Login
Aktuelle Seite: StartseiteAbteilungen

Faschingssause 2017

Saisonstart 2017

Am letzen Wochenende waren wir in Mannheim beim Techniklehrgang und unsere Freerider hatten viel Spaß. Von den Freeridern waren dabei: Lena,Hannes,Jan und Linus. Sowie Lars und Tjark vom GTR Team.

Weiter gehts mit dem nächsten Techniklehrgang am 11.3. in Schatthausen.

Auch dieses Jahr besteht wieder die Möglichkeit neben dem LBS Cup MTB http://www.lbs-cup-mtb.de/

am BaWü-Schüler Cup Straße teilzunehmen. Infos dazu hier: http://www.bawue-schueler-cup.de/bawue-schueler-cup-2017/

Kurz vor 1 Uhr am frühen Sonntagmorgen hat es Alien-Dragqueen VaVa Vilde gar nicht so einfach, sich bei der Partymeute vor der Bühne in der Untermünkheimer Weinbrennerhalle Gehör zu schaffen. Dabei soll es doch bei der Ü30-Party des örtlichen Turn- und Rasensportvereins (Tura) jetzt noch einmal dank der Kostümprämierung spannend werden. Sollen es die zu Fleisch gewordenen Domino-Steine oder der Gorilla mit seiner Banane werden? Der Applaus des Publikums beweist es eindeutig: Das Donald-Trump-Duo macht das Rennen. „Make Tura great again“, steht auf den Schildern, welche die Untermünkheimer Kevin Hornig und Nico Pfauser in die Höhe recken. Das Wahlversprechen folgt – in der Zeitung sollen bald nur noch die Tura-Abteilungen die Sportseiten füllen. Das scheint bei den Besuchern anzukommen.

Ruhig geht es ein Stockwerk tiefer im Vereinsraum zu – obwohl dort eigentlich auch eine kleine Premiere stattfindet. Erstmals kümmert sich wieder die Bereitschaft Mittleres Kochertal des Deutschen Roten Kreuzes im Notfall um Besucher. Allerdings hatten deren Kollegen von der DRK-Bereitschaft Mainhardt, die bislang alle drei Tura-Faschingsveranstaltungen abgesichert haben, am vorherigen Samstag mehr Arbeit. „So ist es aber auch gut“, erklärt Bereitschaftsleiterin Sabine Brenner.

Froh darüber ist auch der Tura als Veranstalter. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Besuch heute“, erklärt Andreas Aller, der an diesem Abend für das Spektakel verantwortlich ist. Er betont, wie gut die Stimmung ist. Das findet auch Christina Reinhold. Mit ihren 21 Jahren passt sie zwar nicht in die typische Ü30-Zielgruppe. „Aber es ist schöner zum Tanzen, dass es nicht so eng zugeht wie letzten Samstag.“

Info Die dritte und letzte Faschingsparty dieser Saison feiert der Tura am kommenden Samstag ab 20 Uhr mit Lost Eden in der Weinbrennerhalle. Am Freitag, 17. Februar, von 18 bis 22 Uhr bietet der Verein jungen Leuten ab der fünften Klasse den Teenie-Fasching an.

WEITERE BILDER GIBT'S AUF WELTPARTY.DE

Interview mit Dragqueen VaVa Vilde

Kurzfristig hat die angekündigte Dragqueen Brigitte Blamage für den zweiten Tura-Fasching 2017 am vergangenen Samstag absagen müssen. Ersatz kam aus Stuttgart mit der Alien-Dragqueen VaVa Vilde. HT-Mitarbeiter Oliver Färber stellte am Rande der Veranstaltung Fragen an den Künstler.

Welche Figur stellen Sie dar?

VAVA VILDE: Ich bin ein Alien aus dem All und wurde auf dem Planet V geboren. VaVa Vilde ist 365 Jahre alt. Ich mache das bereits seit fünf Jahren.

Wie kommt man zu solch einer Rolle?

Ich habe Spaß an Tanz, Musik und Mode. Da kann man das alles nun zusammen matschen. Wie heißt es so schön: Man kann eins nicht gut, aber alles ein bißchen.

Wie oft treten Sie auf?

Eher nicht so oft. So um die 20 Mal pro Jahr, weil ich ja studiere. Aber ich trete nicht nur zur Faschingszeit auf. Ich bin auch in Discos unterwegs.

Was ist der Unterschied zwischen Auftritten in Discos oder jetzt beim Fasching?

