Login

Eine Woche nach dem wichtigen Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus Bitzfeld, gewinnt unsere 2. Mannschaft auch in Verrenberg.

Bereits nach 11 Minuten erzielt Tim Oliver Baumann die Führung für unseren Tura. Die Gastgeber gleichen in Person von Marcel Schmid in der 40. Spielminute aus. Den Siegtreffer in dieser Partie setzte unser Mittelfeldspieler Philipp Haug mit dem 1:2 in der 70. Minute.

Tura III war an diesem Wochenende spielfrei.

Am kommenden Wochenende empfängt die 2. und 3. Mannschaft den SC Michelbach/Wald.

Die Partien beginnen um 13:15 Uhr bzw. 15:00 Uhr.

Tura vs. TV Oeffingen 0:4 (0:3)

Nach guter Anfangsphase, verliert unsere 1. Mannschaft am Ende deutlich mit 0:4 gegen den TV Oeffingen. Nach dieser Niederlage bleibt Tura weiterhin Tabellenletzter.

Es spielten:

Lukas Dambach, Alexander Dreiling, Florian Feinauer, Andreas Schlageter (46. Vincent Butzer), Erhan Ilmekli, Joschka Karle, Branko Okic (39. Semih Dalyanci), Firat Doganay, Matthias Kolb, Kevin Reinwald (47. Sven Schiele), Basri Tiryaki

Vorschau:

Am kommenden Samstag, den 01.04.2017, gastiert Tura beim SV Schluchtern.

Die Partie beginnt um 15:30 Uhr.

Erfreuliches zum Schluss: Semih Dalyanci gab nach langer Verletzungspause sein Comeback im Untermünkheimer Steinach.

Nachdem nun dem TURA Untermünkheim eine geeignete Fläche am Gelände Steinach für den Bau eines Boulefeldes zur Verfügung steht, kann mit den konkreten Planungen begonnen werden.

Ziel ist es, das Boulefeld so bald als möglich fertig zu stellen und spätestens zur Jubiläums-Sportwoche im Juni 2017 einzuweihen.

Aus diesem Grunde laden die Verantwortlichen des TURA Untermünkheim am Freitag 31.03.2017 ab 19.00 Uhr im Vereinsraum Steinach zu einem Informationsabend ein.
 
Ansprechpartnerfür Fragen etc.:
Horst Marlok, 07906 892096
horst.marlok@tura.info

Mit einem Sieg und einer Niederlage beendeten die Volleyballdamen die Saison nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr auf dem Platz 4.
Bei Dauerregen empfingen am vergangenen Samstagnachmittag die TURA Volleyballerinnen die Gäste aus Langenburg und Niederstetten 3.
Etwas verhalten und ohne den nötigen Elan starteten wir uns Spiel. Unkonzentriertheiten und mit viel zu vielen Eigenfehlern in der Annahme, im Angriff und im Aufschlag machten wir uns selbst das Leben schwer, so dass der erste Satz mit 27:25 an die Gäste aus Langenburg ging. Doch wir kämpften uns zurück. Trotz einiger fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen gegen uns, fanden wir mehr und mehr ins Spiel und sicherten uns zunächst Satz zwei mit 25:23. Im dritten und vierten Satz stabilisierte sich die Annahme. Folglich konnten wir wieder druckvoll angreifen und unsere Bälle fanden immer wieder eine Lücke. Am Ende hieß es 25:10 und 25:15 und somit 3:1 für uns.
Im zweiten Spiel des Tages erwarteten wir den Tabellenvorletzten, den TV Niederstetten 3, bei dem es noch um das Vermeiden des Abstiegs ging. Richtig forsch starteten die Gäste und wir waren sichtlich beeindruckt. Schnell war der erste Satz vorbei und es hieß 25:14 gegen uns. Im zweiten und dritten Satz legten wir den Respekt ab und begannen wieder, Volleyball zu spielen. Letztendlich schafften wir es trotz einer tollen Abwehr nicht, den Ball im Feld auf den Boden zu bringen und die entscheidenden Punkte zu machen. Somit hieß es nach einem tollen Spiel 25:20 und 25:19 und somit 3:0 für Niederstetten 3.
Nach einer tollen und so nicht zu erwartenden Saison dürfen wir als Aufsteiger mächtig stolz auf Platz 4 (von 9) sein.
Noch einmal ein dickes Dankeschön an die tolle Unterstützung der Zuschauer! Ihr seid super und ohne euch würde es nur halb so viel Spaß machen!
Es spielten: Steffi Bauer, Toni Blanck, Sandra Bubeck, Lisa Fischer, Tanja Hermann, Nina Hirsch, Steffi Kronmüller, Nicky Laitenberger, Rahel Schmidt und Bine Wüstner.
 
