Wir haben richtig gut Fußball gespielt, waren drückend überlegen", meint Maul. Allein die Belohnung - sprich Tore - fehlen zunächst. In der 67. Minute kann dann Kevin Lehanka eine der vielen Gelegenheiten zum Ausgleich nutzen.

Auch danach ist es nach den Worten von Tura-Manager Walter Kolb ein Spiel auf ein Tor. Doch der Siegtreffer fällt nicht mehr. "Das ist unser großes Defizit in den bisherigen drei Saisonspielen: Wir nutzen unsere klaren Torchancen nicht", ärgert sich Maul.

Die Gastgeber freuen sich über den Punktgewinn. Sie lassen nach dem Spiel die Tura-Verantwortlichen wissen, dass der Zähler mehr als glücklich ist. Walter Kolb hat ein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen, aber: "Eigentlich müssten wir neun Punkte haben, in der Tabelle sind wir aber nur mit zwei gelistet."

Nach der Auftaktniederlage bei Viktoria Backnang und dem Unentschieden gegen den TSV Eltingen wartet der Tura weiter auf den ersten Sieg.

Tore: 1:0 (34.), 1:1 Kevin Lehanka (67.)

Tura: Janis Baumann, Marian Föll, Markus Diether (70. Fatih Kalkan), Steffen Söllner, Adam Wilczynski, Kevin Lehanka, Jan Schreiner, Szabolcs Szvoboda, Sebastian Mechnik, Daniel Alankus, Patrick Zauner.

 

 

Nach 12 Minuten gingen die TURAner durch ein schönes Kombinationsspiel für Luki "Schleicher" Renner in Führung! Jedoch konnte die TSG das Spiel innerhalb 3 Minuten drehen und führten mit 2:1!

Die Führung sollte noch vor der Pause wiederum durch Luki Renner egalisiert werden! Ehe Benni Hofmann den Schuss des Tages auspackte, in dem er sich den Ball erkämpfte, den zu weit vor dem Tor stehenden Keepern sah und mit einem gekonnten Schuss diesen aus 30 Metern überlupfte!

Nach der Pause galt es für die Untermünkheimer das Ergebnis zu verwalten. Das gelang der jungen Truppe von Mutlu Metin sehr gut, so dass Matze Kolb freistehend zum 4:2 einschob! Kurz vor Schluss gelang den Öhringern noch der Anschlusstreffer zum 3:4, ehe der Mann des Tages, Luki Renner seine Leistung mit seinem 3. Tor krönte und den Endstand zum 3:5 für 2. Mannschaft aus Untermünkheim besorgte.

Drei Herrenmannschaften aktiv am Start in der Saiosn 2014/2015, dass gab es beim TURa zuletzt vor 7 Jahren.

Am Samstag zeigte unser Landesliga-Team eine sehr gute Leistung gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Eltingen. Am Ende hieß es 3.3, wobei den Gästen der Ausgleich erst kurz vor Schluss gelang. Die TURA-Torschützen waren Kevin Lehanka, Semih Dalancy und Sabolc´Svoboda.

Erstes Spiel und erster Sieg für unser neues Team TURA III.  Patrick Pröllochs und Betreuer Jochen Müller hatten ihr Team gegen die wesentlich jüngeren Gegner aus Bretzfeld/Verrenberg  hervorragend eingestellt. Am Ende stand ein 2:0 Erfolg durch Tore von Jannis Kronmüller und Michael Feinauer.

Leider verlor unsere Kreisliga-A-Team unglücklcih mit 0:1. Das Team von Mutlu Metin konnte über 90 Minuten nicht überzeugen und rannte gegen eine sehr defensiv stehende und aufopferungsvoll kämpfende Bezirksliga-Reservie aus Breztfeld/Verrenberg erfolglos an. Der Schiedsrichter entschied das Spiel durch einen umstirttenen Foulelfmeter für die Gäste, die allerdings die drei Punkte auch verdient hatten. Unserem Team fehlte an diese Tag einfach die Durchschlagskraft und auch das notwendige Glück.

Das Bild zeigt das Team TURA III vor dem Spiel gegen die Spielgemeinnschaft Breztfeld/Verrenberg.

 

Zum Baubeginn „Steinach“:

TURA-Fitness-Brot ab 01. September bei Krimmers Backstub -

Bäckermeister Ingmar Krimmer ist bekannt für seine hervorragende Backqualität, aber auch für seine unkonventionellen Ideen.

Als er vom Bauvorhaben des TURA Untermünkheim am Sportgelände „Steinach“ erfuhr, sagte er sofort seine Hilfe zu und so entstand das „TURA-Fitness-Brot“.

Dem 500gr schweren Weizenmischbrot sind Cashew-Kerne und Karotten beigefügt, was dem Grundnahrungsmittel einen außergewöhnlich frischen Geschmack verleit.

