Login
Menü
Aktuelle Seite: StartseiteAbteilungenFußball
Fußball - News

Tura II siegt in Rieden mit 1:2

Viele hatten es vorausgeahnt, ein leichtes Spiel würde es beim SV Rieden sicherlich nicht werden.

Nach dem überzeugenden Sieg in Braunsbach trat unsere 2. Mannschaft heute in Rieden an, einem Team, dass gegen den Abstieg spielt.

In Hälfte eins war unser TURA-Team deutlcih überlegen und konnte durch Tore von Tim Baumann (A-Jugendlicher) und Fabian Czaker in Führung gehen. Spielerisch ließ unser Team vor zahlreichen TURA-Fans eniges vermissen, trotzdem deutete sich en klarer Sieg an.

Allerdings investierte die Heimmannschaft in der 2. Halbzeit mehr und beim TURA ging die spielerische Linie völlig verloren. Rieden verkürzte und hatte 10 Minuten vor Schluss durch einen zweifelhaften Foulelfmeter die Chance zum Ausgleich. Kevin Hornig im TURA-Tor verunsihcerte den gegnerischen Schützen so sehr, dass dieser den Ball über das Tor drosch.

Am Ende stand ein knapper, allerdings verdienter 2:1 Erfolg für unserer Landesliga-Reservie zu Buche.

Am kommenden Sonntag erwarten wir den Tabellenzweiten aus Michelfeld.

 

Michelfeld hat in der Rückrunde noch kein Spiel verloren und geht als klarer Favorit in dieses Partie. Unsere Reserve freut sich über zahlreiche Zuschauer.

 

TURA-Reserve gewinnt das Derby und schlägt Braunsbach mit 3:1

Ohne die drei Leistungsträger Lukas Dambach (Tor), Simon Schäfer (Mittelfeld) und Ahmad el Basha (Sturm) trat am heutigen Samstag  die Landesliga-Reserve beim noch ungeschlagenen Tabellenführer TSV Braunsbach an. Natürlich wollte sich das Team von Andreas Volz für die herbe Vorspielniederlage revanchieren.

Die 11 Turaner bestimmten von Anfang an auch das Spielgeschehen, Braunsbach agierte zu passiv und so lagen die besseren Einschussmöglichkeiten klar auf Seiten des TURA. Fabian Czaker hätte in der 4. Minute schon die Schwarz-Weißen in Führung schießen können, sein Schuss wurde jedoch vom guten Braunsbacher Keeper Lukas Roeder abgewehrt. Als sich erneut Czaker gegen zwei Abwehrspieler schön durchspielte, scheiterte er in der 15. Minute am Braunsbacher Schlussmann, den Abpraller konnte Loris Stabile jedoch im Tor zur Führung unterbringen.

Die Abwehr der TURANER um die beiden umsichtigen Dominik Kalmbach  und Marius Dambach stand sicher, ließ in Hälfte eins nur eine echte Braunsbacher Torchance zu, die jedoch vom aufmerksamen TURA-Keeper Kevin Hornig glänzend vereitelt wurde. Markus Diether scheiterte kurz vor der Pause mit einem Lattentreffer und hätte den TURA zur Pause deutlicher in Führung bringen können.

Die zweite Hälfte begann mit enem Paukenschlag. Es waren keine 10 Sekunden gespielt, als Schiedsrichter Rupp auf Elfmeter für die Gastgeber entschied und dies, obwohl TURA-Keepier Hornig klar den Ball gespielt hatte. Kevin Hornung meisterte den von Bitsch geschossenen Elfmeter souverän und verhinderte den Ausgleich.

Nun hatte Braunsbach seine beste Chance und erzielte, als die TURA-Abwehr zu weit aufgerückt war, durch Dominik Fünfer den Ausgleich.

Als in der 65. Minute sich Braunsbach durch eine gelb/rote Karte gegen Andreas Probst selbst schwächte, übernahm TURA wieder das Kommando. Zunächst scheiterte Dominik Kalmbach mit einem Kopfball an der Latte und Fabian Czaker hatte zweimal die Chance zum Ausgleich, ehe er dann in der 75. Minute den TURA überlegt in Führung schoss. Dieses Tor gab den spielerisch überlegenen TURANERN noch mehr Sicherheit, Braunsbach kam zu keiner nennenswerten Chance.

