Login
Aktuelle Seite: StartseiteAbteilungen

Ilshofen hat mit dem Tura Untermünkheim am Samstag keine Mühe. Die Gastgeber gehen in Führung, danach muss Tura-Torwart Lukas Dambach vom Platz. Durch das 3:0 baut der TSV seine Tabellenführung aus.

Nach einer guten halben Stunde waren die Würfel beim Derby zwischen Spitzenreiter Ilshofen und Sorgenkind Untermünkheim im Prinzip schon gefallen.

Zu Beginn sah man die erwartete Rollenverteilung. Ilshofen übernahm die Spielkontrolle, während der Tura sein Heil in Kontern suchte. Ein solcher hätte nach sieben Minuten durchaus gefährlich werden können, wenn Kevin Lehanka seinen mitgelaufenen Nebenmann einbezogen hätte. Nach einer Viertelstunde dann die Führung für den Tabellenführer: Ralf Kettemann zirkelte einen Freistoß aus zwanzig Metern über die Mauer ins Netz.

Besonders ärgerlich war für die Gäste, dass Spielertrainer Alexander Maul seine Mannen vor der Partie gemahnt hatte, solche Gelegenheiten für seinen Ilshofener Kollegen möglichst zu vermeiden.

Die Gastgeber blieben am Drücker und verzeichneten eine gute Chance durch Marc Schäfer. In der 33. Minute folgte ein weiterer Nackenschlag für die Kochertäler. Nach einem Pass auf Benjamin Kurz wurde dieser von Gästekeeper Lukas Dambach vor dem Strafraum abgeräumt. Die vertretbare rote Karte verstärkte die Überlegenheit der Heimelf. Die Gastgeber ließen bis zur Pause Ball und Gegner laufen, ohne allerdings zwingend zum Abschluss zu kommen.

Beide Spielertrainer waren nun gefordert, ihre Teams in der Pause einen Weg an die Hand zu geben, mit Spielstand und Platzverweis umzugehen. Ralf Kettemann stellte sein Team auf Spielkontrolle ein, um somit Ballverlusten mit Kontermöglichkeiten für den Tura aus dem Weg zu gehen. Alexander Maul wollte sein Team lange mit Defensivarbeit auf Schlagdistanz halten und den Erfolg in Nadelstichen suchen. Entsprechend verlief die Partie. Die Gastgeber hatten den Ball, ohne dass zunächst viel passierte.

Fabian Czaker hat Möglichkeiten, aber er trifft nicht

Dies änderte sich in der 64. Minute. Dominik Rummler wurde an der Strafraumgrenze nicht konsequent attackiert und versenkte das Leder mit einem Flachschuss zum 2:0 in den Maschen. Die Partie war entschieden. Ilshofen kam noch zu einigen Chancen, wobei sich vor allem dem eingewechselten Fabian Czaker die Möglichkeit bot, sich als Torschütze oder Vorlagengeber in Szene zu setzen.

Der Schlusspunkt blieb Ralf Kettemann vorbehalten, der kurz vor dem Schlusspfiff seinen zweiten Freistoß zum Endstand ins Netz schlenzte. Der Doppeltorschütze und Trainer war mit dem sehr souveränen Auftritt seiner Elf zufrieden. Ilshofen habe die Überzahl sehr gut und kontrolliert ausgespielt. Sein Pendant Alexander Maul haderte damit, dass man es dem Gegner bei den Gegentoren zu leicht gemacht habe. Dennoch sah auch er Positives. Sein Team hatte sich nicht hängen lassen, obwohl vom Spielverlauf alles gegen den Tura lief.

Die Aufgabenstellung für die beiden Kontrahenten in der Fußball-Landesliga hat sich nicht groß verändert. Ilshofen möchte die Spitzenposition verteidigen, während es für Untermünkheim darum geht, sich aus dem Keller herauszuarbeiten.

Tore: 1:0 Ralf Kettemann (15.); 2:0 Dominik Rummler (64.); 3:0 Ralf Kettemann (90.)

Rote Karte: Lukas Dambach (Tura/33.)

