Login

Sky im Vereinsraum Steinach

Englische Woche in der 1. Bundesliga!

16. Spieltag
Dienstag, den 12.12.2017, ab 18:30 Uhr:
VfL Wolfsburg vs. RB Leipzig
 
Dienstag, den 12.12.2017, ab 20:30 Uhr:
SC Freiburg vs. Borussia Mönchengladbach
Hamburger SV vs. Eintracht Frankfurt
1. FSV Mainz 05 vs. Borussia Dortmund
 
Mittwoch, den 13.12.2017, ab 18:30 Uhr
TSG 1899 Hoffenheim vs. VfB Stuttgart
 
Mittwoch, den 13.12.2017, ab 20:30 Uhr
Hertha BSC Berlin vs. Hannover 96
FC Bayern München vs. 1. FC Köln
FC Schalke 04 vs. FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen vs. SV Werder Bremen
 
Und am Wochenende...
 
17.Spieltag:
Samstag, den 16.12.2017, ab 15:30 Uhr
1. FC Köln vs. VfL Wolfsburg
SV Werder Bremen vs. 1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt vs. FC Schalke 04
FC Augsburg vs. SC Freiburg
VfB Stuttgart vs. FC Bayern München
 
... das Topspiel ab 18:30 Uhr:
Borussia Dortmund vs. TSG 1899 Hoffenheim
 
Sonntag, den 17.12.2017, 15:30 Uhr:
Hannover 96 vs. Bayer 04 Leverkusen
 
und zum Abschluss der Hinrunde (18:00 Uhr)...
RB Leipzig vs. Hertha BSC Berlin

Das ganze natürlich EXKLUSIV nur für unsere Tura-Vereinsmitglieder!

Alex "Paule" Pavlic und sein Team freuen sich auf EUCH!

Es waren außergewöhnliche Ehrungen, die TURA-Vorstandssprecher Horst Marlok und der Abteilungsleiter der EWG-Turner, Roland Schwenzer, unlängst vornehmen durften.
Seit 50 Jahren ihrer Turnsportgruppe treu geblieben sind Renate Bort, Eleonore Maas, Marlies Horlacher, Annerose Kellermann und Ruth Schrecker. Deshalb wurden sie mit einer Ehrenurkunde sowie mit einem TURA-Accessoire im Rahmen ihrer Jahresfeier, die im Gasthaus Adler in Eltershofen stattfand, ausgezeichnet.
Im Jahre 1967 hatte sich die Turnabteilung, die seit jeher in der Breitensteiner Sporthalle zusammenkommt, dem TURA angeschlossen. Über 200 Sportabende dürften seither vergangenen sein.
Hinter der Bezeichnung EWG-Turnen verbergen sich die Ortsnamen Eltershofen, Weckrieden und Gelbingen, dem damaligen Haupteinzugsgebiet der Sportlerinnen.

Das Bild zeigt von links nach rechts:
Renate Bort, Eleonore Maas (die viele Jahre auch die Übungsabende leitete), Marlies Horlacher, Abteilungsleiter EWG Roland Schwenzer, Annerose Kellermann, Ruth Schrecker und TURA-Vorstandssprecher Horst Marlok

Binokel-Turnier am 30.12.2017

Binokel 2017

Beginn 16.00 Uhr
Vereinsraum Steinach

Geöffnet ab 15.00 Uhr
Startgeld 10,00 €

Voranmeldung bis Mittwoch,
27. Dezember 2017 erforderlich

Attraktive Preise
Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Anmeldung und Ansprechpartner: Joachim Giersch
Telefon: 0172 6371773 oder E-Mail: joachim.giersch@tura.info

Veranstalter: TURA-AH-Freunde e. V.