Stark die Leistung der beiden eingewechselten A-Jugendlichen Tim Baumann und Chris Benz. Tim Baumann scheiterte zunächst mit einem Freistoß noch knapp, ehe er dann in der 88- Minute überlegt das 3:1 erzielte.

Für Braunsbach bedeutete dies die erste Niederlage in der laufenden Saison, trotzdem wird sich die Landwehr-Truppe die Meisterschaft sicherlich nicht mehr nehmen lassen.

Respekt an unser TURA-Team, das kämpferisch und auch spieltechnisch dem Gegner die Grenzen aufzeigte.

Nachdem einige übereifrige Braunsbacher Fans nach dem Vorrundensieg den TURA-Fußball voreilig "zu Grabe getragen hatte" zeigte unsere Reserve heute die richtige Antwort.

Für TURA spielten:

Kevin Hornig, Marius Dambach, Dominik Kalmbach, Kolb, Felix Schäfer, Loris Stabile (Benjamn Hofmann(, Daniel Alankus, Jannis Kronmüller (Tim Baumann), Lukas Renner (Chris Benz), Markus Diether, Fabian Czaker

 

Eine auch in dieser Höhe verdiente 3:0-Niederlage kassierten die Untermünkheimer beim Tabellenzweiten TSG Backnang. Der Tura zeigte einer seiner schlechtesten Saisonleistungen und war in allen Belangen unterlegen.

Der Neunte Untermünkheim feiert gegen Eltingen seinen zehnten Saisonsieg. Die Tura-Treffer erzielen Fabian Czaker, Jan Schreiner und Fatih Kalkan.

Nur eine Woche nach der 0:4-Niederlage beim Tabellenführer SV Schluchtern zeigte sich der Tura vor 120 Zuschauern ohne den rotgesperrten Adam Wilczynski deutlich verbessert.

Druckvoll, aggressiv und engagiert zeigte sich die Mannschaft um Spielführer Jan Schreiner von der 1. Minute an. So fiel auch der 1:0- Treffer durch Untermünkheims Torjäger Fabian Czaker nach 16 Minuten durch einen Abstauber nicht unverdient. Im weiteren Verlauf kamen die Gäste besser ins Spiel und versuchten ihrerseits, Sascha Häcker, den 19-fachen Torschützen, in Szene zu setzen. Diese Angriffsbemühungen wurden aber im guten Untermünkheimer Abwehrverbund bereits im Keim erstickt. Kam einmal ein Ball durch, so fand dieser bei Benjamin Gorzawski im Tor der Gastgeber seinen Meister. Kurz vor der Halbzeit gelang Jan Schreiner durch eine starke Einzelleistung per Sololauf das 2:0. Doch praktisch mit dem Pausenpfiff konnten die Gäste nach einer Ecke durch Sascha Häckers 20. Saisontreffer auf 1:2 per Kopfball verkürzen.

Auch nach der Halbzeit zeigten die Untermünkheimer den lange vermissten Siegeswillen. Dieser Wille wurde in der 60. Minute durch den Kopfballtreffer von Fatih Kalkan belohnt. Aber die Gäste aus Eltingen gaben noch lange nicht auf und warfen direkt danach alles nach vorne. Dieser Einsatz wurde bereits 120 Sekunden später belohnt. Nach einem Zweikampf zwischen einem Eltinger Angreifer und Spielertrainer Alexander Maul zeigte Schiedsrichter Steve Henriß auf den Punkt. Den Strafstoß verwandelte Abwehrspieler Florian Feigl souverän zum 2:3. In einer hitzigen Schlussphase hatten die Gäste einige gute Chancen, scheiterten aber mehrmals am guten Torwart des Tura.