Ilshofen: Jürgen Groß, Patrick Frey, Paul Weber, Julian Riedl, Jonas Halder, Marc Schäfer (72. Fabian Czaker); Benjamin Kurz; Dominik Rummler (76. Markus Hörger), Ralf Kettemann, Thomas Wenzel, Lukas Lienert (66. Johannes Haberlandt)

Tura: Lukas Dambach, Marian Föll, Steffen Söllner (33. Janis Baumann), Kevin Lehanka, Semih Dalyanci, Jan Schreiner, Szabolcs Szvoboda, Sebastian Mechnik, Alexander Maul, Daniel Alankus, Patrick Zauner (72. Jannis Kronmüller)

 

D-Junioren 2.Spieltag am Mi, den 24.09.2014 um 18 Uhr

Von Beginn an machte der TSV Gaildorf mächtig Druck und brachte die Tura Abwehr immer wieder in Bedrängnis. Nur wenige Turaner Vorstöße konnte die Angriffe der Gaildorfer unterbrechen. Folgerichtig kassierte die Tura Mitte der 1. Halbzeit das 1:0. Weitere Galidorfer Tore konnten mit Glück und Geschick verhindert werden oder scheiterten am Torhüter oder Torgehäuse. Ein Schuss in der 23. Minute von Phillipp, knapp vorbei und ein Schuss in 29 Minute über das Tor von Julius nach schönem Zuspiel von Max, waren die wenigen Möglichkeiten auf Tura Seite. Die letzte Aktion vor der Halbzeitpause hatte ein Gaildorfer Stürmer der den Ball freistehend über das Tor setzte.  Dank Steffen, der beste „Mann“ der Turaner,  ging man mit nur ein Tor Rückstand in die Pause.

Die 2. Hälfte des Spiel wurde dann von den Untermünkheimern bestimmt und man erarbeitet sich Chance um Chance. Die mitgereisten Fans, konnten dann in der 30 Spielminute den Ausgleich zum 1:1 bejubeln. Bei dem Abpraller nach Schuss von Julius war Nico zur Stelle und setzte den Ball in die Maschen. Zwei Erfolgreiche Angriffe in der 44. und 46. Minute brachte den Gaildorfern unerwartet die 3:1 Führung.

Trotz zwei Tore Rückstand gaben die Jungs nicht auf. Durch die nun offensivere Aufstellung ergaben sich nun zahlreiche Möglichkeiten. In der 51. Minute setzte sich Phillipp erfolgreich durch und verkürzte zum 3:2. Durch den Anschlusstreffen schöpften die Spieler neue Kraft und kamen zu hochkarätigen Chancen. Ein um andere scheiterte Phillip am Torwart oder hämmerte den Ball an die Latte. Aufgrund der Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit hätten die Tura ein Unentschieden verdient gehabt, aber es blieb bei dem 3:2. Kopf hoch Jungs nächstes mal gewinnt ihr wieder!

 

TURA –B-Jugend 

TURA – SGM Niedernhall/Weißbach   7:2 

Flott begann das Pokalspiel der B-Jugend gegen die SGM Niedernhall.  Bereits in der 3. Minute ergab sich die erste Chance, Domme Bauer setzte sich schön auf der rechte Seite durch, leider geriet die Flanke etwas zu weit, so dass die SGM klären konnte. In der 8. Minute war es dann soweit, wieder eine Flanke von rechts, der Ball wurde auf die linke Seite abgewehrt, Jonas Wieland flankte schön herein und Dome Bauer stand goldrichtig und köpfte das 1-0.  Kurz darauf spielten  Nico Sinn und Jonas mit einem simplen Doppelpass die Niedernhaller Abwehr aus, leider war der Abschluss zu schwach, so dass der Keeper klären konnte. Völlig überraschend fiel dann der Ausgleich , nachdem die TURA-Abwehr nicht aufpasste.

Doch schon in der 13 Minute spielte Jonas mit einem wunderschönen Pass Sebi Gamm frei  und der netzte cool zum 2-1 ein. Vier Minuten später gelang Nico mit einem Schuss aus 16 m das beruhigende 3-1. Für das nächste Highlight sorgten dann Kai Pröllochs und Michi Schiele, zuerst spielten sie sich schön in den Strafraum, anschließend wehrte jedoch der Keepper erst den Schuß von Kai ab, dann auch noch den von Michi.