Ich habe leider noch nicht so viel Erfahrung mit Faschingsveranstaltungen. Aufgefallen ist mir, dass die Leute hier in Untermünkheim supergut drauf sind. Und es sind wirklich alle verkleidet. Das ist bei uns in Stuttgart leider nicht so. Es ist so cool, dass sich jeder für heute Abend auch etwas ausgedacht hat.

 

 

Im Rahmen der WFV-Ehrenamtspreis-Übergabe am vergangenen Freitag im Vereinsheim des TSV Dünsbach wurde auch TURA-Jugendleiter Tom Baum geehrt.

 

Er belegte im Bezirk den 3. Preis beim DFB-Förderpreis „Fußballhelden“, in welchem vor allem ganz junge Vereinsfunktionäre ausgezeichnet werden.

 

Der ehemalige Fifa-Schiedsrichter Knut Kircher, zwischenzeitlich Ehrenamtsbeauftragter beim Württembergischen Fußballverband, überreichte Tom Baum persönlich die Auszeichnung. 

 

Schon seit einigen Jahren ist Tom Baum eine wichtige Stütze rund um den TURA-Fußball. Er übernimmt nicht nur als Jugendleiter Verantwortung sondern leitet auch das Training der E-Jugend sehr erfolgreich. Daneben engagiert er sich auch vielfältig im Gesamtverein, derzeit bereitet er mit anderen zusammen das 30-jährige Jubiläum der TURA-Sportwoche vor.

Wir freuen uns mit Tom Baum, gratulieren ihm herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung und wünschen ihm auch noch weiterhin viel positive Erlebnisse in seinem Ehrenamt.

 

Aktuelles vom Tisch

Herren I – TSV Gerabronn 6:9

Am Samstag den 11.02.2017 starteten die Herren I beim TSV Gerabronn in die Rückrunde.

Die Gerabronner konnten ihre Heimstärke voll nutzen und unsere Herren mit 9:6 besiegen.

Nun haben die Herren I als Tabellenführer nur noch einen Punkt Vorsprung.

Damen I – SG Bettringen 8:6

Zum Start der Rückrunde traten die TURA Damen in der Verbandsklasse Nord gegen den SG Bettringen an. Das Match war von Beginn an ausgeglichen. Im ersten Durchgang erzielten Kira Feher und Kathrin Weiß sowohl gemeinsam im Doppel als auch in Ihren Einzeln die ersten drei Punkte für die TURA Damen. Im zweiten Durchgang konnten Kira Feher und Uli Pröllochs zwei wichtige Einzelsiege für dieses Match erringen, so dass der Zwischenstand bei 5:3 lag. Im hinteren Paarkreuz kämpfte die an der Schulter verletzte Uli Fischer tapfer, konnte aber trotz drei Matchbällen im ersten Einzel keinen Sieg an diesem Tag erringen. Kathrin Weiß gelang im Anschluss der spielentscheidende Sieg. Sie siegte in einem knappen 5-Satz Match doch etwas glücklich gegen die Bettringer Ersatzspielerin.

Kira Feher baute die Führung auf 7:5 souverän aus. Gegen die gegnerische Abwehrspezialistin Butscher fand Kathrin Weiß keine Mittel und musste der Gegnerin nach vier Sätzen gratulieren. Uli Pröllochs war es dann aber vergönnt in drei Sätzen den Sieg der TURA Damen zu besiegeln. Entsprechend glücklich fuhren die TURA Damen wieder nach Hause und befinden sich damit weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz der Verbandsklasse Nord.

Am Sonntag, den 26.02.2017 (14 Uhr) erwarten die TURA Damen den TV Unterboihingen zum ersten Heimspiel der Rückrunde in Untermünkheim.

damen 1 februar

 

 

Die nächsten Spiele:

Di. 21.02.2017 20:00 Senioren Kreisliga B TURA II - Spfr Nagelsberg

20:30 Herren Pokal KK A TSV Vellberg - TURA II

Mi. 22.02.2017 20:30 Senioren BK SG Garnberg - TURA I

Fr. 24.02.2017 20:00 Herren Kreisliga A SG Garnberg - TURA I

Sa. 25.02.2017 10:00 Jungen KK A TURA - TSV Niedernhall III

15:00 Damen KL A SV Tüngental – TURA II

18:00 Herren KK A SC Michelbach/a.Wald - TURA II

18:00 Herren KK C ASV Scheppach-Adolzfurt III – TURA III

18:30 Herren Kreisliga A SpVgg Gröningen-Satteldorf III – TURA I

So. 26.02.2017 14:00 Damen Verbandsklasse TURA - TV Unterboihingen

Fast volles Haus hat der Tura Untermünkheim am Samstag bei der ersten von drei Ausgaben seines Faschings 2016. Die Besucher feiern ausgelassen zur Musik von Barbed Wire.