Aktuelles vom Tisch

TTC Westheim – Jungen                    9:1

TSV Gaildorf – Mädchen                    7:3

Noch einmal ging es nach Gaildorf, diesmal gegen deren erste Mädchenmannschaft. Auch diesmal konnte unser Doppel Otterbach/Otterbach einen Punkt holen, wogegen Gamm/Reimer zumindest im 3. Satz chancenlos waren. Leider konnten die Gaildorfer Mädels dann auf 1:4 aus unserer Sicht davon ziehen, ehe Amelie unser erstes Einzel gewann. Anika spielte recht konstant, war immer dran, doch fehlten meist die entscheidenden 2, 3 Bälle pro Satz. Lena verkürzte zwischendurch auf 3:5 und theoretisch war ein Unentschieden drin. Amelie und Alina kämpften zwar tapfer, doch war die 3:7-Niederlage nicht zu verhindern. Am 9.12. wollen wir es nochmal wissen, bevor in der Rückrunde die Klassen neu eingeteilt werden: es geht gegen unseren Tabellennachbarn Gnadental.

PSG Schwäbisch Hall – Herren I        2:9

TSV Morsbach – Herren II                  7:9

Das erwartet knappe Spiel konnte unsere Zweite für sich entscheiden. Trotz des Heimvorteils des Gastgebers, deren Halle eher einer besseren Garage gleicht, waren es die Turaner, die wichtige Spiele knapp für sich entscheiden konnten. So gelang es mit 3 gewonnenen Doppeln am Ende die Nase vorne zu haben, obwohl man des Öfteren buchstäblich mit dem Rücken an der Wand stand.

Das vordere Paarkreuz war mit nur einem Sieg von Manuel Taffner erwartungsgemäß unterlegen, die Mitte konnte durch 2 Siege von Markus Sturm und einmal Philipp Kramar für uns entschieden werden. Hinten verliefen die Partien mit einem Sieg von Thilo Baier und dem ersten Saisonerfolg von Paul Leucht ausgeglichen, so daß unser Schlussdoppel Pröllochs/Taffner den wichtigen Sieg im Kellerduell sicherte.

Es spielten Jochen Pröllochs, Manuel Taffner, Markus Sturm, Philipp Kramar, Thilo Baier und Paul Leucht

TSV Bitzfeld IV – Herren III                1:6

Die Herren 3 waren zu Gast beim TSV Bitzfeld 4. Das Doppel Günter Hoffmann / Hansi Gutsche siegte nach vier hart umkämpften Sätzen. Michael Schmidt und Günter Feuchter gelang es einen 0:2 Satzrückstand noch in einen Sieg umzuwandeln. Die folgenden Einzel konnten gewonnen werden. Lediglich Günter Feuchter verlor in seinem ersten Einsatz  nach 3- jähriger Verletzungspause denkbar knapp mit 9:11 im vierten Satz.Somit gewann der TURA mit 6:1 uns steht hinter Oberrot auf Tabellenplatz 2.

TV Rechberghausen – Damen I          8:5

NSC Neckarsulm – Damen I               3:8

Beim letzten Doppelspieltag der Damen Verbandsklasse musste man am Samstag gegen den Absteiger aus der Verbandsklasse in Rechberghausen antreten. Zu Beginn schaute es so aus, als ob die TURA Damen die Partie ausgeglichen gestalten können. Nach einer 4:3 Führung und einem sehenswerten Match zwischen Kira Feher und Denise Campano sollte den TURA Damen leider nicht mehr allzu viel gelingen. Uli Pröllochs verlor unglücklich im fünften Satz. Kira holte den fünften und letzten Punkt für die Damen, ehe Kathrin Weiß und Uli Fischer leider nichts mehr gelang.

Am Sonntag folgte dann um 10 Uhr in Neckarsulm das letzte Spiel der Vorrunde. Die Damen mussten verletzungsbedingt auf ihre Nummer 2 Uli Pröllochs verzichten. Annalena Leucht rückte aber auf. Spielentscheidend waren sicherlich auch die beiden gewonnenen Doppel. Im ersten Einzeldurchgang stellten die Neckarsulmerinnen aber mit drei gewonnenen Einzel wieder den Ausgleich her. Mit einer 4:3 Führung gingen die Damen dann in den zweiten Durchlauf. Dieser sollte dann aber umso besser laufen. Kathrin gewann überraschend gegen die Nummer 2. Kira holte 2 weitere Einzel und auch Uli Fischer trug mit einem Einzelsieg zum Erfolg bei. Annalena Leucht war es zum wiederholten Mal vergönnt in einem spannenden 5-Satz Match den Sieg für die TURA Damen klar zu machen. Somit schließen die Damen die Vorrunde auf dem 2. Tabellenplatz ab und sind aktuell punktgleich mit dem Tabellenführer aus SV Westgartshausen. Es verspricht eine spannende Rückrunde zu werden.