Kurz nach der Pause dann der schönste Angriff des ganzen Spiels, über 8 -9 Stationen wurde die ganze gegnerische Hälfte ausgenützt, leider konnte der Türhüter den Schuss von Sebi abwehren.  Danach folgte wieder ein Angriff über Kai und Michi, den Abpraller schoss dann Jojo Bullinger  flach ins untere Eck. Nach gut einer Stunde Ecke für TURA, der weite Ball fiel Michi vor die Füsse, der den Ball locker zum 5-1 einschob.

Jetzt war wieder Joni dran, nach einer schönen Einzelaktion sah er Kai, der den Ball aus rund 15m in die Maschen drosch. In der 69 Minute erneut Ecke für den TURA, Michi stieg am höchsten und erzielte mit einem schönen Kopfball sein 2. Tor. Den Schlusspunkt setzten dann  die Gäste, als nach einem unnötigen Ballverlust des letzten Turaspielers ein SGM-Stürmer allein vors Tor kam und den Endstand erzielte.

Fazit: Eine ordentliche, teilweise gute Leistung reichte zu einem klaren Sieg.  Am Sonntag startet dann die Punktrunde mit dem Spiel gegen den SSV Hall. Mit einem Heimsieg könnte man das Ziel Leistungsstaffel beruhigt angehen.

Es spielten:  F. Meinusch, B. Sommer, S. Veres ; A. Fabri;  J. Bullinger (1);  M. Christ;  F. Wieland;  F. Eißen;  F. Thalhoffer; M. Schiele (2);  J. Wieland; S. Gamm (1); N. Sinn (1);  K. Pröllochs (1) und  D. Bauer (1)

 

Ilshofen marschiert in der Fußball-Landesliga mit 15 Punkten vorne weg. Untermünkheim hat gerade einmal fünf Zähler geholt. Tura-Trainer Alexander Maul fordert: "Wir dürfen nicht erneut verlieren."

TSV-Spielertrainer Ralf Kettemann hat viel zu tun. Gestern stand im Lehrerstudium die "Prüfung mündlich Fußball" an. Es ging um Taktik im Schulsport. Kettemann, der ins siebte Semester kommt und Englisch sowie Sport studiert, hatte danach ein "sehr gutes Gefühl".

Mit seinen Mannen in der Landesliga-Truppe ist er noch nicht ganz zufrieden: "Ich glaube, wir können noch besser und strukturierter Fußball spielen." Teilweise sei noch manches Stückwerk. "Ich weiß aber nicht, ob wir dadurch noch viel besser werden. Im Spiel nach vorne sind die Ideen teilweise noch nicht so tief drin, aber als Mannschaft funktionieren wir bereits gut. Vom Menschlichen her ist es überragend."

Sein Team gewann das Volksfestspiel gegen den TSV Crailsheim mit 2:0. Allerdings war der Gastgeber ab der 35. Minute ein Mann weniger. "Am Anfang war Crailsheim besser und hatte viel Ballbesitz in unserer Hälfte", sagt Kettemann. Er ist mit dem Crailsheimer TSV-Trainer Oliver Schwerin seit vielen Jahren befreundet. Doch danach gab es keinen gemeinsamen Besuch auf dem Volksfest. Kettemann war "einfach platt".

Beim Tura gibt es Unstimmigkeiten

Untermünkheim sieht der Ilshofener Trainer als "keine schlechtere Mannschaft als Ilshofen" an: "Der Tura ist schon gefährlich." Bei den Offensivqualitäten sei Untermünkheim in der Landesliga "vorne dabei". Nur die Probleme des Tura im Abwehrbereich (Torverhältnis 11:14) sind auch ihm natürlich nicht verborgen geblieben.

Beim Tura gibt es Unstimmigkeiten mit Adam Wilczynski. Teammanager Walter Kolb sagt dazu: "Adam spielt in Ilshofen definitiv nicht." Wie und ob es für Wilczynski in Untermünkheim weitergehen wird, soll sich in der kommenden Woche entscheiden.