Die TURA Volleyballer waren am vergangenen Samstag zum letzten Spiel der Saison in Bad Friedrichshall zu Gast. Von Beginn an hatten wir mehr Schwierigkeiten den Ball auf den Boden zu bekommen, als vorher gedacht. Den kleinen Rückstand im ersten Satz konnten wir aber kurz vor Satzende nochmal umdrehen und 26:24 gewinnen. Im zweiten Satz kamen wir besser ins Spiel und wir konnten uns etwas absetzen. An den letzten paar Punkten bissen wir uns dann doch noch etwas die Zähne aus, es rechte aber noch zum 25:23 Satzgewinn. Eine Schwächephase zu Beginn des dritten Satzes verhalf dem Gegner zu einem größeren Vorsprung. Wir kämpften uns dann zwar nochmal ein bisschen ran, es reichte aber nur noch zu einem 19:25 Satzverlust. Danach klappte bei uns fast alles und bei den Bad Friedrichshaller nichts mehr. Wir konnten uns einen großen Abstand erspielen und gewannen den letzten Satz deutlich mit 25:9. Mit diesem Sieg beenden wir die Saison auf dem 4. Tabellenplatz. Den Aufstieg haben wir leider nicht geschafft, aber die Integration neuer, jüngerer Spieler ist uns durchaus gelungen. Jetzt gilt es wieder auf die nächste Saison hin zu trainieren, sodass wir ab Oktober wieder um den Aufstieg spielen können.
Die offizielle Saison ist zwar vorbei, aber ein wichtiges Spiel steht noch aus. Am Gründonnerstag fordert die aktive Herrenmannschaft nochmals die „Allstars“ heraus. Dabei geht es um die Ehre und ums Fass. Im Mai lassen wir dann noch die Saison gemeinsam am Brombachsee ausklingen.

Aktuelles vom Tisch

Mädchen I – FC Langenburg II                                    4:6

Nach einem schlechten Start mit 0:3 Rückstand fanden die Mädels besser ins Spiel und hätten sich fast noch ein Unentschieden erarbeitet. Konkret hatten Lena und Amelie im ersten Doppel etwas Pech und mussten es knapp im 5. Satz abgeben. Auch Alina und Anika konnten im zweiten Doppel nichts ausrichten. Besser lief es dann in den Einzeln, die wir ausgeglichen gestalten konnten. Alle 4 Mädels gewannen jeweils eines ihrer beiden Spiele. Etwas mehr Glück und Amelie hätte sogar ihr 5-Satz-Spiel gegen die Bezirksranglisten-Zweite (U13 - Leonie Hintermaier) gewinnen können. Mit diesem Ergebnis gehen wir sehr zufrieden aus dem zweiten Match in der höheren Spielklasse, auch weil die Langenburgerinnen ihre Muffins fair mit uns geteilt haben  :)

Jungen I – TSV Bitzfeld III                                           4:6

Trotz einer 3:0 Führung und dem Gewinn beider Doppel konnten die Jungs leider nicht gegen Bitzfeld punkten. Leif Tille gewann beide Einzel, während Frank und Lewin leider knapp in 5 Sätzen ihre Einzel verloren hatten. Für TURA traten an: Leif Tille, Frank Rottler, Lewin Kraft und Martin Reum