damen 07.12.17

Damen II – SG Garnberg                    2:8

 

Diese E-Mail ist vertraulich. Wenn Sie nicht der rechtmäßige Empfänger sind, dürfen Sie den Inhalt weder kopieren, verbreiten oder benutzen. Sollten Sie diese E-Mail versehentlich erhalten haben, senden Sie sie bitte an uns zurück und löschen sie anschließend. This email is confidential. If you are not the intended recipient, you must not copy, disclose or use its contents. If you have received it in error, please inform us immediately by return email and delete the document. 

Sky im Vereinsraum Steinach

6. Spieltag UEFA Champions Leaque

Dienstag, den 05.12.2017, ab 20:45 Uhr LIVE
u.a..:
FC Bayern München vs. Paris SG
FC Chelsea London vs. Atletico Madrid
FC Barcelona vs. Sporting Lissabon
Speisekarte: Burger
 
Mittwoch, den 06.12.2017, ab 20:45 Uhr LIVE
u.a.
Real Madrid vs. Borussia Dortmund
RB Leipzig vs. Besiktas Istanbul
FC Liverpool vs. Spartak Moskau
 
Und am Wochenende....
15. Spieltag 1. Bundesliga

Samstag, den 09.12.2017, 15:30 Uhr LIVE

u.a.

Borussia Dortmund vs. SV Werder Bremen
RB Leipzig vs. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt vs. FC Bayern München
 
Das Topspiel ab 18:30 Uhr ...
Borussia Mönchengladbach vs. FC Schalke 04
 
Sonntag, den 10.12.2017, ab 15:30 Uhr LIVE
Hannover 96 vs. TSG 1899 Hoffenheim
 
Den Spieltag beschließen ab 18:00 Uhr...
FC Augsburg vs. Hertha BSC

Also wir sind dabei, ihr auch?

Das ganze natürlich EXKLUSIV nur für unsere Tura-Vereinsmitglieder!

Alex "Paule" Pavlic und sein Team freuen sich auf EUCH!

Fasching 2018: Kartenvorverkauf gestartet

Kartenvorverkauf

Banner Online Ticket
logo avia
AVIA Tankstelle
Crailsheimer Str. 56
74523 Schwäbisch Hall
logo avia
AVIA Tankstelle
Neumäuerstr. 1
74523 Schwäbisch Hall
logo avia
AVIA Tankstelle
Hohenloher Str. 1
74547 Untermünkheim
logo avia
AVIA Tankstelle
Robert-Bosch Str. 24
74653 Gaisbach

Für die Kurzentschlossenen gibt es auch bei jeder Veranstaltung noch eine Abendkasse.

Spieljahr 2017 beendet!

Der Fußballbezirk Hohenlohe beendet das Spieljahr 2017 aufgrund der aktuellen Wetterlage mit sofortiger Wirkung.

D.h. die Heimspiele gegen SC Michelbach/Wald (Kreisliga A1) und den TSV Braunsbach (Bezirksliga Hohenlohe) an diesem Wochenende, sowie die Partie unserer 2. Mannschaft gegen den TSV Kupferzell am nächsten Sonntag (10.12.), werden erst im Jahr 2018 ausgetragen.

Die genaue Terminierung der Nachholspiele erfolgt in den kommenden Tagen/Wochen.

Ihr habt trotzdem Lust auf Fußball???

Dann ab in unseren Vereinsraum!