"Ilshofen steht zurecht oben", meint Tura-Trainer Alexander Maul. "Das sind klare Vorzeichen." Die bisherigen fünf Zähler für sein Team würden "eine andere Sprache sprechen". Fakt sei: Das ist zu wenig. "Als Mannschaft haben wir die Punkte nicht geholt; auch wenn ich dabei war."

Sein Team müsse mannschaftlich geschlossener werden. Deshalb soll es personelle Veränderungen geben. "Und es zählt nicht, ob wir gut spielen. Es geht vor allem um das Ergebnis. Wir wollen mit den Grundtugenden Laufbereitschaft, Aggressivität und Einsatz punkten." Einige Male hat der Tura nach Standards Gegentore bekommen. Maul sagt: "Es fehlt uns, dass wir cleverer spielen müssen, auch einmal ein taktisches Foul zu begehen; gerade gegen Großaspach II, das eine Ausbildungsmannschaft ist. Einen Freistoß aus 40 Metern kann man auch einmal eingehen."

Vorab würde Maul auf ein Remis einwilligen. "Wir haben zwei Partien hintereinander verloren. Da sollte keine dritte dazukommen."

Info TSV Ilshofen - Tura Untermünkheim, Samstag, 15.30 Uhr

 

 

TURA D-Jugend - SGM Mainhardt/Bibersfeld/Michelfeld II

Einen gelungen Einstand konnte das D-Jugend Team um Trainer Andi Weitbrecht vergangen Mittwoch in Untermünkheim Feiern. In der elften Minute gelang Timo Pröllochs ein Weitschuß aus 20 Metern der mit hilfe der niederstehenden Sonne und etwas Glück den Tura mit 1:0 in Führung brachte. Simon Schaefer erhöhte mit ein super Laufleistung und gekonntem Vorbeispitzeln auf 2:0 in der 22. Minute. Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand. Vom Trainer noch einmal frisch eingestellt ging es in die 2. Hälfte. Durch eine Unachtsamkeit mussten unsere Jungs in der 36. Minute das 2:1 hinnehmen. die Laufstarken SGM. ler verlangen der Abwehr alles ab. Aber wir konnten das verdiente Ergebins halten.

 

Erster Spieltag für TURA E-Jugend

Am Dienstag, den 23.09.2014 bestritt die E-Jugend des TURA Untermünkheim ihr erstes Heimspiel der neuen Feldrunde 2014/2015. Zu Gast im Sportpark Haagen war des SV Tüngental. Durch die vergangen guten Trainingseinheiten unserer Jungs und Mädels gingen wir mit einem guten Gefühl in diese Partie. Von Anfang an gaben die TURA Kicker richtig gas und setzten den Gegner früh unter Druck. Somit konnte immer wieder schnell der Ball vom Gegner gewonnen werden. Nur der Toranschluss wollte nicht gelingen. So dauerte es 15 Minuten bis der TURA das verdiente 1:0 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. In der zweiten Hälfte machte der TURA weiterhin Dampf nach vorne und so konnten wir Mitte der zweiten Hälfte das 2:0 erzielen. Der Gegner kam dann in der Schlussphase durch einen umstrittenen Neunmeter noch zum Anschlusstreffer. Doch der TURA ließ an diesem Abend nichts anbrennen und so gewannen wir das erste Rundenspiel verdient mit 2:1.

Weiter so Ihr wilden TURA Kicker!!!

Es spielten: Tilman Kraft; Samuel Weidner; Matthias Vogel; Marius Burk; Lena Fritz; Mirzo Bilibani; Elvir Mislimi; Levin Otterbach; Tom Fakler; Alexander Bauer

Nicht nur Tura-Trainer Alexander Maul ist nach dem Schlusspfiff angefressen. Sein Team verliert 1:2 gegen die SG Sonnenhof Großaspach II. Dabei werden viele Schwächen im Zusammenspiel erkennbar.

Nach dem Spiel ist der Frust beim Tura-Anhang groß. "Guck mal, des isch a Team" heißt es auf der spärlich besetzten Tribüne, als die Gäste einen Kreis bilden, um gemeinsam den Erfolg zu feiern.