Senioren II – SV Großaltdorf                                      6:1

Herren I – FC Unterheimbach I                                    9:7

Am Samstag den 18.03.2017 war der FC Unterheimbach zu Gast in Untermünkheim. In der Vorrunde hatte man knapp mit 7:9 gewonnen. Obwohl sich die Unterheimbacher momentan auf dem letzten Tabellenplatz befinden, durfte man sie nicht unterschätzen. Die Doppel liefen sehr gut man konnte mit 2:1 in Führung gehen. Nach einer starken ersten Runde stand es bereits 6:3 für Tura. Der zweite Durchgang lief unerwartet schlecht, gleich 3 Spiele im fünften Satz mussten Bernhard Klein, Christoph Roth und Patrick Seidel abgeben. Die Unterheimbacher kämpften sich auf ein 8:7 heran und zum vierten Mal in dieser Rückrunde musste wieder das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Unser Doppel 1 Barany/Seidel ließen hier aber nichts mehr anbrennen und holten den Siegerpunkt zum 9:7.Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holen sich die Tura Herren I weitere zwei Punkte und stehen auf dem zweiten Tabellenplatz der Kreisliga A. Danach ging es gemeinsam auf das wohlverdiente Schlachtfest nach Haagen.

Herren II – ASV Scheppach-Adolzfurt                         4:9

Herren III – TTV Eutendorf II                                       9:4

Die dritte Herrenmannschaft war gegen die Gäste aus Eutendorf gewarnt, weil es in der Vorrunde nur einen hart umkämpften 9:7 Erfolg gab.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 2:1 für die Gastgeber. Nach deutlichen Siegen von Günter Hoffmann, Dietmar Schmidt, Reiner Friedrich und Matthias Gamm sah es nach einer klaren Angelegenheit aus. Hansi Gutsche verlor seine Partie zum 6:2 Zwischenstand. Michael Schmidt und Günter Hoffmann konnten nach spannenden 5-Satz Spielen gewinnen und erhöhten auf 8:2. Nachdem allerdings Dietmar Schmidt und Reiner Friedrich unglücklich im Entscheidungssatz unterlagen, wurde das Match nochmals spannend. Matthias Gamm ließ im Anschluss nichts anbrennen und stellte mit seinem zweiten Einzelsieg den 9:4 Endstand her.  

 

hansi 18.03 

 

Damen I – SV Westgartshausen                                             8:3                         

Wie zuletzt erwischten die TURA Damen einen guten Start und gewannen beide Doppel. Uli Pröllochs zeigte sich wie immer kämpferisch stark, doch musste sie Jessica Herrmann nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Kira Feher punktete sicher gegen Britta Soldner. Die gegnerische Nummer zwei Eike Mühlbacher stand leider nur im Doppel zur Verfügung, so dass Westgartshausen in den Einzeln auf eine Spielerin der dritten Mannschaft zurückgriff. Dies führte zu zwei sicheren Siegen von Uli Fischer und Kathrin Weiß. Eng wurde es dann im Spitzeneinzel. Kira Feher führte sicher 2:0 doch dann kam Jessica Herrmann auf 2:2 wieder heran. Am Ende gewann Kira knapp in 5-Sätzen. Uli Pröllochs fand gegen Britta Soldner an diesem Tag kein Konzept und verlor leider auch das 2. Einzel. Eine lange Defensivpartie spielte Uli Fischer. Auch sie kämpfte sich nach 0:2 Satzrückstand zurück, verlor aber sehr unglücklich in 5 Sätzen. Kira Feher und Kathrin Weiß gewannen jeweils deutlich zum 8:3 Enstand für die TURA Damen.

Am nächsten Wochenende kommt es samstags (15 Uhr) in Untermünkheim zum Spitzenduell gegen den TTC Frickenhausen II. Am Sonntag (14 Uhr) erwarten die TURA Damen die Mannschaft aus Steinheim/Murr zum zweiten Heimspiel an diesem Wochenende.

damen 18.03.2017

Die nächsten Spiele:                                                   

                       

Fr.        24.03.2017        20:00    Herren Kreisklasse C                TTC Gnadental IX - TURA III                                           

Sa.       25.03.2017        10:00    Jungen Kreisklasse A               TURA - TSV Kupferzell                                       

                                    13:30    Mädchen Kreisklasse A            TTC Gnadental II - TURA                                   

                                    15:00    Damen Kreisliga A                    TURA II - TSV Crailsheim                                               

                                    15:00    Damen Verbandsklasse                        TURA - TTC Frickenhausen II                                          

                                    18:00    Herren Kreisliga A                     TSG Öhringen II - TURA                         

                                    19:00    Herren Kreisklasse A                TURA II - TSG Öhringen IV                                             

So.       26.03.2017        14:00    Damen Verbandsklasse            TURA - TSG Steinheim/M.                                              

 

Zu den Heimspielen der Damen und Herren sind alle Fans, Besucher und Unterstützer herzlich eingeladen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. 

