Login
Aktuelle Seite: StartseiteAbteilungen

Großes Interesse an bitterer VfB-Niederlage

 

Groß war das Interesse am Montagabend am Spiel des VfB Stuttgart beim SV Werder Bremen.

Fast 40 TURANER nahmen das Angebot gern wahr, das Spiel live auf Sky mit zu verfolgen.

Am Ende gab es nach der 2:6 Niederlage viele enttäuschte Gesichter.

Da die letzten beiden Spieltage der Fußball-Bundesliga zeitgleich an den kommenden Samstagen stattfinden, besteht die Möglichkeit, die Spiele live auf Sky im Vereinsraum Steinach zu verfolgen.

Am heutigen Dienstag kommt es  in der Champions-League im Rückspiel zum Showdown zwischen dem FC Bayern München und Atletico Madrid.

Hierzu sind alle eingeladen.

Frei nach dem Motto: Fußball gemeinsam Anschauen macht mehr Spaß!!


 

In der Untermünkheimr Weinbrennerhalle fand unlängst die Jahreshauptversammlung des TURA Untermünkheim statt.
130 Vereinsmitglieder folgten der Einladung und drückten durch ihre Anwesenheit ihr Interesse am Vereinsgeschehen aus.

Bild 1
Blick in die gut besetzte Weinbrennerhalle
 
Vorstandssprecher Horst Marlok konnte von einem sehr erfolgreichen Vereinsjahr berichten.
Während andere Vereine Mitglieder verlieren wuchs der TURA Untermünkheim weiterhin und ist nach der neuesten Bestandserhebung des Württembergischen Sportbundes mit 1458 Mitglieder der 4. größte Verein im Landkreis Schwäbisch Hall.
Besonders beeindruckend: Über 350 Kinder und Jugendliche werden regelmäßig von den Ehrenamtlichen des TURA Untermünkheim trainiert, betreut und angeleitet.

Im Mittelpunkt des baulichen Vereinsgeschehens stand im abgelaufenen Vereinsjahr zweifelsohne die Fertigstellung der Räumlichkeiten am Sportgelände Steinach.
Der für diesen Bau sich verantwortlich zeigende TURA Vorstand Rainer Kircher berichtete, dass fast 100 Vereinsmitglieder über 3500 Stunden ehrenamtliche Arbeit leisteten.
Es entstanden vier neue Umkleidekabinen, Technik- und Besprechungsräume, zwei Schiedsrichter-Umkleiden sowie zwei Garagen. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Untermünkheim wurde auch ein völlig neuer Vereinsraum mit Küche geschaffen, der allen Vereinen der Gemeinde zur Verfügung steht. „Eine deutliche Verbesserung der Infrastruktur ist nun vorhanden, nun gilt es für alle Sportler, diese Strukturen auch mit Leben zu füllen“, so Rainer Kircher.
Der TURA Untermünkheim investierte in den Bau 330.000.- Euro.
Die offizielle Einweihung der Räumlichkeiten ist für Anfang Juli diesen Jahres vorgesehen.

Mit dem Bau einer großzügigen Boule-Anlage am Sportgelände Steinach soll auch noch in den Sommermonaten begonnen werden.
Großer Beliebtheit erfreut sich zunehmend auch die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens. Hierfür zeigt sich Volker Pröllochs und sein Team verantwortlich. Insgesamt 55 Personen legten das Sportabzeichen ab, darunter 34 Schüler in Kooperation mit der Grundschule Untermünkheim. Deutlich mehr als in der Vergangenheit.

Groß war die Freude über den Gewinn des 2. Platzes beim Wettbewerb um den Ehrenamtspreis des Württembergischen Fußballverbandes. Matthias Schöck, Präsident des größten Mitgliederverbandes in Baden-Württemberg, ließ es sich im Dezember des vergangenen Jahres nicht nehmen, den TURA hierfür auszuzeichnen.

Weitere Höhepunkte im abgelaufenen Vereinsjahr war die mehrtätige „Zukunftswerkstatt“ des TURA-Vereinsausschusses in der Sportschule Ruit und fachkundiger Begleitung des WLSB.
Mit zahlreichen Ideen und Visionen, aber auch mit der Feststellung, dass der TURA Untermünkheim mit seinem breiten Sportangebot sehr gut für die Zukunft aufgestellt ist, endete diese außergewöhnliche Fortbildungsmaßnahme.

