Login
Aktuelle Seite: StartseiteAbteilungen

Interview mit Alexander Maul, Spielertrainer des Tura Untermünkheim

Hallo Alex,

 

vergangenen Sonntag starteten wir mit einer 0:3 Niederlage gegen den Aufsteiger Viktoria Backnang in die neue Saison. Dies hattest Du Dir sicherlich anders vorgestellt, oder? 

Das ist richtig, vor allem auch wie das Ergebnis zustande kam. Vorne haben wir speziell in der ersten Halbzeit klare Chancen nicht genutzt. Dazu kam noch, dass wir im Defensivverhalten einfache Fehler gemacht haben, die prompt bestraft wurden. 

Insgesamt ein Spiel, welches wir mit gefühlten 90% Ballbesitz niemals verlieren dürfen.

 

Die Vorbereitungszeit ist um, die gezeigten Leistungen in der Vorbereitungsspielen war durchwachsen. Muss der TURA-Fan wieder eine ähnliche „Zittersaison“ wie in der vergangenen Spielzeit erwarten? 

Wir haben die komplette Vorbereitung aufgrund Urlaub, Prüfungen, Verletzungen und sonstigen Terminen nie komplett trainieren können. Zudem haben wir einen sehr übersichtlichen Kader und konnten so die Belastungen auch nicht verteilen. Wenn wir alle komplett an Bord sind haben wir viel Qualität zu bieten. Aber wir müssen in jedem Spiel an unsere läuferischen und kämpferischen Grenzen gehen, sonst gewinnst du keinen Blumentopf.

 

Mit dem TSV Eltingen kommt nun ein Meisterschaftsfavorit, zu welchem unser Abwehrspieler Timo Stehle (den wir an dieser Stelle zusammen mit seinem Vater Uwe hier ganz herzlich grüßen) berufsbedingt hingewechselt ist. Timo kennt das TURA-Umfeld und unsere Spielweise sehr genau. Ein großer Nachteil für uns? 

Wir haben einen Schnitt zum Saisonende gemacht, neue Spieler hinzubekommen.

Als Nachteil sehe ich es nicht, da auch wir Informationen über Eltingen haben. Die Wahrheit liegt dann auf dem Platz in den 90 Minuten.

 

Bekannterweise wirst Du selbst wohl noch länger ausfallen, auch andere Spieler klagen über Beschwerden. Wie ist da der derzeit aktuelle Stand? 

Verletzungen gehören zum Sport dazu, da sind wir nicht der einzige Verein, der dies zu beklagen hat. Aber es trifft uns natürlich. Ich selbst bin auf einem guten Weg und hoffe schon bald wieder eingreifen zu können. Ansonsten haben wir mit Duane Collins auch noch einen Ausfall, der uns schon seit Beginn der Vorbereitung beschäftigt. Aber auch hier sind wir auf einem guten Weg. Ansonsten hier und da Wehwehchen, die sich hoffentlich bald geben.

 

Wäre diese Verletzungsmisere nicht für Spieler aus der 2. Mannschaft eine Chance, sich zu beweisen? 

Ich habe immer betont, dass für jeden die Tür offen ist für die erste Mannschaft, nur durchgehen muss man dann als Spieler schon selbst. Manchem reicht es aber auch lediglich in der zweiten Mannschaft zu spielen, da höherklassige Ambitionen fehlen.

 

Unter den nur wenigen Neuzugängen fällt auf, dass mit Sebastian Mechnik und Duane Collins zwei Spieler sind, die schon beim TURA gespielt haben. Was versprichst Du Dir von deren beider Verpflichtung?  

Dass sie mit Ihren Qualitäten dazu beitragen uns zu helfen. Seba macht dies schon, bei Duane hoffen wir, dass er nach überstandener Verletzung viele Tore für uns machen wird. Charakterlich sind es zwei klasse Jungs, die unserer Mannschaft gut tun.

 

Vor der Runde wurde als Saisonziel „Neuaufbau“ genannt wurde. Was ist darunter zu verstehen und hängt dies auch mit der Tatsache zusammen, dass Teammanager Walter Kolb nun nach 30 Jahren angekündigt hat, im nächsten Jahr aufzuhören? 

Neuaufbau heißt für mich aus sportlicher Sicht einen neuen Mannschaftsgeist zu bilden. Dazu wird natürlich auch im Verein selbst daran gearbeitet, entsprechend für die Zukunft gerüstet und aufgestellt zu sein.