22.30 Uhr am Samstag in der Untermünkheimer Weinbrennerhalle. Vor der Bühne kann niemand umfallen, so dicht gedrängt stehen die Partyfans und himmeln die Gruppe Barbed Wire an. Die bringt die Menge mit ihren Rhythmen zum Kochen – was man auch fast wörtlich nehmen könnte: Es geht eng und stickig im Saal zu. „Das macht ja gerade den Fasching aus“, sagt Noah Becker. Auch er schwitzt in seinem schwarzen SWAT-Kostüm, das ihn als Mitglied einer Sondereinheit der amerikanischen Polizei darstellen soll. Das macht aber durstig: Er nimmt einen großen Schluck Bier. Dann reckt er wieder die Hände in die Höhe und tanzt wild zur Musik.

Ein Stockwerk tiefer hat ein junger Mann schon um diese Zeit zu viel Alkohol erwischt. Die Security hat ihn schlafend auf der Toilette gefunden. Die erste Arbeit für die Bereitschaft Mainhardt des Deutschen Roten Kreuz, die ihn jetzt betreut. Fünf Tragen haben die Ehrenamtlichen auf dem Boden des Vereinsraums aufgebaut – aber nur für kurze Zeit sind einmal alle an diesem Abend belegt. Keine schlimmen Fälle, wie Einsatzleiter Michael Schwab anmerkt.

Auch Thomas Unfried hat im Vereinsraum Stellung bezogen. Er ist der Vorstand des Tura-Faschingsteams – und ist zufrieden mit dem Auftakt der dreiteiligen Veranstaltungsreihe. „es ist sehr gut besucht“, freut er sich. Ausverkauft sei man nicht. „Das ist auch schwierig, seit die Halle größer ist“, fügt er hinzu.

Nicht nur der Saal ist ja Veranstaltungsfläche, auch die Umkleidekabinen, Teile der ehemaligen Kochertalgaststätte – und das Foyer, wo ein DJ auflegt. Er hat sein Publikum, das seine Musikrichtung schätzt. „Da kann man doch noch besser drauf tanzen als oben mit der Band“, meint Anastasia Zeller. Schade findet die 17-Jährige nur, dass die Party für sie bald vorbei ist: Schließlich ist gleich 0 Uhr. „Dafür bin ich nächsten Samstag auch wieder dabei“, sagt sie mit breitem Grinsen im Gesicht. Die Erwachsenen feiern weiter. Noch bis 2 Uhr spielt Barbed Wire. Danach ist noch nicht gleich Schluss. Die Gäste dürfen austrinken.

Info Der Tura lädt für Samstag, 11. Februar, ab 20 Uhr erneut zum Fasching mit VolXXLiga in die Weinbrennerhalle. Am Samstag, 18. Februar, folgt Lost Eden. Am Sonntag, 12. Februar, gibt es dort von 14 bis 17 Uhr Kinderfasching, am Freitag, 17. Februar, von 18 bis 22 Uhr den Teenie-Fasching für Zwölf- bis 15-Jährige.

Vorbereitungsspiele Tura I & II

Ergebnisse:
Sa., den 04.02.2017, 14:00 Uhr:
Spfr. Schwäbisch Hall (Verbandsliga) : Tura I (Landesliga) 5:0
Di., den 07.02.2017, 19:00 Uhr:
SC Bibersfeld (Kreisliga B) : Tura II (Kreisliga A) 5:0
Sa., den 11.02.2017, 12:15 Uhr:
TSV Hessental (Bezirksliga) : Tura II (Kreisliga A) 3:0
Sa., den 11.02.2017, 15:30 Uhr:
SV Rieden (Kreisliga B) : Tura I (Landesliga)  2:3
So., den 12.02.2017, 17:30 Uhr:
DJK-SG Schwabsberg-Buch (Kreisliga A) : Tura I (Landesliga)   5:4
 
Mi., den 15.02.2017:
TSV Michelfeld (Bezirksliga) : Tura I (Landesliga)   1:1
Sa., den 18.02.2017:
Tura II (Kreisliga A) : FC Matzenbach (Kreisliga A)  3:7
Vorschau:
Geplante Testspiele
Mi., den 22.02.2017, 19:30 Uhr in Untermünkheim-Haagen:
Tura II (Kreisliga A1) : TSV Vellberg (Kreisliga A2)
Sa., den 25.02.2017. 12:00 Uhr in Untermünkheim-Haagen:
Tura II (Kreisliga A1) : TSV Michelbach/Bilz (Kreisliga B)

 

D-Jugend beendet gute Hallenrunde

 

Für die D-Jugend neigt sich die Hallensaison dem Ende zu.