Tura II vs. TSV Bitzfeld 2:0 (1:0)

Einen wichtigen Heimsieg verbuchte unsere 2. Mannschaft im "6-Punktespiel" gegen den TSV Bitzfeld.
In einer über weite Strecken der ersten Halbzeit ausgeglichenen Kreisligapartie, ging Tura II in der 41. Spielminute durch Marius Dambach in Führung.
Auch im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer im Untermünkheimer Steinach eine Begegnung auf Augenhöhe. In der 60. Minute erhöhte unsere 2. Mannschaft durch den kurz zuvor eingewechselten Sven Schiele auf 2:0. Die Gäste aus Bitzfeld verpassten in der Schlussphase den Anschlusstreffer zu erzielen. So blieb es letzlich beim verdienten Heimsieg für Tura II.
 
Das Spiel unserer 3. Mannschaft wurde aufgrund der Platzverhältnisse kurzfristig abgesagt.
 
Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 26.03.2017, 15:00 Uhr gastiert unsere 2. Mannschaft in Bretzfeld.

SpVgg 07 Ludwigsburg vs. Tura 4:3 (0:2)

Unsere 1. Mannschaft zeigt beim Aufstiegsaspirant SpVgg 07 Ludwigsburg eine ansprechende Leistung, verliert am Ende aber unglücklich mit 3:4.

Bereits nach 13. Minuten brachte Firat Doganay in Führung. Nur 5 Minuten später gelang unserem Trainer Branko Okic sein 1. Pflichtspieltreffer im Untermünkheimer Trikot.

In der 2.Halbzeit gelingt den Gästen durch zwei Treffer von Torjäger Patrick Nonnenmann der Ausgleich. Nur wenige Augenblicke später, bringt Firat Doganay Tura mit 3:2 in Front. Doch in der Schlussphase drehen die Gastgeber durch Treffer von Patryk Kuczynski und Patrick Nonnenmann die Partie.

Am kommenden Samstag, den 25.03.2017 erwartet die Mannschaft um Trainer Branko Okic den TV Oeffingen. Die Partie beginnt um 15:00 Uhr.

 

 

Aktuelles vom Tisch

Jungen I - ASV Scheppach/Adolzfurt     8:2

 

Die Jungen gewinnen Ihr erstes Spiel nach dem Aufstieg in die höhere Klasse souverän mit 8:2. Lediglich zwei Einzel mussten abgegeben werden. Für TURA spielten Leif Tille, Frank Rottler, Lewin Kraft und Martin Reum.

 jugenddd

 

 

Herren II - TSV Neuenstein IV                   2:9

 

Herren III - TSV Kupferzell IV                     9:2

Die Herren 3 hatten gegen die vierte Mannschaft aus Kupferzell erwartungsgemäß wenig Probleme. Lediglich das Doppel 3 und ein Einzel mußten abgegeben werden. Im Einsatz waren Günter Hoffmann,Dietmar Schmidt,Daniel Prinz,Paul Leucht,Michael Schmidt und Andi Aller.

herren 33

Mannschaftsführer Michael Schmidt (Mitte) zeigt sich zufrieden:

 

Damen II - SV Tüngental                                             8:6

Damen II - SV Westgartshausen III         3:8

 

 

Bei den Damen II gab es an diesem Wochenende einen Doppelspieltag. Am Freitag konnten sie nach langem mal wieder einen Erfolg gegen den SV Tüngental einfahren. Mit einem Ergebnis von 6:8 konnten sie nach Hause fahren. 
Ganz anders lief es dafür am Samstag gegen den Tabellenersten SV Westgartshausen. Trotz knappen Ergebnissen in den Sätzen gewann der SV Westgartshausen mit 3:8 Punkten.