 

Mit dem TSV Crailsheim und auch dem TSV Ilshofen haben wir zwei Landesligakonkurrenten aus der näheren Umgebung, die mächtig aufgerüstet haben. Besteht die Gefahr, dass der TURA bereits in dieser Saison nicht mit beiden Teams mithalten kann?  

Das werden wir im Verlaufe der Saison sehen wie sich die zusammengesetzten Mannschaften präsentieren. Wir müssen uns nicht verstecken und haben in jeweils 2 direkten Vergleichen die Möglichkeiten die direkten Duelle für uns zu entscheiden.

 

Seit dem Verbandsligaabstieg vor zwei Jahren pilgern immer weniger Zuschauer zu den TURA-Heimspielen. Wie kann dieser Trend gestoppt werden? 

Durch sportliche Erfolge, aber auch durch eine andere Außendarstellung der ersten Mannschaft. Daran haben wir angesetzt und versuchen in naher Zukunft weiter daran zu arbeiten.

 

Dein Tipp für`s Wochenende: Keine Tipps!

 

 

 

Drei Herrenmannschaften aktiv am Start in der Saiosn 2014/2015, dass gab es beim TURa zuletzt vor 7 Jahren.

Am Samstag zeigte unser Landesliga-Team eine sehr gute Leistung gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Eltingen. Am Ende hieß es 3.3, wobei den Gästen der Ausgleich erst kurz vor Schluss gelang. Die TURA-Torschützen waren Kevin Lehanka, Semih Dalancy und Sabolc´Svoboda.

Erstes Spiel und erster Sieg für unser neues Team TURA III.  Patrick Pröllochs und Betreuer Jochen Müller hatten ihr Team gegen die wesentlich jüngeren Gegner aus Bretzfeld/Verrenberg  hervorragend eingestellt. Am Ende stand ein 2:0 Erfolg durch Tore von Jannis Kronmüller und Michael Feinauer.

Leider verlor unsere Kreisliga-A-Team unglücklcih mit 0:1. Das Team von Mutlu Metin konnte über 90 Minuten nicht überzeugen und rannte gegen eine sehr defensiv stehende und aufopferungsvoll kämpfende Bezirksliga-Reservie aus Breztfeld/Verrenberg erfolglos an. Der Schiedsrichter entschied das Spiel durch einen umstirttenen Foulelfmeter für die Gäste, die allerdings die drei Punkte auch verdient hatten. Unserem Team fehlte an diese Tag einfach die Durchschlagskraft und auch das notwendige Glück.

Das Bild zeigt das Team TURA III vor dem Spiel gegen die Spielgemeinnschaft Breztfeld/Verrenberg.

 

Zum Baubeginn „Steinach“:

TURA-Fitness-Brot ab 01. September bei Krimmers Backstub -

Bäckermeister Ingmar Krimmer ist bekannt für seine hervorragende Backqualität, aber auch für seine unkonventionellen Ideen.

Als er vom Bauvorhaben des TURA Untermünkheim am Sportgelände „Steinach“ erfuhr, sagte er sofort seine Hilfe zu und so entstand das „TURA-Fitness-Brot“.

Dem 500gr schweren Weizenmischbrot sind Cashew-Kerne und Karotten beigefügt, was dem Grundnahrungsmittel einen außergewöhnlich frischen Geschmack verleit.

Für jedes verkaufte „TURA-Fitness-Brot“ spendet die Familie Krimmer 0,50 Euro an den TURA Untermünkheim. Dafür ganz herzlichen Dank!

Das Brot ist ab dem 01. September in „Krimmers Backstub“ erhältlich.

GesamtbildMeister Pfaender

Unlängst trafen sich Mitglieder des TURA-Vereinsvorstandes sowie die Familie Krimmer zum Backtest in der Backstube – in vertauschten Rollen.

Finanzreferentin Inga Lüdtke sowie die Vorstände Werner Pfänder, Rainer Kircher und Horst Marlok ließen es sich in entsprechendem Bäcker-Outfit  nicht nehmen, sich von der Herstellung und der Qualität des TURA-Fitness-Brotes selbst zu überzeugen.

