Login
Menü
Aktuelle Seite: Startseite90 Minuten mit... - Saison 2009/10
Er führt sein Team als Spielführer auf das Feld und muss schon nach 20 Sekunden eine Aufgabe lösen, die sich ihm noch oft stellt: Einen weiten Ball der tief stehenden Gäste läuft der Tura-Kapitän ab und klärt sicher.
Die wenigsten hätten vor zwei Jahren darauf getippt, dass Joschka Karle einmal zur Stammelf des Landesligisten gehören würde.
Drei Stürmer dürfen auch am Samstag wieder ran. Logisch, dass Schreiner wieder mitJan Schreiner dabei ist. Für den verletzten Andreas Klein, der als Dankeschön die letzten 15 Minuten doch noch aufs Feld darf, läuft Spielertrainer Fredi Skurka mit der 11 auf.
Die Nummer 2 des Untermünkheimer Tura beginnt stark. So legt Kandler den lang nach vorne geschlagenen Ball mit dem Kopf nach hinten ab, was zum frühen 1:0 in der 6. Minute führt.
Des einen Glück, des anderen Pech: Turas Eigengewächs Joschka Karle muss kurz vor dem Spiel passen und wird durch Nachwuchsspieler Wolf ersetzt.
Es ist dem Untermünkheimer Spielertrainer schon beim Einlaufen im Gesicht anzusehen, dass er angespannt ist.
Eines muss man dem Tura-Stürmer lassen: Er kämpft und rackert ununterbrochen. Zwar haperte es zuletzt etwas mit dem Toreschießen, aber das ist am Samstag gegen Ditzingen schon nach sieben Minuten erledigt.
Ganz normale Fußballspiele sehen für den gebürtigen Brasilianer so aus: Der Gegner spielt einigermaßen mit, beschäftigt die Tura-Abwehr - sprich ihn - nicht allzu sehr.
Der Mann ist erfahren, schnell und torgefährlich. Wo stellt man so einen hin? Rechts hinten in die Abwehr .....
Gespannt war der Tura-Anhang auf das Debüt von Stürmer Andreas Klein. Der Angreifer positioniert sich am Anfang eher auf der rechten Seite, rochiert dann aber immer wieder mit seinen Sturmkollegen.