Sportliche Erfolge:
Zahlreiche sportliche Erfolge konnten die Athleten,die zwischenzeitlich die schwarz-weißen TURA-Farben in die entlegensten Regionen der Welt tragen, feiern.

Hier die Erfolge im Einzelnen:

Kampfsport:
David Wakan – Baden-Württembergischer Vizemeister WK 4 Gew-Klasse bis 80 KG

Radsport:
Clemes Bachmann – Deutscher Amateuermeister im Enduro-Series
Noah Neff – Deutscher Vizemeister  U 15 Cross-Country-Series
Sven Stähle – Dritter bei der Deutschen Meisterschaft U 13 Cross-Country-Series

Tennis:
Herren 55 – Meister Bezirksklasse

Volleyball:
Damen 1 – Meister B-Klasse Nord 3
Herren 1 – Meister B-Klasse Nord 1

Tischtennis:
Herren 1 – Meister Kreisliga B
Herren 2 – Aufsteiger in Kreisklasse A
Herren 3 – Meister Kreisklasse D
Senioren II – Meister Kreisliga B

Mit großer Mehrheit stimmten die anwesenden Vereinsmitglieder dem Verkauf des Anteils an der ehemaligen Kochertalgaststätte an die Gemeinde Untermünkheim zu. Das Gebäude war vor genau 40 Jahren eröffnet worden und war über viele Jahre hinweg die gastronomische Anlaufstelle für Verein und Gemeinde. Seit mehreren Jahren standen die Räumlichkeiten leer, einer Neuverpachtung standen hohe Renovierungsmaßnahmen gegenüber. 

Wahlen und Verabschiedungen:
Alle Ämter besetzt – zu dieser wahrlich in der heutigen Zeit nicht selbstverständlichen Feststellung gelangt man beim größten Untermünkheimer Verein nach den Wahlen.

Im Vorstandsteam wurde die langjährige Hauptkassiererin Inga Lüdtke nach über 10-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit unter lang anhaltendem Applaus durch die Mitglieder verabschiedet.
Neu in dieses Amt wurde Alexandra Reinwald gewählt.
Bild 2
Verabschiedung Inga Lüdtke durch Vorstandsprecher Horst Marlok

Ebenso wurde nach vierjähriger Amtszeit innerhalb des Vorstandsteams Tobias Krumrein (Vorstand Sport) verabschiedet. Sein Amt wurde nun von Michael Roth übernommen.
Bild 3
Verabschiedung Tobias Krumrein

Zudem wurden mit Thomas Unfried (Jugendleiter Fußball) und Frieder Abele (Abteilungsleiter Fußball Alte Herren) zwei engagierte Vereinsmitglieder nach jeweils vierjähriger Tätigkeit verabschiedet.

Der TURA-Hauptausschuss setzt sich nun wie folgt zusammen:

Badminton: Nadine Hirsch
Tischtennis: Kathrin Weiß
Tischtennis-Jugend: Christoph Roth
Volleyball: Claudia Lober
Fußball: Mutlu Metin
Fußball-Jugend: Tom Baum
Fußball-AH: Jürgen „Maui“ Maurer
Kinderturnen: Christiane Metin-Ellinger
Jedermänner: Rolf Wieland
Tennis: Wilhelm Hille
Fitness- und Gymnastik: Karin Wirth
EWG-Turner: Roland Schwenzer
Kampfsport: Tobias Meyer   
Radsport: Barbara Müller

Beisitzer:
Alexander Pavlic
Nicole Laitenberger
Stephanie Bauer
Andreas Aller

Vorstandsteam:
Horst Marlok (Sprecher Vorstandschaft)
Rainer Kircher (Bau und Technik)
Michael Roth (Vorstand Sport)
Marco Bauer (Vorstand Projekte)
Alexandra Reinwald (Hauptkassiererin)
Ariane Knapp (Schriftführerin)

Geschäftsstelle: David Kircher
Bild 5
Vorstandsteam und Geschäftsstellen-Leitung:
von links nach rechts: Marco Bauer, Ariane Knapp, Michael Roth, David Kircher, Alexandra Reinwald, Horst Marlok, Rainer Kircher