Von Beginn merkt man der Heimelf ihre Verunsicherung an. Die Partie kommt schwer ins Rollen, wobei die Drittliga-Reserve leichte Vorteile verzeichnet. Aus heiterem Himmel dann die Tura-Führung Mitte der ersten Hälfte: Eine präzise Freistoßflanke von Semih Dalyanci verlängert Kevin Lehanka ins Netz. Es folgt eine gute Aktion von Daniel Alankus über den linken Flügel, die vier Minuten später das SG-Tor in Gefahr bringt. Im direkten Gegenzug dann die Ernüchterung: Ein Pass durch die Schnittstelle der Viererkette Untermünkheims findet in Faton Sylai einen dankbaren Abnehmer, der flach in die Maschen trifft. Großaspach hat nun die Spielkontrolle und drängt vor allem in den Minuten vor der Halbzeit auf die Führung. Dank des gut haltenden Heimkeepers Lukas Dambach sowie vielen vergebenen Chancen der Gäste bleibt es beim 1:1 zur Pause.

Nach Wiederbeginn findet der Tura zunächst gut ins Spiel. Ein knapp am Tor vorbei streichender Freistoß von Semih Dalyanci bleibt aber die einzig gefährliche Aktion. Nach einer Stunde ein Hochkaräter der Gäste, die das Leder in mehreren Versuchen aus kurzer Distanz aber einfach nicht über die Linie bringen. Zwanzig Minuten vor Schluss macht es Faton Sylai frei vor dem Tor etwas zu lässig, so dass der gute Keeper Lukas Dambach die Gastgeber erneut vor einem Rückstand bewahren kann. In der 73. Minute ist es soweit, als Großaspach einen gut ausgespielten Konter durch Sebastian Gleißner im Tor unterbringt. Das erwartete Aufbegehren des Tura gegen die drohende Niederlage bleibt zunächst aus. Die jungen Gästespieler scheinen den Auswärtssieg ohne Probleme über die Zeit schaukeln zu können.

Erst in den letzten fünf Minuten entsteht so etwas wie Druck aufs SG-Tor. Eine Chance für Fatih Kalkan, die gerade noch geblockt wird, bleibt die einzig gefährliche Aktion des Teams von Spielertrainer Alexander Maul in den Schlussminuten. Der ist nach Spielende richtig sauer. Er vermisst bei vielen seiner Spieler die Grundtugenden des Fußballs. Seine Mannen würden sich viel zu sehr für die Fehler des Nebenmannes interessieren, anstatt sich mit dem eigenen Spiel zu beschäftigen.

Nur gut, dass am Samstag das Derby bei Spitzenreiter Ilshofen ansteht. Dort traut dem Tura in der derzeitigen Verfassung wohl kaum jemand etwas zu.

Tore: 1:0 Kevin Lehanka (21.); 1:1 Faton Sylai (26.); 1:2 Sebastian Gleißner (73.)

Tura: Lukas Dambach, Steffen Söllner (69. Fatih Kalkan), Adam Wilczynski (46. Marian Föll), Kevin Lehanka, Semih Dalyanci, Jan Schreiner, Szabolcs Szvoboda, Sebastian Mechnik, Alexander Maul, Daniel Alankus, Patrick Zauner (88. Yasin Kalkan)

 

Am letzten Ferienwochenende hatte die D-Jugend beim Junioren Cup des TSV Neuenstein teilgenommen. Dieses Turnier sollte nochmals als Test für die kommende Runde mitgenommen werden. Beim Turnier mußte man sich in der Gruppenphase mit spielstärkeren Mannschaften messen. Zum Auftakt ging es gegen die TSG Öhringen 2, wo man sich 0:0 trennte. Im zweiten Gruppenspiel war dann die spielstarke und uns überlegene SGM Leingarten/Schluchtern der Gegner, wo wir uns ein schmeichelhaftes 0:0 erkämpften. Das war auch die spielstärkste Mannschaft im Turnier. Im dritten und letzten Gruppenspiel trennte man sich von der SGM Mainhardt/Michelfeld/Bibersfeld wieder 0:0 Unentschieden. So kamen wir zum Spiel um Platz 9 und trafen auf die TSG Öhringen 1, welches etwas unglücklich kurz vor Schluß mit 0:1 verloren wurde.