 

 

Die D 1 erreichte nach drei guten Turnieren die Bezirksvorrunde in Rot am See. Hier spielte die Mannschaft toll auf und erreichte nach vier Siegen und einem Unentschieden mit 12:0 Toren als Gruppenerster die Bezirksendrunde.

 

 

Nach einem Sieg und einem Unentschieden hätte ein weiteres Unentschieden zum Einzug ins Halbfinale gereicht. Nach einer verdienten Führung mussten wir leider gegen Ende noch zwei Treffer hinnehmen. So ist die D1 etwas unglücklich ausgeschieden. Hat aber gezeigt, dass es bei den besten Mannschaften im ganzen Bezirk Hohenlohe gut mithalten kann. Tolle Runde Jungs.

 

 

Die D2 nahm gleichzeitig an der Stadtmeisterschaft teil und holte sich neben einem ordentlichen 6. Platz auch noch einen schönen Pokal und Kinogutscheine ab. Jetzt haben wir noch ein Turnier beim SSV Hall. Sobald das Wetter wieder besser wird, gehen wir wieder raus und bereiten uns mit beiden Teams auf die Rückrunde vor. Wir Trainer freuen uns darauf.

 

 

 

Aktuelles vom Tisch

60 Jahre Tischtennisabteilung TURA Untermünkheim

 

Am vergangenen Wochenende feierte die Tischtennisabteilung des TURA ihr 60-jähriges Bestehen. Bereits am Nachmittag traten mehr als 20 aktive Spieler und Hobbyspieler zu einem Einzel und Doppelturnier an.

 gruppenbild halle

 

 

In der Einzelkonkurrenz der Aktiven setzte sich Bernhard Klein gegen Patrick Seidel im Endspiel durch. Den dritten Platz erzielte Tobi Horlacher. Bei den Hobbyspielern dominierte unser Vorstand Horst Marlok die Konkurrenz und sicherte sich damit den Titel. Auch im Doppel war Horst mit seinem Partner Volker Pröllochs nur durch Hansi Gutsche und Uli Pröllochs im Endspiel zu stoppen. Paul Leucht und Manuel Taffner holten sich den dritten Platz. Die Verhandlungen über eine Aktivierung von Horst Marlok als aktiven Tischtennisspieler wurde nach Turnierende bereits aufgenommen J.

 finale einzel doppel paddy tobi

 

siegerehrung horst

siegerehrung doppel

 

Am Abend kamen über 60 Gäste im Vereinsraum am Steinach zusammen. Darunter befanden sich neben Herrn Bürgermeister Maschke und Vertretern der Vorstandschaft auch einige ehemalige Spieler sowie Unterstützer und Förderer der Tischtennisabteilung.

 vereinsheim gesamt

Die Abteilungsleitung betonte bei der Begrüßung wie wichtig sportlicher Erfolg und die Nachwuchsarbeit für das Wachstum der Abteilung ist. Auch Herr Bürgermeister Maschke würdigte in seinem Grußwort die letzten Erfolge der Tischtennisabteilung.

 

Im Rahmen dieser Veranstaltung führte Horst Marlok Ehrungen für verdiente Tischtennisspieler des TURA Untermünkheim durch.

 

Geehrt für 25 Jahr aktiven Tischtennissport mit der silbernen TTVWH Ehrennadel wurden:

Ulrike Pröllochs, Matthias Gamm, Mark Käpplinger, Jochen Pröllochs, Volker Pröllochs und Michael Roth

 

Für unglaubliche 50 Jahre aktiven Tischtennissport wurde außerdem Dietmar Schmidt mit der goldenen TTVWH Ehrennadel mit Kranz geehrt.

 ehrungen tt 

 

Dies zeigt einmal mehr, dass Tischtennis ein Sport für alle Generationen ist. Herzlichen Glückwunsch an die geehrten Spieler.

 

Für beste Unterhaltung sorgte das Organisationsteam mit einer Bildershow, dem Video der Tischtennismatrix von der 800-Jahr Feier der Gemeinde sowie mit dem traditionellen Tischtennis-Bingo. Musikalisch „rockte“ Maui für uns durch den Abend und fand unter den Tischtennisspielern einige begeisterte Tänzer und Sänger J.

 

Vielen Dank an alle Beteiligten und Helfer, die diese Veranstaltung zu einer würdigen Feier machten. 

