Login
Menü
Aktuelle Seite: StartseiteAbteilungenFußball1. Mannschaft1. Mannschaft
1. Mannschaft

Die traditionelle Fußball-Jahresfeier fand unlängst in der Enslinger Krone statt. Neben den Spielern und Betreuern waren alle Helfer rund um den TURA-Fußball eingeladen.

In Kürze beginnt für unsere Landesliga-Mannschaft die Vorbereitung auf die Rückrunde, die am Samstag, 08. März, mit einem Heimspiel gegen den SV Fellbach beginnt.

Der Tura ist beim Topbesetzten ebm-papst Hallenmasters in der Mulfinger Sporthalle als Gruppendritter leider in der Vorrunde knapp ausgeschieden, und das ohne Niederlage. In den fünf Gruppenspielen gab es vier Unentschieden und einen Sieg.

Nach einer starken Leistung feiert der Tura einen 3:1-Auswärtsieg beim Tabellendritten TSV Münchingen. Nach zuletzt 10 Punkten aus vier Spielen überwintern die Untermünkheimer mit 26 Zählern auf dem 9.Tabellenplatz.

Mit einem 1:1-Unentschieden musste sich der Tura Untermünkheim im letzten Heimspiel in diesem Jahr gegen den Aufsteiger FC Marbach zufrieden geben. Schütze des Ausgleichstreffers war Torjäger Fabian Czaker.

Mit einer starken Leistung gewinnt der Tura Untermünkheim vor 200 Zuschauern das letzte Vorrundenspiel zuhause mit 5:0 (2:0) gegen den Aufsteiger VfL Brackenheim. Mit 22 Punkten entfernt sich der Tura jetzt immer mehr von den unteren Tabellenplätzen.

Nach einer starken zweiten Halbzeit gewinnt der Tura Untermünkheim das Hohenlohederby bei der TSG Öhringen mit 5:0. Dreifacher Torschütze war der Ex-Öhringer Fabian Czaker.

Durch zwei Gegentreffer in den letzten Minuten verlor der Tura unglücklich mit 2:3 gegen den TSV Heimerdingen. Unglücklich deshalb, weil der Tura 72 Minuten lang in Unterzahl spielen musste und zudem der Ausgleich zum 2:2 in der 89. Minute irregulär war.

 

Bereits in der 6. Minute gelang Untermünkheim durch einen verwandelten Foulelfmeter von Semih Dalyanci die 1:0-Führung. Zuvor war Spielführer Jan Schreiner im Strafraum gefoult worden. In der 18. Minute musste Innenverteidiger Timo Pflugfelder nach einer Notbremse als letzter Mann kurz vor der Strafraumgrenze mit der Roten Karte vom Feld. Bis dahin war es ein ausgeglichenes und temporeiches Spiel.

In der 37. Minute köpfte Spielertrainer Alexander Maul eine Ecke von Semih Dalyanci unhaltbar zum 2:0 ein. Zwei Minuten später gelang den Gästen durch Murat Öztürk der 1:2-Anschlußtreffer.

 

In der 2.Halbzeit hatten die Gäste gefühlte 80% Ballbesitz, konnten sich aber so gut wie keine Torchance erspielen. Der Tura überließ den Heimerdingern das Mittelfeld und stand sehr diszipliniert und kompakt vor dem eigenen Tor. Auf der Gegenseite hatte der Tura Mitte der zweiten Hälfte sogar die besseren Chancen. Jan Schreiner schoss aber freistehend am Tor vorbei, und der Flugkopfball von Alexander Maul nach einer Ecke ging ebenfalls knapp am linken Pfosten vorbei.

Das Spiel wurde mit zunehmender Dauer immer kampfbetonter, aber nie unfair, was sich alleine in acht Gelbe Karten im zweiten Durchgang zeigte. Der Tura kämpfte auf dem durch den Regen sehr tiefen Rasen aufopferungsvoll und verteidigte mit einer tollen Abwehrleistung bis kurz vor Schluss die knappe Führung. Beim 2:2-Ausgleich in der 89. Minute übersah das Schiedsrichtergespann eine klare Abseitsstellung. Beim Schuss von Fabian Ruf stand ein TSV-Angreifer nur einen Meter vor Tura-Keeper Benjamin Gorzawski deutlich im Abseits. Der Assistent an der Seitenlinie, der sich auf Ballhöhe befand, übersah diese Abseitsstellung und gab den Treffer.

 

In der Nachspielzeit Pech für den Tura, als Jan Schreiner in die scharfe Hereingabe von Marian Föll grätschte, der Ball aber neben das Tor ging. Im direkten Gegenzug gelang den Gästen dann sogar noch der 3:2-Siegtreffer, es war bereits die 93. Minute. Es war die letzte Aktion in einem ereignisreichen Spiel, denn der Schiedsrichter pfiff nach diesem Tor das Spiel gar nicht mehr an. So wurden die Untermünkheimer leider nicht für ihre tolle kämpferische Leistung belohnt und standen am Ende mit leeren Händen und ohne Punkte da.

 

Tura: Benjamin Gorzawski, Timo Stehle, Alexander Maul, Timo Pflugfelder, Daniel Alankus, Semih Dalyanci (82. Markus Diether), Adam Wilczynski, Patrick Zauner, Steffen Söllner (90. Jannis Kronmüller), Maximilian Hille (72. Marian Föll), Jan Schreiner

Durch einem knappen, aber verdienten 1:0-Sieg gegen den FV Löchgau hat sich der Tura endlich wieder von einem Abstiegsplatz entfernt. Schütze des entscheidenden Treffers war Spielführer Jan Schreiner.

 

Trotz eines 3:0-Sieges beim Tabellenletzten SV Hellas 94 Bietigheim steht Landesligist Tura Untermünkheim weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Torschützen waren Markus Diether und zweimal Semih Dalyanci.

Seite 2 von 8