Den Schlusspunkt unter dieser Partie setzte Schiedsrichter Henriß. Dieser verwies nach wiederholtem Foulspiel den Eltinger Timo Seiler mit gelb-rot des Feldes. Er erlebte die sechs Minuten Nachspielzeit von der Bank aus.

Tore: 1:0 Fabian Czaker (16.), 2:0 Jan Schreiner (44.), 2:1 Sascha Robert Häcker (45.) , 3:1 Fatih Kalkan (60.), 3:2 Florian Feigl (62.)

Untermünkheim: Benjamin Gorzawski, Marian Föll, Daniel Alankus, Alexander Maul, Jannis Kronmüller, Fatih Kalkan (88. Lukas Renner), Jan Schreiner, Semih Daljanci (90. + 4 Nico Pfauser), Fabian Czaker, Steffen Söllner

Tura Untermünkheim: Platzverweise wegen Meckerns

Unter dem Strich steht ein deutliches 0:4. Doch das hat sich Fußball-Landesligist Untermünkheim beim Tabellenführer SV Schluchtern selbst zuzuschreiben.

"Bis zum 2:0 waren wir die aktivere, bessere Mannschaft", ärgerte sich Tura-Spielertrainer Alexander Maul. "Dann haben wir uns durch Undiszipliniertheiten selbst aus dem Spiel gebracht. Danach war es kein Spiel mehr, dass man werten kann."

Die Undiszipliniertheiten sorgten für zwei gelb-rote Karten. Zuerst musste Adam Wilczynski in der 66. Minute vom Platz. Neun Minuten später folgte ihm Benjamin Gorzawski. "Wenn wir mal Karten durch Fouls sehen würden, wäre es ja in Ordnung. Aber wegen Meckerns, das geht nicht", so Maul. So war keine Aufholjagd für die Untermünkheimer mehr möglich.

Der Tura hatte engagiert begonnen, hatte mehr vom Spiel als der Spitzenreiter. Doch wie schon so oft in dieser Saison vergaßen die Untermünkheimer das Toreschießen. Schluchtern dagegen war eiskalt und ging durch Kevin Haas in der 39. Minute in Führung. "Die wussten doch gar nicht, warum sie auf einmal führten", sagte Maul. Doch alles Engagement seiner Mannschaft nutzte nichts. Es zeigte sich, was es hilft, wenn man zwei gnadenlose Torjäger in seinen Reihen hat. Es war das 17. Saisontor von Haas. In der zweiten Halbzeit schraubte dann noch SVS-Kapitän Martin Hess sein Torkonto auf 19 in die Höhe.

Nach der Pause versuchten die Untermünkheimer, auf den Ausgleich zu drücken. Große Möglichkeiten blieben jedoch aus. Dafür schlug Schluchtern zu: Nach einer Stunde sorgte Soner Bostan für das 2:0. Es folgte der erste Platzverweis und das 3:0 durch Hess (73.). Nach der zweiten Hinausstellung war die Partie entschieden. Hess markierte drei Minuten vor Schluss das 4:0.

Damit tritt der Tura auf der Stelle und steckt im mittleren Tabellenbereich fest. Der Abstand auf die Abstiegsplätze ist für ein Ruhekissen noch nicht groß genug. "Brackenheim hat ja auch wieder gewonnen. Wir sind noch nicht durch. Wir brauchen noch einige Punkte", sagte Maul. Der Abstand auf den voraussichtlichen Relegationsplatz beträgt im Moment sieben Zähler.

Tore: 1:0 Kevin Haas (39.), 2:0 Soner Bostan (60.), 3:0 und 4:0 Martin Hess (73., 87.)

Untermünkheim: Benjamin Gorzawski, Marian Föll, Daniel Alankus, Patrick Zauner, Alexander Maul, Steffen Söllner (88. Tobias Rolf), Adam Wilczynski, Semin Dalyanci (85. Lukas Renner), Jan Schreiner, Jannis Kronmüller, Fatih Kalkan (46. Fabian Czaker).

 

Tura Untermünkheim rutscht auf Platz neun

Mehr Ballbesitz bringt nicht zwangsläufig die Punkte. Das muss der Tura nach der Partie gegen Rutesheim einsehen. Untermünkheim hat sogar mehr Chancen, aber die zwei Tore machen die Gäste.

