Login
News

Unsere Freerider waren wieder erfolgreich unterwegs am letzen Wochenende.

Melissa Calhan hat in Albstadt unter schweren Bedingungen am Kurzmarathon über 23km teilgenommen. Es hatte den ganzen Tag geregnet und die Strecke war dementsprechend matschig. Mit viel Kraft und Auddauer erreichte sie  den 1. Platz in ihrer Altersklasse U17.

Tjark Krüger (U15) bewies ein Tag später beim Saar-Pfalz-Cup in Oberbexbach auf der Straße seine aufsteigende Form. Beim Rundstreckenrennen über 18km gewann er den Zielsprint der Verfolgergruppe und erreichte damit einen sehr guten 4. Platz.

IMG 20180519 WA0002

Albstadt,am letzten Wochenende, Weltcup im olympischen Cross Country Mountainbike. Der einzige auf deutschem Boden. Die deutschen Chancen auf ein Podium waren überschaubar. Schadensbegrenzung durch den Kirchheimer Manuel Fumic (Canondale) Platz 9 in der Herren Elite Klasse. Platz 5 für Elisabeth Brandau bei den Damen, waren aus deutscher Sicht absolut in Ordnung. Ganz vorn siegte Nino Schurter aus der Schweiz, vor Stephane Tempier (FRA), dritter wurde der Niederländer Mathieu van der Poel.

Tjark Krüger war  am letzten Wochenende für der WRSV bei der TMP Tour in Gotha am Start und konnte viel Erfahrung sammeln. Über 70 Rennfahrer der Schülerklasse aus ganz Deutschland starteten auf dieser für den Nachwuchs wichtigen Etappen-Tour.

In der männlichen U17 Klasse waren es sogar 135 Starter  mit internationaler Beteiligung.


Am Freitag wurde beim Prolog ein Kriterium über 20 min. mit 5 Sprintwertungen ausgetragen. Samstagvormittag stand das Bergzeitfahren über 5km an und nachmittags das erste Straßenrennen über 38km. Die Schlussetappe am Sonntag bildete das Rennen "rund um Frichdrichroda" mit 36km. Am Ende konnte Tjark nur Rang 62 belegen, hat aber jede Menge Erfahrung mit nach Hause gebracht und war sehr beeindruckt von diesem Erlebnis.

Am Wochenende fand im hessischen Geder der zweite Lauf zur Bundesnachwuchssichtung statt. Für die Klassen der U15 und U17 bestand der Wettbewerb aus einer Technikpüfung am Samstag und dem Crosscountryrennen am Sonntag. Podestplätze erzielten unsere Freerider in der U15 Lars Gräter (GTR) als Zweiter und Paul Schehl als Dritter. Beide blieben aber in der Technik am Samstag unter ihren Möglichkeiten, genau wie der Gesamtführende Benjamin Krüger aus Niederstaufen, so dass die Abstände in der Gesamtwertung der Nachwuchssichtungsserie sich unwesentlich verändert  haben. Linus Öhrlein kam im CC -Rennen auf den 34en Rang. In der U17 weiblich war Melissa Calhan ihrem Ziel, unter die ersten zwanzig zu fahren ganz nahe, aber ein schwerer Sturz mit Zwangspause warf sie auf den 21. Rang zurück. Zum Glück kam sie glimpflich davon und beendete das Rennen tapfer. Tobias Waidhauser  wurde in seinem ersten Nachwuchssichtungsrennen 64er in der U17.
Bei den Junioren lag das Level auf internationalem Niveau, so wurde das schnelle Rennen zumindest am Anfang von zwei Nationalfahrern bestimmt. Technische Defekte und Stürze sorgten dann aber für neue Rangfolgen im Fahrerfeld. Auch Lennerd Brolich (GTR) war sturzbedingt ausgeschieden. Seine Teamkollegen Noah Neff (15er) und Joris Enk (17er) finishten im vorderen Drittel und rundeten das Teamergebnis ab. Noah Neff steht in einer Woche als Nationalfahrer beim Worldcup in Albstadt am Start, eines der wichtigsten Rennen in der laufenden Saison.
Auch unsere Kleinen waren dabei: Jakob Öhrlein (U13) erkämpfte sich unter großer Konkurrenz den 9. Platz , sein Bruder Moritz stieg in der Klasse U9 sogar aufs Treppchen und wurde zweiter.

Lars Gräter (GTR) hat beim Schwarzwälder Kids Cup den ersten Platz im U15 MTB Rennen erreicht. Damit konnte er das Führungstrikot für diese Rennserie übernehmen.

Herzlichen Glückwunsch!

Unsere Jugendfahrer waren letztes Wochenende in Singen bei der Landesverbandmeisterschaft Straße ganz erfolgreich unterwegs. Am Samstag wurde ein Einzelzeitfahren über 9 km ausgetragen, bei dem sich Linus über einen neunten Platz freuen konnte. Tjark erkämpfte sich den  13ten Platz. Nicht ganz zufrieden war Jan mit seinem Rennen, er kam als jüngerer Jahrgang mit Platz 32 ins Ziel.

