Login
Volleyball

Trainingszeiten:

Damen: Montags 19:00 - 21:00 Uhr und Donnerstags 18:30 - 20:00 Uhr Kochertalhalle
Herren: Donnerstags 20:00 - 22:00 Uhr Kochertalhalle
Jugend weibl: Donnerstags 17:00 - 18:30 Uhr Kochertalhalle

Die Zeit des Wartens ist nun endlich vorbei. Der Volleyball Landesverband Württemberg hat entschieden, dass die Saison so anerkannt wird und die Volleyball Damen, die sich bereits zwei Spieltage vor dem eigentlichen Saisonende zum Meister in der B-Klasse N2 krönten, in die A Klasse aufsteigen dürfen.
Derzeit besteht auch für die Damen keine Möglichkeit zu trainieren. Dank unserem Co- Co- Trainer Dani haben wir ein abwechslungsreiches Programm erhalten, um uns neben dem Joggen fit zu halten.
Wir sagen Danke an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützt haben und schicken schöne Grüße mit diesem Video

Medien

Damen sind Meister

Am vergangenen Samstagnachmittag machten die TURA Volleyballerinnen kurzen Prozess mit ihren Gegnerinnen der SpVgg Möckmühl.
Nach nicht mal einer Stunde Spielzeit hieß es 3:0 und die Damen feierten den Wiederaufstieg in die A-Klasse. Insbesondere die druckvollen und variablen Aufschläge brachten den Gegner immer wieder zum Verzweifeln. Wir zogen unser Spiel durch und machten konsequent unsere Punkte. Um 15:00 Uhr hieß es dann nach 25:7, 25:5 und 25:9 Welcome back A-Klasse, was bei einem gemütlichen Beisammensein mit unseren Fans, Sekt und Pizza gebührend gefeiert wurde.
In zwei Wochen erwartet uns der SC Buchenbach bevor wir nochmals eine Woche später die Saison in Neuhütten abschließen.
Es spielten: Steffi Bauer, Dani Dorfi, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Steffi Kronmüller, Lisa Richter, Linda Rottler und Bine Wüstner.


Herren verlieren in Willsbach

Zum Auswärtsspiel nach Willsbach führen wir am Samstag wieder nicht in Bestbesetzung. Überraschenderweise brauchten wir keine Zeit, um uns auf die neue Startaufstellung einzuspielen. Wir hielten mit den Gastgebern gut mit und konnten zwischenzeitlich in Führung gehen. Am Ende waren es zwei eigene Fehler, mit dem wir den Satz 25:23 abgaben. Leider hatten wir in folgenden Satz einen großen Durchhänger, es funktionierte fast nichts mehr und wir verloren diesen Satz mit 25:9 deutlich. Im dritten Satz fingen wir uns wieder ein wenig, die Willsbacher konnten uns aber mit ihrem jetzt schnelleren Spiel schlagen (25:15).

Kurzen Prozess machten die Volleyball-Damen am vergangenen Samstagnachmittag in Bad Mergentheim und erarbeiteten sich somit Matchball im Kampf um die Meisterschaft.
Druckvolle Aufschläge und variable Angriffsschläge bildeten die Grundlage für den wichtigen 3:0 Sieg gegen einen der direkten Verfolger in der Tabelle. Lediglich zu Satzbeginn war es ein zähes Spiel - auch aufgrund der zeitweise schlechten Annahme und Abwehrarbeit der TURAnerinnen sowie einigen vermeidbaren Fehlern. Doch zu Satzmitte zeigten die Damen, weshalb sie verdient an der Tabellenspitze stehen und sammelten konsequent Punkt um Punkt, um die Sätze mit 25:20, 25:18 und 25:13 für sich zu entscheiden.
Es spielten: Dani Dorfi, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Steffi Kronmüller, Lisa Richter, Anne und Linda Rottler, Lisa Schuhmair und Bine Wüstner.
Am Samstag, 29.02.2020 wollen wir bei unserem letzten Heimspieltag gegen die SpVgg Möckmühl die vorzeitige Meisterschaft klar machen und den Wiederaufstieg feiern. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer. Spielbeginn ist um 14 Uhr in der heimischen Kochertalhalle.