Fußball-Fan Ingmar Krimmer, seine Frau Tanja sowie die kleine Tochter Melina waren währenddessen in entsprechenden TURA-Outfit sportlich aktiv.

 

Mutlu Metin - Trainer Tura II

Hallo Mutlu,

seit 11.07.2014 bereitest Du dich mit unserer 2.Mannschaft auf die kommende Saison in der Kreisliga A1 vor. Welche Zu- und Abgänge stehen bereits fest? Sind weitere Zugänge geplant?

Mutlu: Wir/Ich wollten nicht zu viele neue Gesichter holen, da der Kern der Mannschaft ja eine gute Saison letztes Jahr gespielt hat. Wir haben deswegen versucht, die meisten Spieler zu halten und uns punktuell zu verstärken. Mit  Aljoscha Winter haben wir einen neuen Torwart von der A-Jugend der Sportfreunde (SHA) dazu bekommen. Florian Feinauer, der bei uns in der Jugend schon gespielt hat, ist zurück aus Hessental. Sergeji Mileng kommt vom SSV Hall. Kevin Weber der zurzeit hier studiert, ist auch dazu gekommen und dann noch Patti Wieland, der vor einigen Jahren hier schon mal aktiv war. Er kommt aus Vellberg zurück. Das sind unsere Neuzugänge.

Und noch mal ein Herzliches Willkommen J !!!

Abgänge: Haben wir leider mit Triton Szylmetai, der nach Eutendorf gewechselt ist, weil seine Freunde dort spielen und er selber aus Gaildorf kommt. Wir wünschen Ihm alles Gute und viel Erfolg weiterhin.

Neben den neuen Spielern, werden wir auch einen neuen Trainerstab vorfinden. Unsere Lokalzeitung, das Haller Tagblatt, stellte dieser Tage den ehemaligen Haller A-jugendtrainer Timo Kern als neuen Co-und Torwarttainer vor. Wer unterstützt dich noch?

Mutlu:Mit Alexander “Paule“ Pavlic, hatte ich das erste Gespräch, dass für mich als Freund und Trainer sehr wichtig war. Da haben wir uns überlegt und natürlich auch Gedanken gemacht, ob das Thema Tura II interessant ist. Nach ein paar Spielen, die wir uns angeschaut hatten, waren wir der Meinung, dass sehr viel Potenzial da ist, speziell von den jungen eigenen Spielern. um hier das „Ja“ Wort zu geben  und als Trainer mitwirken zu können. Danach wurden unsere Gespräche natürlich ausgebaut und verfeinert, wie wir was verändern können. Dabei ist der Name Jürgen “Timo“ Kern gefallen. Nach langen, intensiven Gesprächen, war dann Timo auch im Boot, was uns/mich sehr glücklich macht. Da Timo einer ist, der sagt, was er denkt und bringt einige/viele gute Erfahrungen mit, was wir wirklich gebrauchen können. Zuletzt ist dann unser/mein Berliner Kumpel Jochen Müller dazu gestoßen, den wir über Umwege kennengelernt haben (das soll er aber selber mal erzählen!!!), Er wird unser Quartett vervollständigen. Einige mögen denken und sagen, was wollen die mit vier Männern an Bord, aber ihr könnt mir glauben, wenn man Arbeit und Aufgaben verteilen kann und jeder trägt etwas dazu bei, so kommt man sehr weit und sehr gut zusammen, Gerade auch in Bezug auf eine dritte Mannschaft, die wir angemeldet haben.(Ich muss den Jungs bis jetzt echt ein Kompliment machen, wie die von der 2. und aber auch von der 3. Mannschaft mitziehen. Ich hoffe es bleibt so J )

Die ersten Vorbereitungsspiele wurden bereits absolviert. Hierbei gelang u.a. ein 2:2 Unentschieden gegen den Bezirksligisten TSV Obersontheim. Wie zufrieden bist Du bisher mit den Jungs?

Mutlu: Wie gesagt die Trainingsbeteiligung (ca. 23-30 Spieler) ist bisher wirklich mehr wie positiv. Da kann man nicht meckern. Natürlich würde ich mir schnellere Erfolge in der Spielweise oder im taktischem Verhalten auf dem Platz erhoffen, aber es ist halt doch ein langsamer Prozess, wo wir zusammenwachsen müssen und wo die Jungs genau wissen, was wir von Ihnen wollen und was sie umsetzen sollen. Daher sind wir auf einem guten Weg, aber noch lange nicht angekommen!!!