Es erwarten Euch am Wochenende folgende Partien in der 1. Bundesliga:

Samstag, 02.12.2017, ab 15:30 Uhr:
FC Bayern München vs. Hannover 96
TSG 1899 Hoffenheim vs. RB Leipzig
SV Werder Bremen vs. VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen vs. Borussia Dortmund
 
Das Topspiel ab 18:30 Uhr Live aus Gelsenkirchen...
FC Schalke 04 vs. 1. FC Köln
 
Sonntag, 03.12.2017, ab 15:30 Uhr:
Hertha BSC Berlin vs. Eintracht Frankfurt
 
Und zum Abschluss (18:00 Uhr) des 14. Spieltages,...
VfL Wolfsburg vs. Borussia Mönchengladbach

Das ganze natürlich EXKLUSIV nur für unsere Tura-Vereinsmitglieder!

Alex "Paule" Pavlic und sein Team freuen sich auf EUCH!

An unserem sehr erfolgreichen Heimspieltag schickten wir unsere Gegner aus Langenburg und Niederstetten mit 3:0 und 3:1 nach Hause. Als Mannschaft harmonierten wir sehr gut und so gelang es uns, unsere Gegner mit gezielten Angriffen, guten Blocks, starken Aufschlägen und sauberen Annahmen gezielt und mit Auge unter Druck zu setzen. Auch die langen Ballwechsel konnten unserer Konzentration und der Harmonie in unseren Abstimmungen nichts anhaben. Bei unseren zahlreichen und tollen Zuschauern bedanken wir uns ganz herzlich für die tatkräftige Unterstützung. So waren wir nicht nur erfolgreich, sondern hatten auch eine Menge Spaß an diesem Spieltag. Als nächstes sind wir am 09. Dezember 2017 zu Gast bei Niederstetten 3.
IMG 20171126 WA0004
Es spielten: Julia Szini, Marina Bühler, Tanja Hermann, Nicky Laitenberger, Sabine Wüstner, Steffi Kronmüller, Nina Hirsch, Steffi Bauer, Lisa Fischer und Rahel Söllner.
 
Tabelle Damen

Heimspieltag abgesagt!!!

Erneut spielt uns das Wetter einen "Streich".

Die Partien gegen SGM Bretzfeld/Verrenberg (Kreisliga A1) und TSG Kirchberg/Jagst (Bezirksliga Hohenlohe) wurden abgesagt!

Alternativprogramm gefällig?

Der Vereinsraum öffnet pünktlich ab 15:30 Uhr zur Bundesliga!

FUTURA FRAGT NACH BEI KEBBA FADERA

Klicken Sie sich hinein und erleben Sie eine Herzergreifende Geschichte eines jungen Mannes...     

Es ist ein trüber, regnerischer Vormittag, als Kebba Fadera zuhause angetroffen werden kann. Dick eingemummt und erkennbar erkältet öffnet Kebba die Haustür und bittet um Verständnis, dass er seine Wohnung nicht verlassen kann.

Das letzte Spiel in strömenden Regen beim SSV Schwäbisch Hall hat dem 21-jährigen Gambier gesundheitlich den Rest gegeben.

Kebba ist krank, man sieht ihm das an und trotzdem steckt er seinen gegenüber mit seinem Lachen und seiner positiven Lebenseinstellung an.
 

Freuen sie sich, lieber Leser, auf die spannende, aber ebenso bedrückende Lebensgeschichte unseres Vereinskameraden, der seit knapp 30 Monaten in Deutschland lebt und zwischenzeitlich fast perfekt die deutsche Sprache spricht.



Hallo Kebba, wie geht es Dir, so richtig gesund siehst Du heute ja nicht aus?

 

Oh je, mich hat es erwischt. Der Arzt hat mich krankgeschrieben. Am letzten Sonntag habe ich ja mit unserer 2. Mannschaft in Heimbach gespielt. Es hat geregnet, es war windig und kalt. Ich fühle mich in Deutschland, besonders hier beim TURA, sehr wohl, allerdings habe ich mich an dieses Wetter hier noch nicht gewöhnen können. In Gambia ist es im Winter schon sehr kalt, wenn es knapp unter 20 Grad hat. Solche Temperaturen werden hier ja schon als Sommer wahrgenommen.

 

Vielen TURA-Fans kennen dich als sprunggewaltigen Torhüter oder pfeilschnellen Außenstürmer. Wir alle haben dich hier sehr ins Herz geschlossen. Lass uns doch etwas mehr über dich erfahren.