Die TURA-Herren verlieren ihr Spiel am Samstagnachmittag mit 3:0 in Heilbronn.

Im ersten Satz hatte man große Probleme in der Annahme der Aufschläge, dies besserte sich im weiteren Spielverlauf zwar, es reichte aber dennoch nicht für einen Satzgewinn. Heilbronn war an diesem Spieltag in allen Belangen besser aufgestellt und gewann daher verdient mit 3:0.

Richtig gute Stimmung herrschte am Sonntagnachmittag in der Untermünkheimer Kochertalhalle.
Souverän, druckvoll, variabel und größtenteils kompromisslos ließen die TURA Volleyballdamen den Gästen vom SSV Geißelhardt 2 und TSV Gaildorf nahezu nicht den Hauch einer Chance.
Lediglich im ersten Satz des zweiten Spiels häuften sich Unkonzentriertheiten und vor allem Eigenfehler. Jedoch wurden die Nerven behalten und beide Spiele mit 3:0 gewonnen werden.
TURA - SSV Geißelhardt 3:0 (25:7, 25:12, 25:6) TURA - TSV Gaildorf 3:0 (25:22, 25:8, 25:10).
In 3 Wochen geht’s weiter zum TV Bad Mergentheim 2.
Es spielten: Steffi Bauer, Dani Dorfi, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Steffi Kronmüller, Nicky Laitenberger, Lisa Richter, Lisa Schuhmair und Bine Wüstner.

Die TURA U20 Mädchen trafen heute beim letzten Spiel der Saison zuhause auf die Mädels der TSG Schwäbisch Hall und das Team aus Kirchberg/Murr. Im Fernduell gegen die TSG Öhringen ging es außerdem noch um die Meisterschaft, die allerdings 3 Punkte Vorsprung hatten.

Im ersten Spiel gegen die Hallerinnen machten unsere Mädels wenig Fehler und setzten mit guten Aufschlägen und Angriffen die Gegnerinnen unter Druck. Beide Sätze konnten klar gewonnen werden.

Im zweiten Spiel taten sich unsere jungen Spielerinnen im ersten Satz etwas schwer, Aufschlagsfehler und Unkonzentriertheiten sorgten für unnötige Spannung. Am Ende konnten wir den Satz knapp mit 26:24 gewinnen. Danach lief es wieder besser, der zweite Satz wurde klar gewonnen und somit die erwarteten maximalen 6 Punkte geholt.

Stunden später kamen dann auch die Ergebnisse aus Öhringen bei uns an. Die TSG konnte heute ihre beiden Spiele nicht gewinnen und holten nur zwei Punkte.
Damit sichern sich unsere U20 Mädels den ersten Tabellenplatz und damit die Meisterschaft mit einem Punkt vor der TSG Öhringen.

Tabelle Bezirksstaffel U20 Nord 2 weiblich:

 Tabelle U20 weiblich

Wie immer von Volleyball-Urgestein Heinz-Georg „Schorsch“ Ewig hervorragend organisiert, trafen sich die derzeit aktuellen TURA-Volleyballer, aber auch Spieler aus früheren Generationen, am Tag nach Weihnachten zu einem gemeinsamen „Wandertag“.
Die 20-köpfige Truppe startete am Untermünkheimer „Steinach“, erklomm die Erlacher und Breitensteiner Höhen und wagte dann den nicht ungefährlichen Abstieg nach Gelbingen.
Dort, in den repräsentativen Räumlichkeiten der Fa. Timo Seeger (selbst aktiver TURA-Volleyballer), gab es dann die längst überfällige und verdiente Stärkung. Anschließend wanderte man in Kleingruppen weiter nach Untermünkheim-Haagen ins Gasthaus Lamm. Dort, wo früher die legendäre TURA-Vereinswirtin Marie Kaiser die Gaststätte führte, wurde man von Familie Otterbach herzlich empfangen. Bei gemütlicher Gastlichkeit und hervorragendem Essen verbrachte die lebendige Gruppe noch einige Stunden. Am Ende war man sich einig, dass auch am 3. Weihnachtsfeiertag 2020 wieder ein Treffen stattfinden wird.
Die Volleyball-Herren wünschen allen ein gutes und gesundes neues Jahr!