Neben den ganzen personellen Änderungen bei unserer Zweiten Mannschaft, gibt es seit kurzem auch TuRa III. Was kannst Du uns über diese Mannschaft berichten? Wird dieses Team bereits am Spielbetrieb teilnehmen? Auf welche Spieler können sich die Zuschauer hier freuen?

Mutlu:  Also dieses Kind wurde durch Patti Pröllochs und den Spielern, die in der Mannschaft sind geboren. Wobei Patti auf mich zugekommen ist und gefragt hat, ob die Möglichkeit besteht, eine 3. Mannschaft in den Spielbetrieb zu bekommen.

Meine Antwort war zuerst für Ihn glaube ich nicht so positiv, wobei ich Ihm auch gesagt habe, dass ich mich nicht um alles kümmern kann und auch keine Spieler ohne weiteres an die 3. Mannschaft abgeben werde. Natürlich hatte Patti schon Vorarbeit geleistet und mir eine Liste mit Spielern gebracht (12 Spieler an der Zahl waren es zu diesem Augenblick) die bereit wären, dass aus Spaß mit zu machen. Um das jetzt kurz mal zusagen, er hat alles mit den Spielern abgeklärt und versichert bekommen, wenn es beruflich und zeitlich geht, dass sie Sonntags da sind um dann anzugreifen und das war mir wichtig, dass die Jungs zu Ihrem Wort stehen und auch zum Verein. Was mich auch ein wenig stolz macht, denn wer kann schon behaupten 3.Mannschaften im Spielbetrieb zu führen, da gibt es nicht viele im Umkreis!!!

Von den Spielern her sind viele alte Bekannte dabei, wie z.B. die Hille Brüder oder Olli Rössler (freut mich sehr) aber auch junge Spieler wie Tim Hofmann, Sam Weber, Thomas Klässing und viele mehr (sorry wenn ich nicht alle aufgezählt habe) und natürlich auch du bist dabei, was ich sehr gut finde!!!

Nun beginnen in Baden-Württemberg die Sommerferien, geht es für Dich und deine Familie noch in den Urlaub?

Mutlu:Ja endlich und ich hoffe für alle Schulkinder (die nicht wegfahren), dass das Wetter wenigstens einigermaßen passt, zumindest so wie die letzten Wochen und nicht so wie gestern und heute, wo es ohne Ende geschüttet hat. Wir selber fliegen auch weg und zwar in die Heimat. Wir waren schon lange nicht mehr in der Türkei und es war auch schon länger mit meinen Eltern geplant. Leider bin ich zu 2 Spielen nicht da, aber dafür haben wir ja auch so ein tolles Quartett, wo man sich leicht vertreten kannJ!!

Ich wünsche allen Lesern und auch Kindern einen schönen Sommerurlaub und viel Spaß, wir vom Verein würden uns freuen, Euch dann bei der 1. Mannschaft oder 2. oder eventuell der 3. Mannschaft wiederzusehen.

Vielen Dank für das Interview Mutlu und viel Erfolg für die kommende Runde in der Kreisliga A1.

Die Futura-Redaktion wünscht allen schöne Sommerferien J

Stefan Häberle

 

dbb31cd5d0f38e8f6ccbb5456d140857 S

Pokalspiel TSV Münchingen - Tura Untermünkheim 4 : 2

 

Trotz einer 2:1-Halbzeitführung stand unser Team am Spielende mit leeren Händen da. Spielertrainer Alex Maul sorgte mit zwei Toren für eine verdiente Pausenführung. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und dass, obwohl unser Team auf zahlreiche Spieler verzichten musste. Kevin Lehanka und Jan Schreiner hatten noch weitere Chancen, um höher in Führung zu gehen, scheiterten aber am Innenpfosten oder aber am gegenerischen Torhüter. Der TSV Müchingen, individuell stark und vor allem auch gut eingespielt, drehte das Spiel in Hälfte zwei und gewann dann nicht unverdient. Münchingen zählt sicherlich zum engeren Favoritenkreis der kommenden Landesliga-Runde.

 

In der kommenden Woche stehen für unsere erste Mannschaft keine Vorbereitungsspiele an.