Ehrungen:
Vereinsehrennadel in Bronze:
Gitte Heiselbetz, Gabriele und Marcel Monn, Ute Trampnau, Sarah Balle, Wilhelm Bauer, Simone Burk, Andreas Burkert, Thomas Diemer, Stefan Grötzner, Pierre Hilgerink, Oliver Rößler, Jörg Zimmermann

Vereinsehrennadel in Silber:
Verea Hanselmann, Thomas Klässing, Simon Schäfer, Nadine Trumpp, Roland Bühler, Karlheinz Klenk, Eberhard Kolb, Georg Bauer, Karin Bauer, Karl Breuninger, Jochen Busch, Karola Dambach, Inge Dederer-Sedlak, Gerald und Ilona Hofmann, Barbara Müller, Jochen Stier, Ute Wannenwetsch

Vereinsehrennadel in Gold:
Renate Hanselmann, Brigitte Köhler, Waltraud Schumacher, (alle 40 Jahre Breitensport)
Günther Romann, Klaus Runde, Martin Setzer, Richard Setzer (alle 50 Jahre Mitgliedschaft)

Bild 4
von links: Tobias Krumrein, Marco Bauer, Esther Romann (nahm für ihren verhinderten Ehemann Günther Romann die Ehrung entgegen), Renate Hanselmann, Verena Hanselmann, Barbara Müller, Eberhard Kolb, Gitta Heiselbetz, Karin Bauer, Karl Breuninger, Richard Setzer und Horst Marlok


Eine Multi-Media-Show über den Steinach-Bau rundete die insgesamt harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung ab.

F-Jugend startet in Schnupperrunde

Seit April trainiert die F-Jugend wieder draußen. Am 30. April durften wir an der Schnupperrunde in Schwäbisch Hall teilnehmen. Hier spielten wir ein gutes Turnier und konnten zeigen was wir alles so dazugelernt haben.

Höhepunkt der Saison wird dann wieder das TURA F-Jugendturnier bei der eigenen Sportwoche am 29. Mai sein. Hier noch ein Bild von der Schnupperrunde.

Der Tura spielt in der ersten Halbzeit nicht schlecht, doch er fängt sich zwei späte Tore ein. Im zweiten Durchgang reicht es dann noch zum Remis.

Manchmal reichen ein paar wenige Augenblicke, und schon ist ein Spiel entschieden. Zumindest sieht es beim Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Manuel Rup danach aus, dass Untermünkheim das Derby gegen Satteldorf verliert. Vier schwache Minuten des Tura und ein paar überlegte Spielzüge der Gäste reichen ihnen, um mit 2:0 in Führung zu gehen. Zuerst verwertet Michael Etzel einen Freistoß aus kurzer Distanz zum 0:1 (42.). Drei Minuten später flankt Patrick Beck butterweich in den Strafraum, wo Michael Eberlein aus sechs Metern nur noch einzunicken braucht. Viele der 160 Zuschauer gehen in der Halbzeitpause davon aus, dass die Gäste die drei Punkte mit nach Hause nehmen werden.

Doch es kommt anders. Untermünkheim zeigt eine Tugend, die im Abstiegskampf von essentieller Bedeutung ist: Der Tura kämpft. Immer wieder gelingen beiden Teams nun schöne Spielzüge. Allerdings gibt es, vor allem im Mittelfeld, auch viele Missverständnisse. Man spürt den Druck, der auf den Spielern beider Teams lastet. Satteldorf und Untermünkheim stehen nur knapp vor der Abstiegszone, jeder Punkt ist wichtig. Und dieser ist ab der 50. Minute für den Tura wieder in Reichweite. Ziemlich überraschend kommt Efendi Erol am Strafraum in Ballbesitz, lässt sich auch von zwei Satteldorfern nicht beirren und verwandelt mit der Fußspitze zum 1:2.

Mittelfeldantreiber Semih Dalyanci feiert in der 66. Minute nach wochenlangen Knieproblemen sein Comeback. „Wir versuchten, den Ausgleich zu machen. Satteldorf bekam dadurch einige Konterchancen, aber da war nichts Zwingendes dabei“, sagte Weiß. Nach einem Standard fliegt der Ball einem Satteldorfer an die Hand, sicherlich ohne Absicht. Den Strafstoß verwandelt Dalyanci sicher links unten  zum verdienten Ausgleich (84.). „Schon in der ersten Halbzeit hatten wir ganz gut gespielt, aber durch den Blackout bekommen wir zwei Gegentore“, fasst Weiß zusammen. „Das war eine richtig gute Reaktion der Jungs. Man muss immer daran glauben, aber die Vergangenheit sprach nicht unbedingt für uns“, gibt der Tura-Trainer zu. „Nun wurden sie für ihren Aufwand wenigstens mit einem Punkt belohnt.“ Für ein Untermünkheimer 3:2 gab es nur noch Halbchancen, unter anderem ein paar Standards  – letztlich ohne Erfolg.