Es gibt Tage im Leben, da muss man sich selbst kurz in den Oberschenkel kneifen und fragen: "Habe ich das nicht erst vor kurzem genau so irgendwo anders gesehen?"

So wird es denjenigen unter den 150 Zuschauern ergangen sein, die am Samstag die Landesliga-Partie in Untermünkheim gesehen haben und zwei Wochen davor in Ilshofen zugeschaut haben. Die Gäste waren jeweils die schwarz gekleideten Rutesheimer - die beide Male mit zwei Toren Unterschied gewannen. SKV-Trainer Rolf Kramer lächelt nach der Partie beim Tura: "Irgendwie war das ziemlich ähnlich wie in Ilshofen."

Die Gastgeber haben zwar mindestens 70 Prozent der Spielanteile. Doch nach 92 Minuten stehen null Treffer zu Buche. Anders bei den Rutesheimern. Fünf Chancen, zwei Tore. Den Torschützen zum 0:1 kennen die Zuschauer bereits aus der Ilshofen-Partie: Christopher Baake nutzt in der 45. Minute eine Verwirrung in der Tura-Abwehr, dreht sich einmal um die eigene Achse und trifft ohne Probleme aus sieben Metern.

Untermünkheim hat sich in einem äußerst ungünstigen Moment praktisch mit dem Halbzeitpfiff den Rückstand eingehandelt. Fünf Minuten zuvor war Tura-Stürmer Jan Schreiner nach einer Ecke noch kurz vor dem Führungstor, doch ein Rutesheimer kratzte den platzierten Kopfball noch von der Linie. Davor wogte das Spiel hin und her, wobei der Untermünkheimer Torwart Benjamin Gorzawski sein Team mit zwei guten Paraden vor einem Rückstand bewahrte.

Kalkan vergibt einige Möglichkeiten

In Halbzeit zwei spürt man den Willen bei den Gastgebern. Aber "der letzte Pass hat einfach gefehlt", wie Tura-Trainer Alexander Maul nach der Partie das Fazit zieht. Vor allem Fatih Kalkan hat einige Möglichkeiten, ist aber körperlich und gedanklich zu langsam, um dies in einen Treffer umzumünzen. Dafür nutzt Rutesheim einen schnellen Konter in der 57. Minute zur 2:0-Führung. Nach einem Schuss prallt der Ball vom Pfosten vor die Füße von Uwe Eberhard, der aus sechs Metern einschiebt.

Untermünkheim gibt sich noch nicht geschlagen. Aber Rutesheim steht - genau wie in Ilshofen - clever, macht die Räume eng und spielt die Zeit herunter. Schreiners Kopfball (65.) und Semih Dalyancis toller Freistoß in den Winkel (81.) werden jeweils vom SKV-Torwart Luis Turian entschärft. So jubeln nach dem Schlusspfiff nur die Schwarzen. Die Partie in Ilshofen lässt grüßen.

Tore: 0:1 Christopher Baake (45.), 0:2 Uwe Eberhard (57.)
Tura: Benjamin Gorzawski, Daniel Alankus, Patrick Zauner (85. Djilali Bouidia), Alexander Maul, Steffen Söllner, Adam Wilczynski, Semin Dalyanci, Jan Schreiner, Jannis Kronmüller, Denis Videc (65. Tobias Rolf), Fatih Kalkan

 

Es waren erfreuliche Nachrichten, die Untermünkheims Bürgermeister Christoph Maschke am Ende der vergangenen Sitzung dem Gemeinderat verkündete. Das Regierungspräsidium Stuttgart signalisierte grünes Licht für den Um- und Neubau am Sportgelände Steinach und stellt dafür 90.000.- Euro aus dem Fördertopf „Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)“ zur Verfügung.