Für jedes verkaufte „TURA-Fitness-Brot“ spendet die Familie Krimmer 0,50 Euro an den TURA Untermünkheim. Dafür ganz herzlichen Dank!

Das Brot ist ab dem 01. September in „Krimmers Backstub“ erhältlich.

GesamtbildMeister Pfaender

Unlängst trafen sich Mitglieder des TURA-Vereinsvorstandes sowie die Familie Krimmer zum Backtest in der Backstube – in vertauschten Rollen.

Finanzreferentin Inga Lüdtke sowie die Vorstände Werner Pfänder, Rainer Kircher und Horst Marlok ließen es sich in entsprechendem Bäcker-Outfit  nicht nehmen, sich von der Herstellung und der Qualität des TURA-Fitness-Brotes selbst zu überzeugen.

Fußball-Fan Ingmar Krimmer, seine Frau Tanja sowie die kleine Tochter Melina waren währenddessen in entsprechenden TURA-Outfit sportlich aktiv.

 

dbb31cd5d0f38e8f6ccbb5456d140857 S

Pokalspiel TSV Münchingen - Tura Untermünkheim 4 : 2

 

Trotz einer 2:1-Halbzeitführung stand unser Team am Spielende mit leeren Händen da. Spielertrainer Alex Maul sorgte mit zwei Toren für eine verdiente Pausenführung. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und dass, obwohl unser Team auf zahlreiche Spieler verzichten musste. Kevin Lehanka und Jan Schreiner hatten noch weitere Chancen, um höher in Führung zu gehen, scheiterten aber am Innenpfosten oder aber am gegenerischen Torhüter. Der TSV Müchingen, individuell stark und vor allem auch gut eingespielt, drehte das Spiel in Hälfte zwei und gewann dann nicht unverdient. Münchingen zählt sicherlich zum engeren Favoritenkreis der kommenden Landesliga-Runde.

 

In der kommenden Woche stehen für unsere erste Mannschaft keine Vorbereitungsspiele an.

 

 TURA II feierte im 3. Vorbereitungsspiel den dritten Sieg. Gegen den SV Ingersheim gewann die Truppe von Mutlu Metin nach einer 4:1 Führung am Ende mit 4:3. Es wurden zahrleiche Spieler getestet, dass Ergebnis gegen den Absteiger aus der Kreilsiga A II stand nicht im Vordergrund. Notiz am Rande. Der SV Ingersheim wurde von Volker Krey, dem eheamligen Coach von TURA II traniert und so freute man sich, sich mal wieder zu sehen.

 

Vor wenigen Wochen hatte Timo Kern mit den A-Junioren der Sportfreunde Hall den Aufstieg in die Verbandsstaffel geschafft. Nun wird er Torwart- und Co-Trainer beim Tura Untermünkheim.

Timo Kern wird beim Fußball-Landesligisten Tura Untermünkheim als Torwarttrainer für die erste und zweite Mannschaft und auch für den Jugendbereich in dieser Eigenschaft tätig sein, bestätigt Tura-Vorstand Horst Marlok. Kern wird zudem Mutlu Metin, den neuen Trainer der zweiten Mannschaft, als Co-Trainer unterstützen. Zudem wird der Tura eine 3. Mannschaft melden, die in der Reserverunde der Kreisliga A teilnimmt. Dabei werden Metin/Kern durch den B-Schein-Inhaber Jochen Müller aus Döttingen unterstützt.

Die gute Zusammenarbeit mit dem Event-Veranstalter "nullgradminus" macht es möglich, Public Viewing in der ehemaligen Gaststätte Kochertal in Untermünkheim.

 

Alleine Fußball schauen macht nicht fröhlich, deshalb unterstützt das Deutsche Team gemeinsam mit Freunden im Kochertal.

 

Wir freuen uns auf Euern Besuch!

Die Pädagogische Hochschule (PH) Schwäbisch Gmünd gewann unlängst den Deutschen Hochschulpokal. Dabei waren auch die TURA-Landesligaspieler Steffen Söllner und Markus Diehter.

Groß aufgespielt hat das Team beim Nationenfinale im bayrischen Hof.

Nach Siegen gegen die HS Deggendorf, die FH Frankfurt a.  M (7:0), der HS Hof (4:2) und der TU Ilmenau (3:1 standen die Lehramtsstudenten im Endspiel gegen die Hochschule Magdeburg-Stendal. Hier gewann die PH Schwäbisch Gmünd mit  4:0 und darf sich nun Deutscher Hochschulpokalsieger nennen..

Wie das Bild zeigt, war die Freude im Team riesig.

Aufgrund Verletzung konnte unser dritter „angehender Lehrer“ Joschka Karle leider nicht an der Finalrunde teilnehmen. 

Herzlichen Glückwunsch!