 

Ich bin 1996 in Gambia, in der Stadt Brikama, geboren. Brikama ist etwa eine halbe Autostunde von der Hauptstadt Banjul entfernt. Meine Mutter ist gestorben, als ich zwei Jahre alt war. Mein Vater starb, als ich 6 Jahre alt war. Geschwister habe ich keine. Aufgewachsen bin ich bei meinem Onkel. Er war ein hochrangiger Soldat in Gambia. Er hat mich wie seinen eigenen Sohn großgezogen. Wir alle haben in Gambia Fußball gespielt. Fußball ist in Gambia Volkssport Nummer eins.  Mit 12 Jahren hat der Manager einer Fußballakademie mich in einem Spiel beobachtet. Er mich gefragt, ob ich nicht in seine Akademie kommen wolle. Ich spielte damals als Torhüter. Meine Freunde nannten mich „Oliver Kahn“. Jeder kleine Fußballspieler in Gambia hat den Spitznamen eines bekannten Fußballstars. Ich war  der Oliver Kahn. Übrigens, die Position des Torhüters ist in Gambia bei den Kids sehr beliebt.  

 

Wie kam es dazu, dass du aus deinem Heimatland geflohen bist?

 

Wie ich ja vorhin schon gesagt habe, war mein Onkel ein hochrangiger Offizier. Ihm wurde vorgeworfen, einen Putsch zu organisieren.

Mein Onkel wurde festgenommen, mich hat man dann auch mitgenommen. Ich war da 14 Jahre alt.

Die Leute wollten, dass ich schlechtes über meinen Onkel sage. Das konnte ich aber nicht, weil er ein guter Mensch war. Ich wurde mit Säure gefoltert, man sieht die Spuren noch an meinem Körper. Dann hat man mich in ein Krankenhaus gebracht. Dort konnte ich fliehen. Mein Onkel wurde umgebracht.

Mir gelang die Flucht in den benachbarten Senegal. Dort lebte ich fast zwei Jahre. Ich habe mich mit kleinen Jobs über Wasser gehalten, ein wenig Geld verdient.

Mir war klar, dass ich nicht mehr nach Gambia zurückkonnte. Es war dort auch niemand mehr, der auf mich wartete.

 

Wie ging es dann mit dir weiter?

 

Über den Mali, Burkina Faso, dem Niger kam ich nach Libyen. Es war die Hölle dort. Auch dort verdiente ich mit Gelegenheitsjobs ein wenig Geld, um weiter nach Europa zu reisen. Fast ein Jahr hielt ich mich in Libyen auf. Dann gelang mir die Flucht in einem Boot. Ich konnte nicht Schwimmen und natürlich hatte ich große Angst. Von Italien aus kam ich nach Deutschland. Zuerst Karlsruhe, dann Mannheim und dann nach Schwäbisch Hall.

 

Wie hast du die erste Zeit in Schwäbisch Hall in Erinnerung?

 

Ich habe in der Asylunterkunft einige Landsleute kennen gelernt. Für mich war das Wichtigste, die deutsche Sprache zu lernen. Mir war klar, dass ich keine Zukunft mehr in Gambia habe, deshalb wollte ich alles dafür tun, mir hier eine Zukunft aufzubauen. Ich habe jetzt zwei Jahre ununterbrochen die Sibilla-Egen-Schule in Schwäbisch Hall besucht. Dort habe ich Deutsch gelernt, so dass ich jetzt fast alles verstehen und auch sprechen kann. Ich kam von Anfang an gut in der Schule mit. Dort habe ich auch viele neue Menschen kennengelernt, die mir hier im Alltag auch toll geholfen habe. Das Beste, was mir jedoch passieren konnte, war, beim TURA Untermünkheim Fußball zu spielen.

 

Wie kamst du eigentlich mit dem TURA-Fußball in Kontakt?