 

 

die Junioren der Untermünkheimer spielten von anfang an guten Kombinationen und
man hatte in den ersten zehn Minuten zwei gute Chancen.
Ein guter Spielzug mit einem tollen Pass von Fabi mit der Hacke zu Damir und wir führten 0.1
und jetzt wurde leider aufgehört zu spielen und zu laufen,
Ein Bühlerzeller lief mit dem Ball durchs halbe Spielfeld und wurde nicht bedrängt oder angegriffen, und es stand 1:1
Ab diesem Zeitpunkt gab es kein Fussball "spielen" mehr, dann folgerichtig das 2:1 für Bühlerzell, und man kam trotzdem nochmal zum 2:2 zurück. weil einfach gespielt wurde.
Zwei Eckbälle bei denen die komplette Tura-Mannschaft schlief konnten die gGgner dann nutzen und zum verdienten 4:2 davonziehen.
Bester Mann auf dem Platz mit Abstand David Kircher.
Alle andern weit unter Normalform. man wird sich zum nächsten Spiel steigern müssen.
werden wir machen !

 

Eine Woche nach dem teilweise überzeugenden 4:0-Heimsieg gegen den Aufsteiger SV Leingarten muss der Tura eine deutliche Pleite hinnehmen: Er verliert gegen die SKV Rutesheim mit 2:5.

Die Gastgeber erwischten bei herbstlichen Temperaturen den besseren Start: Bereits nach 60 Sekunden erzielte Neuzugang Kevin Lehanka per Fallrückzieher das 1:0. Nur zwei Minuten später hatten die Gäste die erste gefährliche Szene, scheiterten aber an Lukas Dambach im Untermünkheimer Tor. In der Folgezeit war der Tura die spielbestimmende Mannschaft und verpasste es, durch weitere Chancen von Kevin Lehanka (11.) und Semih Dalyanci (15.) frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen.

Dies sollte sich in der 26. Minute rächen: Mit dem zweiten Torschuss der Gäste erzielte Steffen Hertenstein den viel umjubelten Ausgleich. Die bis dato schwachen Rutesheimer übernahmen nun das Spiel und hatten zwischen der 30. und 45. Minute vier hochkarätige Chancen, scheiterten aber an Dambach oder einem Abwehrbein.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die nun überlegenen Gäste die erste Chance. Im Gegenzug verpasste Semih Dalyanci mit einem Lattentreffer (50.) die neuerliche Tura-Führung. Besser machte dies fünf Minuten später der Rutesheimer Steffen Hertenstein: Mit seinem zweiten Treffer drehten die Gäste das Spiel. Kurz darauf musste der Rutesheimer Marcel Schreiber nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. Der nächste Treffer gelang trotzdem den Gästen: Alexander Wellert markierte in der 63. Minute das 3:1. Auch in Unterzahl waren die Gastgeber weiterhin das bessere Team und erhöhten nach einem Sololauf von Dennis Schwenker gar auf 4:1. Durch einen direkt verwandelten Freistoß von Semih Dalyanci verkürzte der Tura in der 76. Minute auf 2:4. In der 89. Minute gelang erneut Schwenker mit dem 5:2 der Endstand.

Tore: 1:0 Kevin Lehanka (1.), 1:1 Steffen Hertenstein (26.), 1:2 Steffen Hertenstein (55.), 1:3 Alexander Wellert (63.), 1:4 Dennis Schwenker (.), 2:4 Semih Dalyanci (76.), 2:5 Dennis Schwenker (89.)

Gelb-rote Karten: 59. Marcel Schreiber (SKV Rutesheim), 90.+1 Joschka Karle (Tura Untermünkheim)

Tura: Lukas Dambach, Steffen Söllner (58. Szabolcs Szvoboda), Joschka Karle, Patrick Zauner (80.Markus Diether), Daniel Alankus, Adam Wilczynski, Sebastian Mechnik, Fatih Kalkan (66. Maximilian Hille), Semih Dalyanci, Jan Schreiner, Kevin Lehanka

 

 

Seite 1 von 15