Die Tabellensituation bleibt für beide Teams angespannt. Das Restprogramm verheißt für den Tura zudem nur noch schwere Partien.

Tore: 0:1 Michael Etzel (43.), 0:2 Michael Eberlein (45.), 1:2 Efendi Erol (49.), 2:2 Semih Dalyanci (84.)
Tura: Lukas Dambach, Marian Föll (58. Kevin Reinwald), Dominik Wolf, Markus Diether (79. Benedikt Hofmann), Efendi Erol, Michael Gassner (66. Semih Dalyanci), Andreas Schlageter, Firat Dogonay, Jannis Kronmüller, Christoph Nagler, Joschka Karle

Werder Bremen: Werder bezieht im Vorfeld der Partie ein Trainingslager im nahen Verden. Meldungen über eine Verletzung Pizarros tat Viktor Skripnik als "Blödsinn" ab, auch Junuzovic, Yatabaré , Gebre Selassie und Santiago Garcia trainieren wieder.

 

 

VfB Stuttgart: Der VfB Stuttgart war bis Freitag im Trainingslager auf Mallorca, um sich vorzubereiten. Spannend wird die Frage, wer in der Innenverteidung ran darf. Bekommt Barba eine weitere Chance? Alternativen wären Baumgartl und Sunjic. Auch Didavi ist in der Zentrale nach schwachen Auftritten nicht mehr unumstritten. Maxim ist der Ersatzmann.
 
Für Sie haben wir die Pforten im Vereinsraum Steinach geöffnet. Lassen Sie sich das nicht entgehen!

Tura I ist im Derby nicht der Favorit

Das Landesliga-Derby Tura gegen Satteldorf wird wieder viele Zuschauer anlocken. Untermünkheim will den ersten Heimsieg 2016 holen.

Es läuft genau so, wie es Tura-Trainer Martin Weiß in der Winterpause prophezeit hatte: Sein Team kämpft bis zum Saisonende gegen den Abstieg. Noch sind sechs Partien zu spielen.

Untermünkheim steht punktemäßig auf dem Abstiegs-Relegationsplatz. Semih Dalyanci hat nach langer Pause erstmals wieder trainiert. Von Anfang an dürfte er nicht mit dabei sein. Onur Vural hat Knieprobleme und wird fehlen.  Die Planungen für die kommende Saison sind schwierig, da der Tura nicht weiß, in welcher Klasse er in der kommenden Saison spielen wird. Volker Häfele und Mutlu Metin haben aber die Verhandlungen aufgenommen. 

Satteldorf steht sehr kompakt, die regelmäßig punktet. „Wir wollen unbedingt den ersten Heimspiel in diesem Jahr“, fordert Weiß. Mit 1:2 hat Satteldorf vergangene Woche gegen Rutesheim verloren. „Wir hatten viele Aktionen, die im Ansatz gut waren. Diese haben wir aber nicht zielstrebig genug zu Ende gespielt, uns das Leben mit einfachen Ballverlusten schwer gemacht“, lässt Spielertrainer Dominik Streicher die Begegnung Revue passieren. Über den bevorstehenden Gegner Untermünkheim sagt er: „Der Tura kämpft um jeden Punkt, ist nicht ungefährlich.“ Trotzdem warnt er vor der Partie. „Derbys haben immer Brisanz, Untermünkheim ist ein Team mit gutem Charakter.“ Für Satteldorf gilt es, die Chancenverwertung im Vergleich zu den vergangenen Spielen zu verbessern. „Wir werden sicher wieder unsere Torchancen bekommen“, betont Streicher. „Aber irgendwann müssen wir auch mal den Bock umstoßen.“ Weiter fehlt der Spielvereinigung Tobias Becker (Mittelfußbruch). Der ehemalige Bühlerzeller wird vermutlich nächste Woche wieder ins Training einsteigen.