Über einen weiteren von der Gemeinde gestellten  Förderantrag aus dem sogenannten Ausgleichstock ist allerdings noch nicht entschieden. Bürgermeister Maschke bezeichnet diese erste Förderzusage  als ein wichtiges Signal auch für den TURA Untermünkheim. Der Verein ist seinem  eigenen Bauprojekt, nämlich dem Bau von vier Umkleideeinheiten, näher gerückt.

Wie geht es jetzt weiter:

 

Derzeit werden die Baupläne durch das Architektenbüro Kraft und Kraft vorbereitet und dann dem Baurechtsamt beim LRA Schwäbisch Hall zur Entscheidung vorgelegt.

In der TURA-Jahreshauptversammlung am 25.04.2014 können die Mitglieder über das TURA-Bauvorhaben entscheiden.

Gemeinde und Verein sind sich einig, dass erst dann mit dem Bauvorhaben begonnen werden kann, wenn über die weiteren Förderanträge (Gemeinde=Ausgleichsstock, TURA=WLSB) entschieden und in den Gremien abgestimmt ist.

Wenn alles gut läuft kann die Gemeinde mit dem Bau des Gemeinschaftsraums, der allen Vereinen und Gruppierungen aus der Gemeinde zur Verfügung steht, im Spätsommer beginnen. Auch der TURA Untermünkheim rechnet mit einem ähnlichen Baustart für die  vier Umkleideeinheiten.

 

Unsere TURA-Jungs waren motivert bis in die Haarspitzen und legten los wie die Feuerwehr. Gegner Eutendorf, im Vorrundenspiel Sieger "am grünen Tisch", wurde förmlich überrollt. Das Spiel fand zumindest in der 1. Halbzeit fast ausschließlich in der Halbzeit der Gäste statt. Dies nutzte TURA-Goalgetter Ahmed el Basha zu einem lupenreinen Hattrick. El Basha erhöhte dadurch sein Torkontigent auf 21 Treffer, führt deshalb auch die Torschützenliste in der Kreisliga A, Staffel 1, souverän an.

Die TURANER versäumten es, das Halbzeitergebnis noch deutlicher zu gestalten und ließen einige Chancen ungenutzt.

In Hälfte zwei tat sich dann nicht mehr viel. Mit dem Schlußpfiff kamen die Gäste durch einen Foulelfmeter noch zum Ehrentreffer.

Untermünkheim ist nun Tabellenzweiter und hat Relegationsplatz zwei weiterhin fest im Visier.

Am kommenden Sonntag ist unsere Landesliga-Reserve zu Gast bem TSV Kupferzell.

 

Unser Bild zeigt TURA-Stümer Ahmad El Basha bei einem früheren Torjubel zusammen mit Nico Pfauser.

Einen auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Sieg feierte der Tura Untermünkheim beim Aufsteiger TV Oeffingen. Alle vier Tore fielen in der 2.Halbzeit durch Adam Wilczynski, Semih Dalyanci und einem Doppelpack von Spielführer Jan Schreiner.

Gut erholt von der Niederlage letzte Woche zeigte sich unsere 2. Mannschaft beim sicherlich nicht einfachen Auswärtsspiel in Mainhardt.

Zwei schnelle Tore durch Felix Schäfer und Nico Pfauser waren die Grundlage für den am Ende ungefährdeten 4: 1 Sieg.

Durch einen Foulelfmeter konnten die Gastgeber verkürzen, doch noch vor der Pause erhöhte der agile Triton Szylmetai auf 3:1. Nach dem Wechsel hatte unser Team das Geschehen jederzeit im Griff und wären die Chancen auch nur annährend genützt worden, hätte der TURA-Sieg noch höher ausfallen können. Am Ende halfen die Gastgeber durch ein Eigentor selbst nach.

Mit diesem Sieg bleibt man weiterhin am Aufstiegs-Relegationsrplatz dran. Am kommenden Sonntag, 15.00 Uhr,  spielt man zuhause gegen den TSV Eutendorf. Das Vorspiel konnte klar gewonnen werden, alledings verlor der TURA diese drei Punkte am grünen Tisch. Die Volz-Truppe brennt auf Wiedergutmachung und freut sich über zahlreichen und lautstarken Anhang.

Seite 1 von 17