 

Mir war klar, dass ich auf jeden Fall Fußball weiterspielen wollte. Deshalb bin ich auch gleich nach meiner Ankunft ins Training gegangen. Zunächst war ich beim SSV Schwäbisch Hall. Da hat es mir nicht so gut gefallen. Die Leute dort waren nicht so offen zu mir. Dann hatte ich Kontakt zu „Jogi“ Pfisterer (ehem. A-Jugendtrainer beim TURA, Anm. d. Red.). Jogi nahm mich mit zum Training nach Untermünkheim. Dort habe ich mich gleich wohlgefühlt. Die Mitspieler waren zu mir total nett, ich fühlte mich sofort gut aufgenommen und mir hat das Training großen Spaß gemacht. Überhaupt habe ich „Jogi“ sehr viel zu verdanken. Er hat mich immer abgeholt, hat nach mir gesehen und mir immer geholfen. Ich hoffe, er liest das jetzt, vielen Dank „Jogi“!

 

 

Jetzt bist du bei den Erwachsenen angekommen. Wie gefällt es dir dort?

 

Der TURA ist für mich wie eine große Familie. Dies meine ich tatsächlich so. Ich habe den Menschen hier im Verein auch so viel zu verdanken. Die Fans, die Betreuer wie „Paul“ und Mutlu sind wie meine Eltern, meine Mitspieler sind wie meine Brüder. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich sie alle sehe. Alle sind so offen und freundlich zu mir. Dies freut mich sehr.

Ob ich nun im Tor oder eine Position außen spiele ist mir nicht so wichtig. Hauptsache, ich kann spielen und mit den Jungs Siege zu feiern oder auch gemeinsam zu verlieren. Ich spiele dort, wo mich der Trainer aufstellt. Mir macht es überall Spaß. 

 

Wie zufrieden bist du mit der sportlichen Situation hier beim TURA?

 

Ich bin sehr zufrieden. Klar, die Jungs der zweiten Mannschaft tun mir leid, da wir doch mehr verlieren als das wir gewinnen. Das kann sich aber auch schnell wieder ändern. 

Über die Entwicklung unserer „Ersten“  freue ich mich sehr. Die Jungs kämpfen, geben alles, da macht es mir total Spaß. Das Spiel kürzlich gegen den Tabellenführer Gaisbach war toll. Unter Flutlicht in Haagen, dies hat mir richtig gut gefallen. Es gibt bei uns in Gambia ein Sprichwort, dass sinngemäß so übersetzt werden kann: „Wir haben zwei Beine, zwei Schultern, einen Kopf. Der Gegner hat nicht mehr.“

 

Wie geht es für dich weiter? Welche Ziele hast du dir vorgenommen?

 

Es ist so, dass ich als Asylbewerber aus Gambia keine Chance habe, Schutz zu bekommen. Leider wurde mein Asylantrag abgelehnt. Über eine Spendenaktion beim TURA konnte ich jetzt einen Anwalt nehmen. Er prüft alles, wie es genau da weitergeht weiß ich nicht. 

Ich arbeite jetzt ja bei der Fa. Reinwald. Martin Reinwald, der Firmenchef, hat mir die Möglichkeit gegeben. Gerne würde ich dort bleiben und auch den Beruf des Bauflaschners lernen. Ich möchte mein eigenes Geld verdienen, hier leben.In Gambia ist niemand mehr da, zu dem ich zurück kann. Ich habe dort keine Zukunft.Zwischenzeitlich habe ich auch eine deutsche Freundin. Sie wohnt in Nürnberg. Wir sehen uns oft an den Wochenenden. Ich habe sie bei einem „afrikanischen Fest“ kennengelernt.

Sie sagt zu mir, ich sei schon ein richtiger Deutscher geworden. Es ist lustig, ich träume oft auch in deutscher Sprache. Meine Freundin fragt dann, was denn mit mir los ist. Mein Lieblingsessen hier in Deutschland ist Kartoffelsalat. Besonders der von Frau Kraft aus der Krone in Enslingen. Liebe Frau Kraft, das ist der beste Kartoffelsalat der Welt!.

Vielen Dank an Alle, die mir geholfen habe. Jetzt hoffe ich auf einen Sieg gegen Kirchberg. Dann wird es ein tolles Wochenende. 

Vielen Dank, lieber Kebba, für das offene Gespräch. Wir wünschen dir alles Gute und weiterhin viel Freude hier bei unserem TURA.

Seite 1 von 59