Schmolke Carbon Cup 2017

Zwei unserer Jungs vom  German Technology Racing Team haben am Wochenende das erste Trainingsrennen der Saison am Bodensee bestritten. Die Straßenrennen vom Schmolke Carbon Cup sind immer stark besetzt, denn viele nutzen sie als Trainingsrennen von der eigentlichen Saison. So waren Tjark und Lars nicht die einzigen MTB´ler, die dort an ihrer Rennhärte arbeiteten. Die nächsten zwei Wochenenden finden noch weitere Rennen des Schmolke Carbon Cup statt, bevor dann das erste MTB-Rennen hier in Enslingen startet.

 

Sportjugend-Förderpreis 2016 für gute Jugendarbeit zur Nachwuchsgewinnung im Ehrenamt

 

Um das herausragende ehrenamtliche Engagement in den Vereinen zu belohnen, schreibt die Staatliche Toto-Lotto GmbH gemeinsam mit der Baden-Württembergischen Sportjugend und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport den „LOTTO Sportjugend-Förderpreis 2016“ aus.

 

Eine der wichtigsten gesellschaftspolitischen Aufgaben ist es, Kinder und Jugendliche auf ihre Zukunft vorzubereiten. Tugenden wie Solidarität, Teamgeist und Fairplay können unsere Kinder nicht aus Büchern lernen, sondern nur durch praktische Erfahrungen. Den Sportvereinen kommt dabei eine ganz besondere Aufgabe zu.

 

Sportvereine übernehmen eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe, denn sie vermitteln jungen Menschen Werte wie Respekt, Rücksichtnahme und Fair Play.

 

Das Pilotprojekt "Team Captain" der Abteilung Badminton konnte überzeugen und wurde mit einem Anerkennungspreis in Höhe von 400 Euro prämiert.

 

Die Preisverleihung findet am 6. Mai im Europapark statt.
Info folgt...dddd

 

TURA Entwicklungsstrategie für Nachwuchs im Ehrenamt: Der Pilot: Der Team Captain

 

Ziel:
Jugendförderung und Nachwuchsgewinnung durch Integration der Jugend in Vereinstätigkeiten.
Dem Nachwuchs-TURANER soll mehr Verantwortung übertragen werden, damit Gestaltungsspielräume vergrößert und Mitbestimmungsrecht erweitert werden kann. Ein Heranführen an ein Ehrenamt wird somit aktiv begonnen.

 

Die Idee:
Durch Bestimmung eines Team-Captains wird ein Bindeglied zwischen der Jugend und dem Trainer/Betreuer geschaffen, um als Sprachrohr Wünsche und Probleme weiterzuleiten, sowie organisatorische Funktionen wie bspw. Ausflugsplanung oder Trainingsplanung unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Jugendkameraden und der Sollvorgaben der Trainer zu übernehmen.

 

Durch aktives Mitgestalten in übergebenen Gestaltungsfreiräumen werden Selbstvertrauen und Verantwortungsgefühl gestärkt, so dass eine Entwicklung in ein Ehrenamt mit Vereinsidentifikation gefördert werden kann.

 

Je nach Eignung und Interesse kann auf dieser Basis eine weitere Weiterqualifizierung erfolgen, indem man eine Patenschaft mit dem Nachwuchs verknüpft (Mentoring). Bspw. Das Führen einer eigenen Jugendkasse als Basis für eine spätere Funktion eines Kassierers , oder Co-Trainer,….Der Pate kann bereits erlangtes Know How vermitteln oder als Ansprechpartner fungieren, wenn mal etwas Unklar ist oder Handlungsbedarf besteht weil mal etwas schief gelaufen ist.

 

Der Pilot:
Als Pilot wurde die Abteilung Badminton bestimmt, welche als erstes einen Team-Captain bestimmt hat, der das Aufwärmtraining mitgestalten durfte. Er gilt als Ansprechperson, wenn es um die Wahl des Spiels geht, welches man spielt, um sich aufzuwärmen. Rahmen, wie gerechte Abstimmung und Abwechslung in der Spielbestimmung sind in seiner Rolle als Team-Captain genauso, wie die Vorbildfunktion zu berücksichtigen. Die Planung im Vorfeld, sowie der Auf- und Abbau obliegen seiner Verantwortung und werden nur noch kurz vor dem Training mit den Trainer/Betreuer abgestimmt.