TURA-Volleyballerinnen machen sich selbst ein Weihnachtsgeschenk. 

Zum letzten Spieltag des Jahres 2019 ging es für die Volleyballdamen zur SpVgg Möckmühl 2.
Nach einem holprigen Start mit vielen Eigenfehlern brachte uns eine Aufschlagserie ins Spiel und auf Kurs. Insgesamt waren es immer wieder die druckvollen und variablen Aufschläge, die dem Gegner über das gesamte Spiel hinweg Schwierigkeiten bereiteten, insbesondere im dritten Satz, in dem es kurzzeitig -dank unserer Nicky- 15:0 stand.
Unter unserem Co-Trainer Andi (vielen lieben Dank) gewannen wir das das Spiel routiniert mit 3:0 (25:14, 25:17, 25:7) und verabschieden uns in eine kurze Winterpause.
Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, wünschen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Am 18.01.2020 erwartet uns mit einem Auswärtsspiel beim TSV Neudenau gleich der erste Kracher im neuen Jahr.
Es spielten: Steffi Bauer, Dani Dorfi, Nina Hirsch, Steffi Kronmüller, Nicky Laitenberger, Lisa Richter, Anne und Linda Rottler, Lisa Schuhmair und Bine Wüstner.
 

Tabelle nach der Hinrunde (B-Klasse 2 Nord, Damen):

Tabelle Damen

TURA Volleyballer müssen beim Heimspieltag zwei Niederlagen einstecken.

TURA Herren – MTV Ludwigsburg IV    1:3
TURA Herren – TSV Willsbach              1:3
Am vergangenen Sonntag hatten die TURA Volleyballer in der Kochertalhalle den MTV Ludwigsburg IV und den TSV Willsbach zu gast.
Beim Tabellenletzten aus Ludwigsburg hatten wir uns gute Chancen auf Punkte ausgerechnet. Leider hatten wir Probleme im Spielaufbau, die Annahme war oft wackelig und so konnten unsere Zuspieler die Angreifer nicht optimal einsetzen. Die ersten zwei Sätze gingen deutlich an die Gäste, ehe wir uns im dritten Satz steigerten und diesen gewannen. Der vierte Satz war sehr ausgeglichen, am Ende konnten aber die Ludwigsburger das Spiel für sich entscheiden.
Das Zweite Spiel gegen Willsbach begann für uns gut, wir konnten uns früh einen Vorsprung erarbeiten und dann auch den ersten Satz gewinnen. Danach aber wurden die Willsbacher stärker und waren vor allem im Block präsenter. So konnten sie sich in den folgenden Sätzen immer einen kleinen Vorsprung erspielen, den wir auch nicht mehr aufholen konnten.
Mit diesen zwei Niederlagen sind wir nun wieder etwas zurückgefallen, deshalb wird das Spiel am Sonntag in Waldenburg (13:00 Uhr in der Horst-Maurer-Halle) ein sehr wichtiges werden, um nicht auf einem Abstiegsplatz in die kurze Winterpause zu gehen.

 

Tabelle A- Klasse Nord 1

Tabelle Herren

Perfektes Wochenende der TURA Volleyballer, Herren gewinnen auswärts, Damen holen Doppelsieg in der eigenen Halle.