Das Spiel der 2. Mannschaft wird auf Mittwoch, den 04. Mai 2016 um 18.45 Uhr, verlegt.

Fast 130 Vereinsmitglieder erschienen am vergangenen Freitag zur Jahreshauptversammlung des TURA Untermünkheim.
Was sie dort zu hören und sehen bekamen beeindruckte.
Der TURA Untermünkheim ist zwischenzeitlich der 4. größte Verein im Landkreis Schwäbisch Hall und überholte sogar die Sportvereine in den großen Gemenden Satteldorf und Ilshofen.
Mit sieben Mannschaftsmeisterschaften und diversen Titeln im Rad- und Kampfsportbereich machte unser TURA auch überregional auf sich aufmerksam.
Wir gratulieren unseren Topahtleten zu diesen tollen Erfolgen und sagen nur -"Wir sind stolz auf Euch!".
In Kürze erfolgt ein ausführlicher Bericht zur Jahreshauptversammlung 2016.
 
Viel Spaß beim Durchklicken.

FUTURA-Sportförderung e.V.

 

Wie in den vergangenen Jahren auch, veranstaltet der Förderverein „FUTURA-Sporförderung e.V.“ am Sonntag, 01. Mai 2016, ab 10.00 Uhr, seine traditionelle Mai-Hocketse.

Ein zünftiges Weißwurstfrühstück mit kühlem Hefeweizen, Original Thüringer Bratwürste, Kaffee und Kuchen sowie halbstündigen Verlosungen schmackhafter Vesperpakte bilden den Mittelpunkt der Veranstaltung.

„Ein idealer Einstieg, Rastplatz oder Treffpunkt für ihren diesjährigen 01.-Mai-Ausflug“, so FUTURA-Vorsitzender Christoph Roth, der sich zusammen mit seinen Helfern auf viele Gäste freut.

Die Veranstaltung findet in diesem Jahr erstmals am Sportgelände Steinach in Untermünkheim statt

CHAMPIONS LEAGUE IM VEREINSHEIM

FC Bayern München als deutscher Vertreter im Champions League Halbfinale.

Auch diese Woche überträgt unser Vereinsheim am Steinach die Champions League.Am Dienstag das erste Halbfinale mit Manchester City gegen Real Madrid ab 20:45 Uhr. Am Mittwoch dann das 2. Halbfinale mit deutscher Beteiligung: Atletico Madrid gegen den FC Bayern München ebenfalls um 20:45 Uhr.


Das TURA Team lädt Sie Herzlich zu diesen Hammer Begegnungen ein. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Aktuelles vom Tisch

Bezirksentscheid der Tischtennis-Minis

Am 17. April waren die qualifizierten Tura-Minis zum Hohenloher Bezirksentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften nach Kupferzell eingeladen. Mit dem Abschneiden unserer Kids können wir sehr zufrieden sein, entsprach es doch ungefähr unseren Erwartungen und Hoffnungen. So hatten Ruben Lang und Tobias Löw in einem starken Starterfeld der Jahrgäng 05/06 nur die Ehre, den letzten Platz auszuspielen, was sie nach einem anstrengenden Turnier dennoch mit Freude taten. Besser lief es bei unseren 2007ern Jonah Frank und Matthias Scherzer. In der Finalrunde um die Plätze 9 -16 konnte sich Jonah den 11. Platz erspielen. Etwas Pech hatte Matthias, der in der Finalrunde gleich im ersten Spiel gegen den späteren Sieger antreten durfte und in die Trostrunde verwiesen wurde. Hier konnte er sich einen guten 7. Platz erkämpfen. Herzlichen Glückwunsch Euch Jungs, zu Euren Ergebnissen!

Richtig gut haben sich unsere Mädels Ida Pröllochs und Lena Gamm geschlagen, die ebenfalls hochmotiviert zu Werke gingen. Lena, die leider 2 Spiele sehr unglücklich abgeben musste, errang dennoch einen tollen 4. Platz! Sehr beeindruckend spielte Ida, die ohne Satzverlust den 1. Platz erreichte! Beide Platzierungen berechtigen zur Teilnahme am Verbandsentscheid des Tischtennisverbands Württemberg-Hohenzollern. Gratulation Euch Mädels und viel Erfolg in Gaildorf!

 Gruppenbild1

 

Das Bild zeigt Ruben, Ida, Tobias und Lena.

Seite 1 von 34