 

 TURA II feierte im 3. Vorbereitungsspiel den dritten Sieg. Gegen den SV Ingersheim gewann die Truppe von Mutlu Metin nach einer 4:1 Führung am Ende mit 4:3. Es wurden zahrleiche Spieler getestet, dass Ergebnis gegen den Absteiger aus der Kreilsiga A II stand nicht im Vordergrund. Notiz am Rande. Der SV Ingersheim wurde von Volker Krey, dem eheamligen Coach von TURA II traniert und so freute man sich, sich mal wieder zu sehen.

 

 

Alexander Maul: Trainer des TURA-Landesliga-Teams

 

Seit 14 Tagen bist Du mit dem Landesliga-Kader des TURA Untermünkheim in der Vorbereitung. Was hat sich getan? Wer hat den Verein verlassen, wer ist neu dazu gestoßen?

 

Das Gesicht und der Charakter der Mannschaft sollte sich verändern, da sind wir auf einem guten Weg. Konkret verlassen haben uns Fabian Czaker, Bilel Bouidia, Benny Gorzawski, Timo Stehle, Adam Walotek und Timo  Pflugfelder.

Neu dabei sind beide Torhüter Lukas Dambach und Janis Baumann. Dazu haben wir uns mit Szabolc Svoboda, Sebastian Mechnik, Kevin Lehanka und Carl Collins verstärkt. Zusätzlich versuchen wir unseren talentierten Jugendspielern den Einstieg in den Aktivenbereich zu ermöglichen.

 

Die ersten Vorbereitungsspiele bzw. turniere sind vorüber. Wie lief es bisher aus Deiner Sicht?

 

Die Jungs ziehen bisher klasse mit, wir haben ein intensives Pensum abgespult, die Ergebnisse sind nicht vordergründig. Wir haben ansatzweise gezeigt was wir können, sind aber durch Urlaubszeiten, Prüfungen und Verletzungen nicht in voller Bestbesetzung. Daher haben wir noch viel Luft nach oben.

 

Es fiel auf, dass einige Spieler bei den Vorbereitungsspielen gefehlt haben. Woran liegt das?

 

Das liegt zum einen natürlich am verdienten Jahresurlaub mit den Familien, an Verletzungen und auch  an momentanen Prüfungen und Weiterbildungen unserer Studenten und Angestellten. Dazu kommen hier und da private Verpflichtungen, die du als Trainer einer Landesligamannschaft eben hinnehmen musst.

 

In den bisherigen Vorbereitungsspielen stand Lukas Dambach im Tor. Ist diese Personalie schon geklärt oder gibt es da einen Zweikampf?

 

Wir haben zwei sehr gute Torhüter dazu bekommen, leider ist Janis Baumann momentan für knapp 5 Wochen in Amerika, so dass wir hier aktuell nicht rotieren können. Die beiden werden sich dann, wie schon in der ersten Woche gezeigt,  nichts schenken und sich mit ihren Leistungen für einen Platz empfehlen.

 

Wie hast Du die Sommerpause verbracht? Ist es Dir gelungen, abzuschalten und Dich voll und ganz Deiner Familie zu widmen?

 

Sommerpause war es für mich nicht, wir haben die neue Saison geplant, unzählige Gespräche geführt und versucht der Mannschaft neue Impulse und Charaktere zu geben. Der Fußball hat mich jeden Tag beschäftigt, ebenso meine tägliche Arbeit meiner beruflichen Selbstständigkeit. Dazu kommt noch mein privater Hausbau, der weitgehend abgeschlossen ist.

 

Abschalten können wir dann in der Winterpause, da haben wir länger Zeit um durchzuschnaufen.

 

 

 

Vor wenigen Wochen hatte Timo Kern mit den A-Junioren der Sportfreunde Hall den Aufstieg in die Verbandsstaffel geschafft. Nun wird er Torwart- und Co-Trainer beim Tura Untermünkheim.

Timo Kern wird beim Fußball-Landesligisten Tura Untermünkheim als Torwarttrainer für die erste und zweite Mannschaft und auch für den Jugendbereich in dieser Eigenschaft tätig sein, bestätigt Tura-Vorstand Horst Marlok. Kern wird zudem Mutlu Metin, den neuen Trainer der zweiten Mannschaft, als Co-Trainer unterstützen. Zudem wird der Tura eine 3. Mannschaft melden, die in der Reserverunde der Kreisliga A teilnimmt. Dabei werden Metin/Kern durch den B-Schein-Inhaber Jochen Müller aus Döttingen unterstützt.