TSG Untersteinbach/Öhringen – TURA Herren          1:3
Die TURA Herren waren am Sonntagvormittag zu Gast in Untersteinbach. Von Anfang an kamen wir in der Annahme gut zurecht und konnten dadurch unsere Angreifer perfekt in Szene setzen. Der erste Satz endete mit 25:20 für uns. Daraufhin stellten die Gastgeber ihr Spiel etwas um und versuchten mit gezielten Angriffen zu punkten. Dies gelang Ihnen auch und der Satz ging mit 25:16 an die Heimmannschaft. Im dritten Satz kämpften wir uns wieder rein, holten viele Bälle in der Abwehr und ließen keine Bälle mehr reinfallen. Mit abwechslungsreichen Angriffsvarianten spielten wir den gegnerischen Block aus und ließen am Satzgewinn (25:14) wenig Zweifel. Diese Spielfreude nahmen wir auch in den vierten Satz mit und gewannen diesen 25:17 und damit das Spiel mit 3:1.

TURA Damen – SC Buchenbach                 3:0
TURA Damen – VfB Neuhütten                   3:0
TURA Volleyballerinnen bleiben in der Erfolgsspur.
Bei tristem Wetter empfingen wir am vergangenen Sonntag die Gastmannschaften des SC Buchenbach und VfB Neuhütten.
In beiden Spielen blieben wir ruhig und konzentriert, setzten den Gegner mit druckvollen und gezielten Aufschlägen gehörig unter Druck, arbeiteten meist sauber in der Abwehr und sammelten durch variable Angriffe und bärenstarke Blocks viele Punkte.
Letztendlich konnten wir beide Spiel trotz einiger kleiner Abstimmungsprobleme, zweifelhafter Schiedsrichterentscheidungen und minimaler Unkonzentriertheiten für uns entscheiden.
TURA - SC Buchenbach 3:0 (25:9, 25:12, 25:21) TURA - VfB Neuhütten 3:0 (25:16, 25:9, 25:17).
2019 11 17 01
Es spielten: Steffi Bauer, Dani Dorfi, Nina Hirsch, Steffi Kronmüller, Nicky Laitenberger, Lisa Richter, Linda und Anne Rottler, Lisa Schuhmair und Bine Wüstner.
Die Hinrunde schließen wir mit dem Spieltag am 14.12.2019 in Möckmühl ab.

Erfolgreiches Wochenende der TURA Volleyballabteilung, Damen gewinnen hoch in Geißelhardt, Herren erkämpfen sich einen knappen Sieg bei Kirchhausen.

 
SSV Geißelhardt II - TURA Damen                           0:3
Am vergangenen Sonntag hatten wir unser 2. Auswärtsspiel in Geißelhardt. Dort trafen wir auf eine noch sehr junge und unerfahrene Mannschaft. Im ersten und zweiten Satz gingen wir konzentriert und motiviert ins Spiel und konnten diese klar für uns entscheiden (10:25 / 8:25). Im dritten Satz schlichen sich viele Eigenfehler ein und die Konzentration ließ zu wünschen übrig. Dennoch konnten wir den Satz mit 18:25 gewinnen und damit 3 Punkte auf unser Konto verbuchen. 
Es spielten: Stephanie Bauer, Daniela Dorfi, Nina Hirsch, Nicole Laitenberger, Lisa Richter, Anne Rottler, Linda Rottler, Lisa Schuhmair, Sabine Wüstner und Linnea Zorn.
 
SG Kirchhausen/Hausen – TURA Herren                2:3
Die TURA Herren konnten am vergangenen Sonntag ihren ersten Sieg in der A-Klasse einfahren. In einem hart umkämpften Spiel ging es hin und her. Den ersten Satz gewannen die Gastgeber, die Sätze zwei und drei gingen an die Turaner. Nachdem sich zum Ende des dritten Satzes die Spielgemeinschaft durchsetzte, musste der Tie-Break entscheiden. Auch hier wurde um jeden Punkt gekämpft, keiner konnte sich absetzen und so waren es am Ende nur zwei Punkte Unterschied, die den Turanern den Spielgewinn einbrachte.
Seite 1 von 5

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Akzeptieren