 

Nach erfolgreicher Einführung in das Amt des Team-Captains
Die erste Bewährungsprobe: Das TURA TOP MOVER Projekt

 

Der Team-Captain Wurde mit folgendem Problem konfrontiert: Die Jung-TURANER müssen sich bewegen, um warm zu werden. Dies war nicht mehr der Fall, was zur Folge hatte, dass sich die Jung-TURANER nicht mehr richtig aufwärmten. Dies wurde seitens des Trainers erkannt und die Notwendigkeit, um Verletzungen vorzubeugen wurde entsprechend an den team-Captain kommuniziert. Es musste gemeinsam ein Motivationsgrund geschaffen werden, um den unangenehmen Teil des Trainings ordnungsgemäß auszuführen. Der Trainer unterstützte den Team-Captain bei der Lösungsfindung, indem er einen Vertreter der AOK Gesundheitskasse mit ins Boot nahm, um gemeinsam nach Lösungsansätzen zu suchen. Gemeinsam wurden Ideen zur Lösung des Problems gesammelt und schließlich die Schrittzähleraktion, um die Bewegungsintensität zu verbessern final festgelegt. Durch einen Wettkampf mit den Kameraden wurde das Aufwärmtraining attraktiver und man erhoffte sich dadurch eine Besserung. Schnell wurde en Regelwerk erstellt und den Kameraden vorgestellt. Das Projekt „TURA TOP MOVER“ war geboren! Eine positive Entwicklung war nun deutlich erkennbar. Ab sofort wurden nicht nur während der ersten 15 Minuten Aufwärmphase, sondern während des gesamten Trainings die Schritte erfasst, die die Jung-TURANER während des Badminton-Trainings gelaufen sind. Es wurden sogar nach dem Training noch Extrarunden gelaufen, um zusätzliche Schritte zu sammeln! Ein wahrer Erfolg für die Abteilung und ein erstes Erfolgserlebnis für den Team-Captain! Vorbildlich war auch sein 2. Platz, den er bei dieser ersten Aktion belegen konnte!

 

Planung und Optimierung des Aufwärmtrainings

 

Im Zuge der eigenständigen Planung des Aufwärmtrainings wurden gängige Spiele wie Fußball und Völkerball schnell einseitig. Die Jugendgruppe wand sich an ihren Team-Captain mit dem Wunsch nach mehr Abwechslung. Der Trainer erteilte die Vorgabe, ein neues abwechslungsreiches Aufwärmtraining zu entwickeln. Ergebnis war ein anspruchsvoller Aufwärm-Parcours. Mit viel Spaß und Planungsgeschick werden schnell die Aufbauaktivitäten delegiert, so dass man nur wenig Zeit für den Auf- und Abbau aufbringen musste.
Die Kommunikation und die Abstimmung verbesserte sich enorm. In 15 bis 20 Minuten sind die Jung-TURANER aufgewärmt und stehen als Team zum eigentlichen Training bereit.
Aus Sicht des Trainers und Entwicklungsverantwortlichen ein wahrer Erfolg auf den weiter aufgebaut werden konnte. Vor dem Training bereits werden Aufwärmspiele mit der Mannschaft abgestimmt, um einen abwechslungsreichen Aufwärmprozess unter Berücksichtigung aller Interessen zu ermöglichen. Wertvolle Zeit, die früher zur Abstimmung und Motivation verbraucht wurde, wird effizient für das Aufwärmprogramm verwendet. Als weiterer Ableger konnte eine Nachwuchsschriftführerin bestimmt werden, welche unterstützende Tätigkeiten wie Teilnahmekontrolle und die Erstellung von Vorlagen selbstständig erledigt. Es ist erstaunlich, wie reibungsfrei und demokratisch dies der Fall ist und die Jung-Turaner an der Aufgabe wachsen.
Stand heute mussten Betreuer nur selten eingreifen!

Seite 1 von 50