TA TURA Untermünkheim  -  TV TC Murrhardt    4 : 2

Trotz Abstiegsgedanken gingen die Damen 40 am Sonntag sehr motiviert in das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Murrhardt. Wider Erwarten und mit großem Einsatz konnten die TURA-Damen aber drei Einzel im Match-Tiebreak für sich entscheiden. So musste nur ein Doppel gewonnen werden, um den Klassenerhalt doch noch zu sichern. Mit Unterstützung aus den Damen 50 konnte man zwei starke Doppel aufstellen. Das erste Doppel ging knapp verloren, aber mit einem umkämpften Sieg im zweiten Doppel wurde das Ziel erreicht und die Damen 40 können auch im nächsten Jahr wieder in der Staffelliga antreten. Der Nichtabstieg wurde anschließend gebührend gefeiert.

Es spielten: Ingrid Kolb, Andrea Christ, Ines Khasani, Gerlinde Aller, Margit Leucht

Damen40-int-DSCN3217

TA VfR Altenmünster  -  TA TURA Untermünkheim    0 : 6

 

Die Damen 50 waren am Samstagmorgen zu Gast in Altenmünster. Wie bereits im Hinspiel spielten sie souverän auf, lediglich ein Einzel wurde erst im Match-Tiebreak zugunsten der TURA-Damen entschieden. Auch in den Doppeln ließen sie nichts anbrennen und gingen schon nach einer knappen Stunde als Sieger vom Platz. Sie beenden die Runde auf einem guten zweiten Platz in der Staffelliga. Durch den schnellen Sieg trafen sie auch noch rechtzeitig in Untermünkheim ein,

um die Herren 50 bei ihrem Heimspiel als Zuschauer zu unterstützen.

 

Es spielten: Rita Blank, Monika Kraft, Renate Hanselmann, Margit Leucht

TV Buocher Höhe  -  TA TURA Untermünkheim      3  :  3

Zu unserem letzten Tennisverbandsspiel mussten wir zum Gegner TV Buocher Höhe in die Nähe von Winnenden/Berglen/Remshalden fahren. Als letztjähriger Absteiger hatte sich diese Mannschaft zum selbsternannten Aufsteiger erklärt. Durch eine falsche Aufstellung in den Doppeln hatten sie jedoch schon vor einer Woche den Sieg in Hegnach 1 gegen dessen TV verspielt.

In Buocher Höhe traten wir als knapper Tabellenzweiter an mit dem Ziel, diesen Gegner möglichst viel zu ärgern, denn ein Sieg schien uns dort auswärts eher unwahrscheinlich. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten alle 4 Einzelspieler reichlich kampfbetont und kräftezehrend um jeden Ball zu rennen. Das erste Einzel ging leider verloren. Die drei weiteren wurden sicher, eines aber im Match-Tiebreak zu unseren Gunsten entschieden. Nun stand es plötzlich und unerwartet  3 : 1  für uns und es mussten die beiden Doppel entscheiden. Bei der Hitze mussten nochmals alle Kräfte mobilisiert werden. Doch nach allen Anstrengungen verloren wir eher etwas unglücklich z.B. auch durch einen ärgerlichen „Netzroller“ der Buocher.

Nach den einzelnen Matches stand es nun         3 : 3  und nach Sätzen  7 : 7 .

Doch wer hatte nun tatsächlich gewonnen?

Mit  58 : 57 „Spielen“ hatten wir das denkbar knappste Ergebnis ….  und leider damit das ganze Match verloren. Nach der ersten Enttäuschung sind wir nun mit gutem Abstand dritter von 5 Mannschaften geworden.

Herren60-int-IMG 6442

Unser Dank gilt allen zum Einsatz gekommenen Spielern und unserem Coach Fritz Bürkle. Ein besonderer Dank von uns geht an die immer helfenden Ehefrauen und an alle, die bei den Tennisverbandsspielen zugeschaut haben.

Es spielten: Rudi Hesselmeier, Arnt Baumgärtner, Siegfried Stecher, Imanuel Gieck

Im Doppel 1: Arnt Baumgärtner  /  Imanuel Gieck

Im Doppel 2: Siegfried Stecher  /  Hermann Springer

 

Seite 1 von 13