Login

Feuertanz Im Hexenkessel

Sven Strähle vom Untermünkheimer GTR Team fährt auf Platz 13 (Bild: Lyn Siegel ego promotion) Sven Strähle vom Untermünkheimer GTR Team fährt auf Platz 13 (Bild: Lyn Siegel ego promotion)

Heubach,ein Bundesliga Auftakt wie man es sich wünscht haben die Mountainbiker der Untermünkheimer Radsport Equipe hinter sich gebracht. Die 18. Auflage des Bike the Rock in Heubach war wieder ein facettenreiches Wochenende was man so in Deutschland nicht mehr findet. „Man spürt, dass die Macher in Heubach mit Herzblut dabei sind“, sagte Weltmeister Nino Schurter begeistert, sein Schweizer Landsmann Lars Forster sprach von einem Event der Spaß macht.

Auch die Fahrer aus Untermünkheim konnten Ihr Form unter Beweis stellen. Highlight sicherlich das Rennen der U19. Als Lauf zur European Championship waren über 115 Fahrer aus ganz Europa angereist. Sieger nach 5 Runden war der Schweizer Alexandre Balmer vor dem Franzosen Mathis Azzaro. Die Tura Piloten Joris Enk und Lennard Brolich konnten von ganz hinten im Feld der 115 Junioren bis ins Mittelfeld nach vorn fahren. Nicht ganz so gut lief es für den amtierenden Deutschen Meister Noah Neff aus Braunsbach, er musste leiden, schaffte es am Ende nur ins hinterem Mittelfeld. „Die Strecke war heute zu hart für mich, am Ende konnte ich das Tempo im langen Anstieg nicht mehr mitgehen“, gab der Sportler im Ziel zu Protokoll.

Beim Lauf der U23 belegte Luis Neff einen überragenden 12. Platz, während Team Kollege Tim Feinauer weit abgeschlagen im hinteren Feld mit sich und der Strecke zu kämpfen hatte.

Eine kleine Sensation dann im Rennen der Herren Elite am späten Nachmittag. Mit Internationaler Starbesetzung waren es vor allem die Schweizer welche die vorderen Plätze unter sich ausmachten. Weltmeister und Olympiasieger Nino Schurter aus Graubünden ließ keine Zweifel aufkommen und gab mächtig Gas. Der für Untermünkheim startende Sven Strähle lieferte in seinem ersten Rennen im Elie Feld (letztes Jahr U23) ein für seine Verhältnisse ganz grandioses Rennen. Der Lokalmatador ließ doch als 13. einige Arrivierte Piloten hinter sich. Er fuhr wie eine Uhrwerk von Position 28. Nach einer Runde in Regionen, die man ihm in Vorfeld kaum zugetraut hätte. Sicherlich spielt der Heimvorteil für den Sportler der aus dem nur wenige Kilometern entfernen Böbingen kommt eine nicht zu vernachlässigende Rolle, doch der Vorteil der begeisternd anfeuernden Zuschauer alleine bringt ihn auch keine 7 mal den Kräfteraubenden Anstieg nach oben. „Ich bin überglücklich, das Rennen und die Atmosphäre waren überwältigend“ so der für Untermünkheimer startende Pilot im Ziel.

Im Rahmenprogramm schaffte es Lars Gräter in der U15 nach ganz oben aufs Treppchen.


Platzierungen:

U.15: Lars Gräter 1., Lennis Kampp 8.
U. 19: Joris Enk 50., Lennard Brolich 54., Noah Neff 63. (115 Starter)
U.23m: Luis Neff 12., Tim Feinauer 32.
U.23w: Lia Schrievers 16.
Elite: Sven Strähle 12., Jakob Hartmann 32. 

 

Holz siegt am Gardasee

Parallel zum Bundesliga Event war Team Manager Max Holz in Riva am Gardasee am Start. In der Langdistanz ging es auf der Ronda Grande gemeinsam mit vielen anderen Profis der Szene über 91 Kilometer und 4.000Höhenmeter rund um Riva am Gardasee. Nach 3:27Stunden kam Holz als erster in Ziel. „Ein Klasse Tag für die Gesamte Mannschaft“ so Holz als er die Glückwünsche aus Heubach vom Rest des Teams entgegennahm.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.