Volleyball News

Herren - Im neuen Jahr stand gleich ein Heimspiel auf dem Plan. Zu Gast waren der Tabellenletzte aus Murrhardt und der Tabellenerste aus Ludwigsburg.
Das erste Spiel begann für uns etwas schleppend, wir schafften es aber uns rein zu kämpfen und den ersten Satz mit 25:19 zu gewinnen. Im zweiten Satz konnten wir uns einen guten Vorsprung erspielen und gewannen auch diesen mit 25:15. Zwei Änderungen in der Aufstellung brachten uns im dritten Satz etwas aus dem Rhythmus, sodass Murrhardt wieder rankam und wir den Satz mit 21:25 abgeben mussten. Im vierten Satz fanden wir dann wieder die nötigen Mittel, um den Gegner zu schlagen. Mit 25:20 gewannen wir das Spiel 3:1.
Eine Schippe drauf zu legen galt es dann im zweiten Spiel. Der starke Gegner aus Ludwigsburg sollte bezwungen werden. Mit soliden Annahmen und zielgenauen Angriffen machten wir viele Punkte, sodass wir den ersten Satz mit 25:23 gewinnen konnten. Danach hatten wir mal wieder eine Schwächephase, kämpften uns aber wieder ran und verloren den Satz nur knapp mit 23:25. Der dritte Satz war wieder sehr ausgeglichen. Am Ende schafften wir es nicht unseren Satzball zu verwandeln, Ludwigsburg nutzte ihren dagegen. 24:26 endete der Satz für Ludwigsburg. Danach war leider die Kraft und Stimmung etwas im Keller. Wir konnten keinen Druck mehr aufbauen und bekamen so die Bälle von den Gästen um die Ohren. Mit 13:25 ging der Satz und damit das Spiel 1:3 verloren.
Anschließend waren wir beim Schorsch zum Essen eingeladen. Bei leckerer Jägersuppe und Hirschkeule analysierten wir unsere Leistung und formulierten unsere weiteren Ziele. Vielen Dank an unseren Spitzenkoch Schorsch.
K1600 DSC07085
K1600 DSC07099 K1600 DSC07201
K1600 DSC07337

Damen starten erfolgreich ins Jahr 2017
Am Samstag hieß es nach der Winterpause wieder: Schuhe schnüren, Trikots überstreifen und los geht's wieder.
Bei traumhaftem Wetter und strahlendem Sonnenschein wurden wir in Gaildorf erwartet.
Ja, die Sonne... doch dazu später mehr.
Das Spiel begann ausgeglichen und es dauerte ein wenig, bis wir ins Spiel fanden. Die Winterpause machte sich noch bemerkbar und wir waren einfach zu statisch und bewegten uns zu wenig. Dennoch konnten wir gegen Ende des ersten Satzes zulegen und uns diesen mit 25:22 holen.
Auch im zweiten Satz konnte sich keine Mannschaft absetzen. Diesmal gelang es jedoch den Gaildorferinnen, insbesondere durch gezielte Aufschläge, sich abzusetzen. Hinzu kam die Sonne, die uns zu schaffen machte, da diese die hinteren Positionen blendete und wir den Ball nicht oder erst im letzten Moment sahen. Dieser Umstand lenkte uns doch mehr ab als gedacht, so dass wir den Satz trotz einer kleinen Aufholjagd am Ende mit 25:22  abgeben mussten.
Im dritten Satz, verbunden mit einem erneuten Seitenwechsel, nutzen wir den Umstand des Sonnenscheins gleichermaßen aus: gezielte Aufschläge brachten schnell eine 10-Punkte-Führung, wir fanden zu alter Stärke und dominierten im Angriff, in der Abwehr und im Block. Auch unsere Zuspielerin hatte es wieder einfacher, die Bälle gekonnt zu verteilen oder selbst zu punkten. Schnell stand es 25:10 für uns.
Den Lauf nahmen wir mit. Wiederum war es eine Aufschlagserie, die uns in Führung brachte, die Bewegung in der Abwehr war wieder da, ebenso die Flexibilität im Angriff. Kleine Unkonzentriertheiten machten es am Schluss des Satzes nochmals spannend, jedoch ließen wir nichts anbrennen: 25:16 und somit 3:1 für uns.
In zwei Wochen erwarten uns am Samstag, 04.02.2017, gegen 15.30 Uhr die Damen der SG Sportschule Waldenburg 2.
Es spielten: Steffi Bauer, Toni Blanck, Sandra Bubeck, Lisa Fischer, Tanja Hermann, Steffi Kronmüller, Nicky Laitenberger, Rahel Schmidt und Bine Wüstner.
 
Seite 1 von 48