Sonntag wurde das Rundstreckenrennen ausgetragen. Linus und Tjark gingen in der Klasse U15 an den Start. Nachdem sich beide sieben Runden im Feld halten konnten kam es zu einer Sprintankunft des ganzen Feldes. Tjark erreichte glückliche den neunten Platz. Linus hatte Pech und verlor in der letzten Kurve den Anschluss, er wurde dadurch 31. Melissa fuhr in der Klasse U17 auf den 10.Platz und ließ ihre Konkurrentinnen an jedem Berg leiden. Im Zielsprint musste sie noch zwei Fahrerinnen ziehen lassen.

LV Meisterschaft  Einzelzeitfahren
U15: Linus Öhrlein 9.Platz, Tjark Krüger 13.Platz, Jan Krüger 32. Platz
Sen2: Kristian Krüger 12. Platz

LV Meisterschaft  Straße
U15: Tjark Krüger 9.Platz, Linus Öhrlein 31. Platz
U17: Melissa Calhan 10.Platz
Sen 2: Kristian Krüger 18.Platz

20180505 161012

Heubach,ein Bundesliga Auftakt wie man es sich wünscht haben die Mountainbiker der Untermünkheimer Radsport Equipe hinter sich gebracht. Die 18. Auflage des Bike the Rock in Heubach war wieder ein facettenreiches Wochenende was man so in Deutschland nicht mehr findet. „Man spürt, dass die Macher in Heubach mit Herzblut dabei sind“, sagte Weltmeister Nino Schurter begeistert, sein Schweizer Landsmann Lars Forster sprach von einem Event der Spaß macht.

Aus LBS Cup wird MPDV Cup. Am 2.-3. Juni kommt der MPDV Mountainbike Cup nach Untermünkheim – der Nachfolger des ehemaligen LBS Cup Mtb!

Samstags wird das Rennwochenende traditionell mit dem spannenden 2h-Rennen gestartet. Nach der Siegerehrung beginnt das Training für unser AS-Motor Pumptrack Event. Jeder kann mitmachen – Eintritt frei – Moderation Urs Reinosch. Infos unter www.tura-untermuenkheim.de und www.facebook.com/FreeridersKochertal
Sonntags folgen die XC-Rennen des MPDV Cup. Infos hierzu findet ihr unter www.mpdv-cup.de

Hier gibt es das Anmeldeformular
 
Streckenverlauf (Enslingen)
streckenverlauf
 hoehenprofil

Meldet euch fleißig an! Wir freuen uns auf EUCH!

Kroatien; beim four Island Etappenrennen in Kroatien fahren Sven Strähle und Jakob Hartmann nach 4 Tagen auf einen sensationellen 7ten Rang. Tim Feinauer und Luis Neff  landen auf Platz 10 im Stark besetzten Rennen. Somit beweist die Equipe aus Untermünkheim, dass mit Ihnen in dieser Saison zu rechnen ist.

Das erste Rennwochenende zur Bundesliganachwuchssichtung fand in Hausauch im Schwarzwald statt. Früh angereist hatten wir  eine prima Camping-Area mit viel Platz auch für die spät Nachkommenden. Am Freitag gings gleich auf die Strecke zum Üben. Der Slalomhang war dank guten Wetters gut zu fahren. Samstag stand dann das Slalomrennen an. Lars Gräter (GTR) stürzte dann leider im ersten Lauf, kam aber glücklicherweise ohne größere Verletzugen mit ein paar blauen Flecken davon und absolvierte den zweiten Lauf in einer super Zeit. Paul Scheel kam souverän mit zwei schnellen Läufen den Hang runter und sicherte sich damit den 2. Platz im Slalomrennen. Melissa Calhan und Tjark Krüger fuhren aus mangelnder Erfahrung auf Sicherheit und kamen sicher und ohne Sturz durch beide Läufe. Das größte Pech hatte wohl Linus, der auf der Anfahrt im Auto mit einer Reifenpanne in Rottweil fest saß und so das Slalomrennen verpasste.

Abends wurde dann noch mal die Strecke fürs MTB Rennen am Sonntag abgefahren und dabei hat sich Paul unglücklicherweise das Schaltauge am Rad abgerissen. So musste er mit Papa Scheels Rad am Sonntag starten, was ihn aber nicht daran hinderte dritter zu werden und damit aus Podest zu klettern. Lars fuhr im Rennen hinter Benjamin Krüger aus Bayern gleich an die zweite Stelle. Beide setzen sich vom Feld ab und am Ende kam Lars so auf den zweiten Platz. Linus kämpfte sich aus der hintersten Startreihe von 67 Starter auf den 29. Platz. Melissa musste  bei ihrem ersten Bundesligarennen schon in der U17 Klasse starten und konnte sich hinten im Feld halten, was eine super Leistung ist. Tjark kann nach seinem Beinbruch im letzten Jahr wieder mithalten und fuhr mit aufsteigender Form auf Platz 42.

Nachmittags kamen dann noch die U19 dran und so feuerten wir Lennard und Joris vom GTR Team an. Ünglücklicherweise stürzte Lennard nachdem er sich gerade einen guten Vorsprung  herausgearbeitet hatte. Er musste deshalb seinen dritten Platz an Joris abgeben und wurde vierter. So ging ein tolles Rennwochende mit schönstem Sommerwetter  zu Ende.

Seite 1 von 5
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.